Autowelt

Inhalt

Detroit: Lamborghini Aventador S Lamborghini Aventador S 2017

Draufgabe

Facelift für den Lamborghini Aventador: Als "S" mit mehr Leistung, Feinschliff am Bug und hinteren Radhäusern, die an den Countach erinnern.

mid/mk

Lamborghini überarbeitet den Supersportler Aventador und macht diese Optimierung wie schon gelegentlich in der Vergangenheit mit einem "S" als Namenszusatz kenntlich. Der V12-Saugmotor leistet jetzt 544 kW/740 PS, der Preis des Boliden liegt bei 281.555 Euro, zuzüglich der landesüblichen Steuern.

Beim Design hat das Centro Stile Zurückhaltung walten lassen, der Aventador S gleicht seinem Vorgänger in den markanten Wesenszügen. Feine, kleine Veränderungen dienen besseren aerodynamischen Eigenschaften, nur die hinteren Radhäuser erinnern in neuer Ausformung an jene des Lamborghini Countach.

Ein längerer Frontsplitter leitet den Luftstrom vorne effizienter zu den Kühlern. Drei einzelne Abgasendrohre kennzeichnen das mit einem Diffusor bewehrte Heck, der aktive Flügel darüber nimmt je nach Geschwindigkeit und gewähltem Fahrmodus drei verschiedene Stellungen ein.

 Lamborghini Aventador S 2017

Drei programmierte Fahrmodi lassen sich wählen: Strada, Sport und Corsa. Neu ist der EGO Mode, der das Verhalten von Motor, Getriebe, der Allradlenkung sowie der Radaufhängung individuell beeinflusst. Alle Fahrmodi wurden neu kalibriert, die verbesserte ESC-Integration harmonisiert den Allradantrieb mit dem Motordrehzahl-Management und der Traktionskontrolle.

Der V12-Saugmotor mit 6,5 Liter Hubraum hat um 40 auf 740 PS zugelegt, das maximale Drehmoment liegt bei 690 Newtonmeter und wird bei 5.500/min erreicht. Die Steigerung der Leistung wurde durch eine Optimierung der variablen Ventilsteuerung sowie des variablen Ansaugsystems erzielt.

Das erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 350 km/h angegeben. Das besonders leichte 7-Gang-ISR-Getriebe (Independent Shifting Rod) wechselt die Gänge in 50 Millisekunden.

Carbon-Keramik-Bremsen sind beim Aventador S Standardausrüstung. Die belüfteten und gelochten Carbon-Keramikscheiben verbessern die Bremsleistung aus 100 km/h bis zum Stillstand auf nur 31 Meter. Die ersten Kunden können den neuen Lambo im Frühjahr 2017 in Empfang nehmen.

Drucken
Kia Stinger Kia Stinger Lexus LS Lexus LS

Ähnliche Themen:

11.01.2017
Charmanter Macho

Kraftvolle Eleganz möchte Inifiniti mit seinem QX50 Concept demonstrieren. Die seriennahe SUV Studie wird auf der Detroit Auto Show gezeigt.

19.01.2015
Im Galopp

Auf der Auto Show in Detroit zeigt Ford mit dem Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der Geschichte der Sportwagen-Legende.

12.01.2015
Dachlos glücklich

Detroit Auto Show: Porsche bringt den 911 Targa nun erstmals auch als GTS-Variante mit 430 PS und natürlich Allradantrieb auf den Markt.

Detroit: Lamborghini Aventador S

Planai-Classic 2017 Weckerle/Schlager gewinnen erneut

Das erfolgreiche Duo kann seinen Vorjahressieg bei einer tiefwinterlichen und schneereichen Planai-Classic verteidigen.

Formel 1: News Vandoorne: Gleiche Chancen wie Alonso?

Routinier und Jungtalent: Auf diese Konstellation setzt neben Williams in der Saison 2017 auch McLaren - Rookie Stoffel Vandoorne erklärt die Vorteile.

RoC: Miami Montoya siegt - Überschlag von Wehrlein

Sieg für den IndyCar-Piloten im Miami: Montoya schlug im Finale Langstrecken-Legende Tom Kristensen - Vettel in der Vorrunde raus - Wehrlein mit Überschlag.

Bürgermeister Volvo V90 CC: Premiere am Wr. Rathausplatz

Der neue Volvo V90 Cross Country feiert seine Österreichpremiere am 24. Jänner im spektakulären Volvo Design Cube am Wiener Rathausplatz.