Autowelt

Inhalt

Detroit: Lamborghini Aventador S Lamborghini Aventador S 2017

Draufgabe

Facelift für den Lamborghini Aventador: Als "S" mit mehr Leistung, Feinschliff am Bug und hinteren Radhäusern, die an den Countach erinnern.

mid/mk

Lamborghini überarbeitet den Supersportler Aventador und macht diese Optimierung wie schon gelegentlich in der Vergangenheit mit einem "S" als Namenszusatz kenntlich. Der V12-Saugmotor leistet jetzt 544 kW/740 PS, der Preis des Boliden liegt bei 281.555 Euro, zuzüglich der landesüblichen Steuern.

Beim Design hat das Centro Stile Zurückhaltung walten lassen, der Aventador S gleicht seinem Vorgänger in den markanten Wesenszügen. Feine, kleine Veränderungen dienen besseren aerodynamischen Eigenschaften, nur die hinteren Radhäuser erinnern in neuer Ausformung an jene des Lamborghini Countach.

Ein längerer Frontsplitter leitet den Luftstrom vorne effizienter zu den Kühlern. Drei einzelne Abgasendrohre kennzeichnen das mit einem Diffusor bewehrte Heck, der aktive Flügel darüber nimmt je nach Geschwindigkeit und gewähltem Fahrmodus drei verschiedene Stellungen ein.

 Lamborghini Aventador S 2017

Drei programmierte Fahrmodi lassen sich wählen: Strada, Sport und Corsa. Neu ist der EGO Mode, der das Verhalten von Motor, Getriebe, der Allradlenkung sowie der Radaufhängung individuell beeinflusst. Alle Fahrmodi wurden neu kalibriert, die verbesserte ESC-Integration harmonisiert den Allradantrieb mit dem Motordrehzahl-Management und der Traktionskontrolle.

Der V12-Saugmotor mit 6,5 Liter Hubraum hat um 40 auf 740 PS zugelegt, das maximale Drehmoment liegt bei 690 Newtonmeter und wird bei 5.500/min erreicht. Die Steigerung der Leistung wurde durch eine Optimierung der variablen Ventilsteuerung sowie des variablen Ansaugsystems erzielt.

Das erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 350 km/h angegeben. Das besonders leichte 7-Gang-ISR-Getriebe (Independent Shifting Rod) wechselt die Gänge in 50 Millisekunden.

Carbon-Keramik-Bremsen sind beim Aventador S Standardausrüstung. Die belüfteten und gelochten Carbon-Keramikscheiben verbessern die Bremsleistung aus 100 km/h bis zum Stillstand auf nur 31 Meter. Die ersten Kunden können den neuen Lambo im Frühjahr 2017 in Empfang nehmen.

Drucken
Kia Stinger Kia Stinger Lexus LS Lexus LS

Ähnliche Themen:

13.01.2015
Detroit Drift

Auf der Detroit Auto Show im Jänner bringt Honda bezüglich der Serienversion des neuen NSX endlich Licht ins Dunkel. Update: neue Fotos.

09.01.2015
Lexus maximus

Auf der Detroit Motor Show präsentiert Lexus erstmals die 473 PS starke Sportversion seiner Mittelklasse-Limousine GS, genannt "F".

27.12.2014
Brennstoff-Stromer

Das Brennstoffzellen-Elektroauto Honda FCV Concept gibt sein USA-Debüt auf der Detroiter North American International Auto Show 2015.

Detroit: Lamborghini Aventador S

Intendant im Jaguar Oldtimerfahrt nach Kobersdorf

Mit Intendant Wolfgang Böck am 23. Juli 2017 auf Oldtimer-Tour zur Vorstellung „Der zerbrochne Krug“ bei den Schloss-Spielen Kobersdorf.

Formel 1: News Kubica schließt Comeback nicht aus

Nach Testfahrten in einem GP3-Boliden will Robert Kubica seinem Ziel eines Formel-1-Comebacks einen Schritt nähergekommen sein.

Radikal nostalgisch Triumph Bonneville Bobber - im Test

Cooles Design gehört bei Triumph dazu. Mit der neuen Bonneville Bobber haben die Briten ein echtes Custom-Werksmodell auf die Räder gestellt.

Noch ein X Neues Kompakt-SUV: Opel Grandland X

Liebling, ich habe den Mokka X gepimpt: Der neue Opel Grandland X ist seinem kompakten Bruder fast wie aus dem Gesicht geschnitten.