Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Haas 2017: Magnussen ersetzt Gutiérrez

Kevin Magnussen dockt 2017 bei Haas an und wird dort Teamkollege von Romain Grosjean. Teamchef Günther Steiner erklärt den Wechsel.

Das US-amerikanische Haas-Team wird in der Formel-1-Saison 2017 mit Romain Grosjean und Kevin Magnussen an den Start gehen. Während das Cockpit des Franzosen nie wirklich in Gefahr war, stand eine Ablöse seines diesjährigen Teamkollegen Esteban Gutiérrez und das Engagement von Magnussen zuletzt verstärkt im Raum. Nachdem der Mexikaner zunächst seinen Abschied aus dem US-Team bekanntgegeben hatte, verdichteten sich die Anzeichen darauf, dass der Däne ihm nachfolgen würde. Am Rande des Grand Prix von Brasilien erfolgte nun die öffentliche Bekanntgabe.

"Bei unserer Suche nach Fahrern hatten wir Kevin Magnussen immer im Blick", verriet Haas-Teamchef Günther Steiner; die Wahl sei ihm letztlich nicht schwer gefallen. "Wir wollen das Team aufbauen, und zwar mit Fahrern, die Erfahrung haben, schon auf dem Podium standen oder Punkte erzielt haben. Kevin erfüllt diese Erwartungen. Mit ihm wollen wir vorankommen", betonte der Südtiroler. In sehr kurzer Zeit habe Magnussen viel erreicht, und das Team glaube, dass er auch mit Haas viel erreichen könne, so Steiner weiter: "Unsere zweite Saison wird einige neue Herausforderungen bereithalten, und wir denken, dass die Paarung aus Kevin und Romain uns dabei helfen wird, unser Auto weiterzuentwickeln und zu wachsen."

Magnussen, der Renault nach einem Jahr bereits wieder verlässt, freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich bin mir meiner Fähigkeiten als Formel-1-Fahrer bewusst, aber vertraue genauso auf das Haas-Team und sein Potenzial für die kommenden Jahre. Gene Haas kam mit einer starken Vision in die Formel 1 und einer neuen Herangehensweise. Das, was er tut, funktioniert, und zwar gut." Diesen Satz nicht unterschreiben dürfte Esteban Gutiérrez, der heuer nicht nur ohne Punkte, sondern für 2017 auch ohne Cockpit dasteht – und die freien Plätze gehen langsam, aber sicher aus.

Drucken
Gutiérrez: Haas-Entscheidung „nicht fair“ Gutiérrez: Haas-Entscheidung „nicht fair“ Ocon geht zu Force India Ocon geht zu Force India

Ähnliche Themen:

20.05.2017
Formel 1: News

Ab Monaco und für den Rest der Saison soll der VF-17 des Haas F1 Team durch weniger rote und mehr hellgraue Elemente "klarer erkennbar" sein.

20.03.2017
Formel 1: Interview

Falls es in der Formel-1-WM 2017 weniger Überholmanöver geben sollte, könnte das dem Rennsport zugutekommen – und den Außenseitern.

30.10.2016
GP von Mexiko

Das nächste Haas-Debakel: Wie Romain Grosjean den Start aus der letzten Reihe erklärt und die Leistungsschwankungen die Fahrer zur Verzweiflung bringen.

Formel 1: News

Mit allen Vieren Mit Allradlenkung: Renault Megane R.S.

Die Allradlenkung 4Control und ein Cup-Fahrwerk sollen dem Renault Megane R.S. zu reichlich Dynamik in schnellen Kurven verhelfen.

Weißer Elefant Mercedes-Benz Typ S - Debüt vor 90 Jahren

1927 gewinnt Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz Typ S das Rennen zur Eröffnung des Nürburgrings. Der Beginn eriner Erfolgsgeschichte.

Voll vernetzt Kymco AK 550i ABS - erster Test

Mit dem neuen AK 550i ABS bringt Kymco einen Mischling an den Start, der die besten Eigenschaften eines Rollers und eines Motorrads vereint.

Insignia fürs Grobe IAA 2017: Opel Insignia Country Tourer

Opel bringt im September den Insignia Country Tourer mit Höherlegung, Rundum-Beplankung, adaptivem Fahrwerk und Allrad-Antrieb auf den Markt.