Classic

Inhalt

Mai 2017: 35. Mille Miglia Storica mille miglia porsche 2017

Schaulaufen

Die Oldtimer-Rallye Mille Miglia zieht jedes Jahr Tausende Auto-Fans in ihren Bann. Die Norditalien-Rundfahrt findet im Mai zum 35. Mal statt.

mid/Mst

Es ist eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres für jeden Oldtimer-Fan: die Mille Miglia. In diesem Jahr starten legendäre Auto-Klassiker wieder zur Norditalien-Rundfahrt mit Start und Ziel in Brescia.

Auch wenn die Mille Miglia 2017 bereits zum 35. Mal als Oldtimer-Rundfahrt durchgeführt wird und längst kein offizielles Weltmeisterschaftsrennen mehr ist, hat der Klassiker nichts von seinem Reiz auf Autoliebhaber eingebüßt.

695 Teilnahme-Anfragen haben die Organisatoren erhalten, 450 Teilnehmer mit Autos zwischen 1927 und 1957 wurden zugelassen. Darunter Traumwagen wie der Ferrari 250 GT Coupé, der Mercedes 300 SL "Flügeltürer" oder der Bugatti Typ 23. Dieser exklusive Kreis kommt aus 41 Ländern.

Die Oldtimer-Rallye führt vom 18. bis 21. Mai 2017 durch 200 Gemeinden, sieben italienische Regionen und die Republik San Marino sowie durch beliebte Reiseziele wie Rom, Siena oder Parma. Parallel zur Mille Miglia gibt es in diesem Jahr zahlreiche Rahmenveranstaltungen, unter anderem die Wettbewerbe "Ferrari Tribute to Mille Miglia" und "Mercedes-Benz Mille Miglia Challenge", bei denen ausschließlich Fahrzeuge der jeweiligen Marke ab 1957 zugelassen sind.

Drucken

Flagge zeigen Neuer Opel Insignia - erster Test

Der neue Opel Insignia streckt sich mit gelungener Formengebung auf 4,90 Meter. Wir fahren erstmals das Flaggschiff, das ab Juni erhältlich sein wird.

VLN: 63. Westfalenfahrt Vorschau auf den VLN-Saisonauftakt

Die Langstreckenmeisterschaft meldet sich aus der Winterpause zurück – und das gleich mit 190 Autos, von Breitensport bis zur GT3.

Dynamisiert Neu: Harley-Davidson Street Rod

Die neue Harley-Davidson Street Rod 750 tritt als besonders fahraktives Gerät aus Milwaukee auf und soll jüngere Kunden ansprechen.

Rally il Ciocco 2017 Schwieriger Italien-Auftakt für Kramer

Stefan Kramer/Udo Butollo (Renault Twingo R1) trieben allerlei Probleme um, dennoch blicken sie nicht gänzlich unzufrieden zurück.