Autowelt

Inhalt

Vienna Autoshow: Rolls-Royce Rolls-Royce Wraith Black Badge 2017

Schwarz-Weiß

Auf der Vienna Autoshow präsentiert Rolls-Royce zwei Modelle, die noch exklusiver sind als die herkömmlichen Nobelautos der Marke.

mid/wal

Rolls-Royce setzt auf Top-Luxus. Auf der Autoshow in Wien präsentieren die Briten zwei Modelle, die noch exklusiver sind als die herkömmlichen Nobelautos der Marke.

Zu bestaunen sind das Coupé Wraith in der Edition "Black Badge" (Bild oben) und das weiße Cabriolet Dawn "Inspired by Fashion" (Bild unten), das zum ersten Mal offiziell zu sehen ist. Die elitäre Fahrzeugwahl soll die Rolle Österreichs als kleiner, aber anspruchsvoller Automobilmarkt mit hoher Affinität zu maßgeschneiderten Lösungen unterstreichen.

Technisch und stilistisch eigenständig, richten sich die Fahrzeuge der Black Badge Serie an eine besonders anspruchsvolle Klientel. Mit dem Wraith Black Badge will man die hohen Ansprüche aktiver Selbstfahrer bedienen, die zugleich Wert auf ein unverwechselbares Äußeres legen. Als schwarze Schönheit hat Rolls-Royce aber auch die Limousine Ghost in Szene gesetzt. Der von modischer Haute Couture inspirierte Dawn ist ein Traum in Weiß und Hingucker auf jeder Sommer-Promenade zwischen Cannes und Kalifornien.

 Rolls-Royce Dawn inspired by fashion

Nachfrage nach größtem Luxus komme unterdessen verstärkt aus den osteuropäischen Nachbarländern, teilt Rolls-Royce mit. Das Geschäft mit teuren Autos laufe überhaupt gut: Insgesamt habe Rolls-Royce 2016 mit weltweit 4.011 Fahrzeugen den zweithöchsten Absatz in der 113-jährigen Markengeschichte erzielt.

Die Vienna Autoshow ist definitiv attraktiv für die Hersteller edler Fahrzeuge. "Wie begehrt die Automobile von Rolls-Royce sind, zeigt sich nicht nur an unseren globalen Wachstumszahlen, sondern auch an der Entwicklung kleiner Märkte", sagt Peter Schoppmann, Regional Director Rolls-Royce Motor Cars. "Gerade mit den fahrerorientierten Modellen wie Wraith, Dawn und Ghost erreichen wir in Österreich einen zunehmend wachsenden Kundenkreis." Die Präsenz bei der Vienna Autoshow sei deshalb eine wichtige Maßnahme, um Rolls-Royce in der Öffentlichkeit noch stärker zu etablieren.

Drucken
Renault-Premieren Renault-Premieren Weltpremiere Skoda Octavia Weltpremiere Skoda Octavia

Ähnliche Themen:

17.01.2017
Rück- und Ausblick

Full house an allen vier Messetagen: Die Vienna Autoshow bleibt der publikumsstärkste Messeevent Österreichs. Heuer kamen 149.905 Besucher.

12.01.2017
Groß & klein

Zwei Österreich-Premieren feiert Mercedes-Benz im Rahmen der Vienna Autoshow: Jene der neuen E-Klasse All-Terrain und des Smart electric drive.

07.01.2017
Hoch und tief

Mitsubishi zeigt auf der Vienna Autoshow den ASX "Austria Edition" und senkt den Preis des Einstiegsmodells Space Star auf 9.990 Euro.

Vienna Autoshow: Rolls-Royce

Intendant im Jaguar Oldtimerfahrt nach Kobersdorf

Mit Intendant Wolfgang Böck am 23. Juli 2017 auf Oldtimer-Tour zur Vorstellung „Der zerbrochne Krug“ bei den Schloss-Spielen Kobersdorf.

WTCC: Monza Gleason im zweiten Lada des RC-Teams

Der US-Amerikaner Kevin Gleason feiert am Monza-Wochenende sein Tourenwagen-WM-Debüt im zweiten Lada Vesta TC1 von RC Motorsport.

Radikal nostalgisch Triumph Bonneville Bobber - im Test

Cooles Design gehört bei Triumph dazu. Mit der neuen Bonneville Bobber haben die Briten ein echtes Custom-Werksmodell auf die Räder gestellt.

ORM: Wechselland-Rallye Gerhard Aigner muss Start absagen

Trotz des vielversprechenden Saisonstarts müssen das Fiesta-WRC-Duo Aigner/Hübler die Teilnahme bei der Wechselland-Rallye absagen.