Autowelt

Inhalt

Ford gibt Gas beim autonomen Fahren Ford Mondeo Fusion autonom autonomous 2017

Selbstläufer

2021 sollen autonome Autos von Ford auf den Straßen unterwegs sein. In den kommenden fünf Jahren stellt man dafür eine Milliarde US-Dollar bereit.

mid/Mst

Die Ford Motor Company steckt in den kommenden fünf Jahren eine Milliarde US-Dollar in das amerikanische Start-up-Unternehmen "Argo AI" (AI=Artificial Intelligence/künstliche Intelligenz), das sich auf Anwendungen aus den Bereichen künstliche Intelligenz und Robotik spezialisiert hat. Mit dieser Investition möchte der Autobauer bis 2021 selbstfahrende Autos auf die Straße bringen.

Ziel sei die gemeinsame Entwicklung einer Software-Plattform für autonome Fahrzeuge, teilt Ford mit. Man erhoffe sich von der Kooperation wertvolle Synergie-Effekte. Die Software könnte anderen Marktteilnehmern künftig auch in Lizenz bereitgestellt werden.

"Das nächste Jahrzehnt wird durch die weitere Automatisierung des Automobils sowie durch autonome Fahrzeuge definiert werden. Diese Entwicklung hat bedeutende Auswirkung auf die Gesellschaft, wie einst vor 100 Jahren das Fließband von Henry Ford", sagt Mark Fields, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Ford Motor Company. Die Investition in Argo AI werde einen bedeutenden Mehrwert schaffen.

 Ford Mondeo Fusion autonom autonomous 2017

Drucken

Rallycross-WM: News Hansen-Team mit Loeb und zweimal Hansen

Sébastien Loeb wird auch in der Rallycross-WM 2017 fürs Peugeot-Team von Kenneth Hansen fahren, ebenso dessen Söhne Timmy und Kevin.

Die dreisten Drei Aktualisiert: Triumph Speed Triple

Triumph aktualisiert für 2017 seine flotte Speed Triple-Familie - und erweitert sie um die sportlichste Modell-Variante RS mit satten 123 PS.

Range erweitert Genfer Autosalon: Range Rover Velar

Der brandneue Velar soll im Modellprogramm von Land Rover die Lücke zwischen den Range Rover-Modellen Evoque und Sport schließen.

WRC: Sardinien-Rallye Neue Route und Rückkehr nach Olbia

Die Route des italienischen Rallye-WM-Lauf wurde abgeändert – am Donnerstag Abend kehren die Autos zudem wieder nach Olbia zurück.