Autowelt

Inhalt

Neu: Bentley Flying Spur V8 S Black Edition Bentley Flying Spur Black Edition 2017

Dunkle Seite

Beim neuen Bentley Flying Spur V8 S Black Edition dominiert außen wie innen logischerweise die Farbe Schwarz, Chrom ist kein Thema.

mid/rlo

Wer dieses mächtige Auto im Rückspiegel sieht, bekommt es mit der Angst zu tun. Bentley schickt den Flying Spur V8 S jetzt in der Black Edition auf die Straße. Für die Briten ist diese Luxus-Limousine wie "Star Wars", stolz sprechen sie bereits von einer "Erfahrung mit der dunklen Seite".

Mit Lichtgeschwindigkeit ist dieses Gefährt nicht unterwegs, doch für den weltlichen Straßenverkehr reicht die Power allemal. Unter der Haube arbeitet ein 4,0-Liter-Biturbo-V8-Motor mit 388 kW/528 PS, das maximale Drehmoment beträgt 680 Newtonmeter. Damit beschleunigt die Luxus-Limousine in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, und der Vorwärtsdrang endet erst bei 306 km/h.

Das Dunkle ist Trumpf beim großen Schwarzen von der Insel. So glänzen Zierleisten, Fenstereinfassungen und Außenspiegel in Schwarz, die Scheinwerfer sind dunkel getönt und die 21-Zoll-Felgen in glänzendem Schwarz lackiert. Im Innenraum dominiert Piano Black, und die edlen, Ledersitze haben an den Seiten jeweils sportliche rote Streifen. Außerdem ist das rassige Dreispeichen-Sportlenkrad ein Hingucker.

Allrad sorgt dafür, dass das mächtige Mutterschiff nicht aus der Umlaufbahn - sprich aus der Kurve - getragen wird. Wie beim "gewöhnlichen" Flying Spur arbeitet auch in der Black Edition der Antrieb im Verhältnis 40:60 zugunsten der Hinterachse - für heckbetonte Fahrdynamik. Über Preise spricht Bentley wie immer nicht. Frei nach dem dekadenten Motto: Wer fragen muss, kann ihn sich ohnehin nicht leisten".

 Bentley Flying Spur Black Edition 2017

Drucken

Ähnliche Themen:

07.05.2017
Stromer in Schwarz

Schwarz, lokal emissionsfrei und nahezu lautlos: Nissan bringt sein beliebtes Elektroauto Leaf als limitiertes Sondermodell auf den Markt.

Motor-Legende 50 Jahre: Ford Cosworth V8 feiert Jubiläum

Bei den Classic Days Schloss Dyck präsentiert Ford einen legendären Motor: den Cosworth DFV. Er gilt als erfolgreichster Formel-1-Saugmotor.

Formel 1: News Red Bull: Renault-Motor als Bremsklotz?

Wäre Red Bull mit einem anderen Motor siegfähig? Für Helmut Marko steht fest, dass mit dem Renault-Antrieb momentan nicht mehr als WM-Platz drei möglich ist

Einfach gut BMW R nineT Pure - im Motorline-Test

Wie der Name schon sagt: Nicht viel mehr als pures Motorradfahren bietet die reduzierte, dafür relativ erschwingliche BMW R nineT Pure.

Tachonadel ade IAA 2017: Skoda Karoq mit Digital-Cockpit

Skoda zeigt den Karoq auf der IAA 2017 erstmals mit individuell programmierbarem Digital-Zentralinstrument sowie mit Permanent-Onlinezugang.