Autowelt

Inhalt

Vienna Autoshow: Toyota-Neuheiten Toyota GT86 2016

Sport & Coolness

Toyota zeigt mit dem neuen C-HR und dem Prius Plug-in-Hybrid zwei Österreich-Premieren auf der Vienna Autoshow vom 12. bis 15. Jänner 2017.

Hier geht's zu den Bildern

Für sportlich ambitionierte Piloten mit Hang zum Drift hält der Toyota-Stand eine Neuheit bereit: Die Neuauflage des Toyota GT86 (Bild oben) trägt mit ihrer außergewöhnlichen Fahrdynamik und dem gebotenen Temperament wie kaum ein anderes Modell der Toyota Palette dazu bei, das Image der Marke um sportliche Eigenschaften und Leidenschaft zu bereichern.

Mit optimierter Fahrdynamik für noch besseres Handling und noch mehr Stabilität bietet der neue GT86 neben den Änderungen im Karosseriedesign auch Optimierungen in der Aerodynamik.

Das Kompakt-SUV Toyota C-HR (Bild unten) im schnittigen Coupé-Styling, erhöhter Sitzposition und dynamischem Auftreten bietet Hybridantrieb oder einen sparsamen Turbo-Benziner. Optionaler Allradantrieb und reichlich Fahrdynamik sorgen für den perfekten Flow. Die vier Ausstattungsvarianten C-ITY, C-ENTER, C-ULT und C-HIC bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

 Toyota C-HR 2016

1997 legte der erste Prius mit seinem Vollhybridantrieb das Fundament für elektro-unterstützte Mobilität. Mit der Österreich-Premiere macht die neue Plug-in Version des Prius, einen weiteren Schritt in Richtung Elektrifizierung: mit einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 63 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h im Elektrobetrieb.

Im neuen Toyota Prius Plug-in Hybrid (Bild links) vereinigen sich sämtliche Vorteile der 4. Prius Generation mit der neuen TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture). Zugleich zeichnet sich der neue Prius Plug-in Hybrid, der für Toyota die Rolle eines innovativen Technologieträgers einnimmt, durch gleich zwei technische Premieren aus: zum einen ein Solar-Dach und zum anderen eine Wärmepumpe, die die Akku-Abwärme zum Heizen nützt.

Der neue Pick-up Hilux (Bild links) und das geräumige Van Proace Verso (Bild links, darunter) werden auf der Vienna Autoshow ebenfalls erstmals vor großem Publikum zu sehen sein. Der Hilux ist mit stabilerem Leiterrahmen, weiterentwickeltem Allradsystem und erhöhter Anhängelast noch robuster geworden. Generation 8 zeigt aber auch ihre luxuriöse Seite: Mit neuem Design und Komfort fährt der vorsteuerabzugsfähige Pick-Up souverän wie ein SUV.

Als perfekter Freund der Familie und multifunktionaler Shuttle-Bus für Unternehmer tritt der neue Proace Verso an. Drei verschiedene Längen, Platz für bis zu neun Passagiere und der Vorsteuerabzug erfüllen alle Ansprüche.

Nicht nur für Fußball-Fans ein Muss: als offizieller Mobilitätspartner der Österreichischen Fußball-Bundesliga bietet Toyota am Messestand jedem die Möglichkeit, sich mit dem originalen Fußball Bundesliga-Meisterteller fotografieren zu lassen und im Rahmen eines Selfie-Gewinnspiels attraktive Preise zu gewinnen.

Drucken
Suzuki Ignis Suzuki Ignis VW-Konzernmarken VW-Konzernmarken

Ähnliche Themen:

08.01.2017
Premieren-Reigen

Mit dem neuen 5er-BMW und dem ebenfalls neuen Mini Countryman feiert die BMW Group auf der Vienna Autoshow gleich zwei Europa-Premieren.

16.01.2016
Vienna Autoshow in Bildern

Wir haben auf der Vienna Autoshow alles abgelichtet: Die Europapremieren, die Motorsport-Highlights und natürlich ein paar Messegirls!

13.12.2014
Frischzellenkur

Der Hybrid-Van Toyota Prius+ feiert Europa-Premiere auf der Vienna Autoshow - mit zusätzlicher Ausstattung und modernisierter Technik.

Vienna Autoshow: Toyota-Neuheiten

Italo-Schwede Coupe-Jubiläum: 40 Jahre Volvo 262C

Ein „Hingucker“ feiert 40. Geburtstag: Der Volvo 262C, der 1977 in Genf debütierte, veränderte die Wahrnehmung der Schweden-Marke.

GP von Australien Startgewinner gleich Renngewinner?

Droht beim Rennen in Australien morgen eine Prozession? Verstappen fürchtet: "Wer als Erster durch die erste Kurve fährt, gewinnt das Rennen".

Jenseits von Afrika Honda Africa Twin: Höhenrekord

Mit der Honda Africa Twin wurde ein neuer Höhenrekord für Zweizylinder-Motorräder aufgestellt: 5.965 Meter auf einem Vulkan in Chile.

99 Landaulets Mercedes-Maybach G 650 Landaulet - Test

Das Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kostet 500.000 Euro ohne Steuern und beweist, dass es für die G-Klasse kein Limit mehr gibt. Im Test.