Autowelt

Inhalt

Detroit: Ford Mustang Shelby GT350-R

Im Galopp

Auf der Auto Show in Detroit zeigt Ford mit dem Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der Geschichte der Sportwagen-Legende.

Der Shelby GT350-R, der noch 2015 in den USA auf den Markt kommt, wird von einem mehr als 368 KW/500 PS starken 5,2-Liter-V8-Motor angetrieben. Leider wird der Shelby GT350-R in Europa über das offizielle Ford-Händlernetz nicht verfügbar sein.

In Anlehnung an Triumphe historischer Vorbilder - die Zusammenarbeit zwischen Ford und dem Rennwagenkonstrukteur Carroll Shelby begann vor genau 50 Jahren - entwickelte Ford mit dem neuen Shelby GT350-R einen Sportwagen, der auch auf der Rennstrecke eine gute Figur machen soll.

Der Achtzylinder mobilisiert aus 5,2 Litern Hubraum neben seinen mindestens 500 PS (auf genauere Angaben lässt sich Ford momentan noch nicht ein) auch ein maximales Drehmoment von über 540 Nm. Er ist der stärkste V8-Saugmotor, den Ford für die Serie entwickelt hat.

Renntypisch ist seine "Flatplane"-Kurbelwelle, deren Wellenzapfen nicht im V8-typischen 90-Grad-Versatz, sondern im 180-Grad-Winkel angeordnet sind. Vorteil: ein noch direkteres Ansprechverhalten und mehr Leistung im oberen Drehzahlbereich - zu Lasten von Schmalz uim Drehzahlkeller allerdings.

Zudem gibt es einen rennsporttauglichen Ölkühler sowie eigene Kühlungen für das Schaltgetriebe und das Differenzial. An der Hinterachse sorgt ein Torsen-Differenzial für optimalen Grip.

Eine Weltneuheit sind die Carbon-Felgen. Sie sparen 6,5 Kilogramm pro Rad, was die von Entwicklern so ungeliebten ungefederten Massen deutlich reduziert.

Weil Gewichtseinsparung ein großes Thema beim Shelby GT350-R ist, muss man ohne Klimaanlage, Audiosystem, Fondsitze und sogar ohne Kofferraum-Verkleidung auskommen. Klima & Audio kann man allerdings in Form eines Komfort-Pakets wieder dazubestellen. Der Auspuff wurde ebenfalls abgespeckt, was als positiven Effekt einen kraftvolleren Sound bringt.

Drucken
Weltpremiere in Detroit: Alfa 4C Spider Weltpremiere in Detroit: Alfa 4C Spider Detroit: Ford überrascht mit neuem GT Detroit: Ford überrascht mit neuem GT

Ähnliche Themen:

10.01.2017
Speerspitze

Lange Schnauze, elegantes Fließheck und vier Türen: Der Kia Stinger rollt zur Detroit Auto Show als klassische Grand-Turismo-Limousine.

03.01.2017
Zurück in die Zukunft

In Detroit stehen nicht wie auf der CES in Las Vegas autonomes Fahren oder Elektromobilität im Fokus, sondern SUV, Achtzylinder und Pick-ups.

01.12.2015
Über-Porsche

Zwar verwenden jetzt alle Porsche 911er Turbos, dennoch darf sich nur einer so nennen: das Topmodell, das im Jänner in Detroit präsentiert wird.

Detroit: Ford Mustang Shelby GT350-R

Ennstal-Classic 2017 Rekord-Interesse für die 25. Ennstal-Classic

Aus über 300 Nennungen für die Jubiläumsausgabe der größten Oldtimer-Rallye Österreichs wurden 218 für das „Autofahren im letzten Paradies“ ausgewählt.

GP von Russland FT3: Mercedes gegen Ferrari chancenlos

Sebastian Vettel nimmt seine erste Pole seit Singapur 2015 ins Visier: Ferrari dominiert in Sotschi, aber hilft Mercedes die Extra-Quali-Power?

GT Masters: Oschersleben Live-Stream: GT-Masters, F4 & TCR Germany

Verfolgen Sie die gesamte Rennaction vom GT-Masters-Saisonauftakt in Oschersleben LIVE auf motorline.cc - Alle Rennen am Samstag im Live-Stream.

Noch ein X Neues Kompakt-SUV: Opel Grandland X

Liebling, ich habe den Mokka X gepimpt: Der neue Opel Grandland X ist seinem kompakten Bruder fast wie aus dem Gesicht geschnitten.