Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Nackenverletzung: Fällt Wehrlein aus?

Pascal Wehrlein soll sich bei seinem Unfall beim Race of Champions schlimmer verletzt haben – er könnte die Testfahrten verpassen.

Hat sich Pascal Wehrlein bei seinem selbstverschuldeten Überschlag beim Race of Champions in Miami vor rund zwei Wochen doch schwerere Verletzungen zugezogen? Wie auto motor und sport berichtet, soll sich der Deutsche bei seinem Abflug am Nacken verletzt haben, er könnte womöglich für die gesamten Testfahrten vor der neuen Formel-1-Saison ausfallen.

Im Duell mit Felipe Massa hat Wehrlein in einem Polaris-Dreirad nach der Zieldurchfahrt die Begrenzung touchiert und anschließend über den Boliden seines Gegners abgehoben. Danach überschlug er sich über eine Barriere und blieb schließlich kopfüber auf einer Mauer der Streckenbegrenzung liegen. Zwar konnte Wehrlein wie auch sein Beifahrer scheinbar unverletzt aussteigen, doch tags darauf musste er bereits den Nationencup auslassen, den Sebastian Vettel kurzerhand ohne ihn gewann.

Nun könnte der Unfall allerdings ein weiteres Nachspiel für den Sauber-Piloten haben: Wehrlein hat sich wohl stärker am Nacken verletzt und könnte die ab dem 27. Februar anstehenden Testfahrten verpassen. Das Schweizer Team reagierte bereits auf die Gerüchte und verkündet via twitter: "Die medizinischen Untersuchungen dauern noch an. Solange das so ist, sind alles andere nur Spekulationen."

Die Reaktion bestätigt aber zumindest, dass sich Wehrlein in ärztlicher Behandlung befindet, die darüber entscheiden wird, ob er an den Testfahrten teilnehmen kann. Einen Ersatzmann für den Deutschen hat Sauber offiziell nicht. Theoretisch könnte Teamkollege Marcus Ericsson alle acht Testtage alleine übernehmen; womöglich könnte auch Ferrari seinen Testpiloten Antonio Giovinazzi für das Kundenteam freigeben, damit dieser Praxis sammeln kann. Wehrlein ist in der Winterpause von Manor zu Sauber gewechselt.

Drucken
Giovinazzi statt Wehrlein Giovinazzi statt Wehrlein F1-Testtermine 2017 F1-Testtermine 2017

Ähnliche Themen:

04.04.2017
Formel 1: Interview

FIA-Präsident Jean Todt ist schockiert über die Zuverlässigkeit der aktuellen Formel-1-Boliden und sieht darin einen Kostentreiber.

15.03.2017
Formel 1: Interview

Rennleiter Boullier kritisiert Partner Honda und erklärt, dass McLaren mit einem Mercedes-Aggregat in diesem Jahr siegfähig wäre.

09.10.2016
Formel 1: News

Das Sauber-Team wird 2017 auf den neuen Ferrari-Motor verzichten – Monisha Kaltenborn bezeichnete diesen Weg schon 2015 als „gefährlich“.

Formel 1: News

Weißer Elefant Mercedes-Benz Typ S - Debüt vor 90 Jahren

1927 gewinnt Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz Typ S das Rennen zur Eröffnung des Nürburgrings. Der Beginn eriner Erfolgsgeschichte.

Rallycross-WM: Höljes Per-Gunnar Andersson vertritt Ekström

Mattias Ekström muss am Wochenende in der DTM antreten. In Höljes wird deshalb Per-Gunnar Andersson für den Weltmeister einspringen.

Im Zweitakt Neu: KTM 250 EXC TPI und 300 EXC TPI

Mit den beiden neuen Modellen 250 EXC TPI und 300 EXC TPI bringt KTM die ersten Sport-Enduros mit Einspritzanlage und 2-Takt-Motor.

quattrolegende 2017 Die quattrolegende 2017 ist startklar

Die 12. Ausgabe der quattrolegende startet ab morgen durch – die wichtigsten Infos für die Fans der Veranstaltung auf einen Blick.