Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Vijay Mallya in London verhaftet

Force-India-Teamchef Vijay Mallya ist in London verhaftet worden: Nach einem Gerichtstermin droht ihm die Auslieferung nach Indien.

Der Eigentümer und nominelle Teamchef von Force India, Vijay Mallya, wurde am Dienstag in London verhaftet, wie die Metropolitan Police offiziell bestätigt hat. Die Festnahme fand auf einer Polizeiwache statt, der 61jährige muss in Kürze vor einem Gericht im Stadtteil Westminster erscheinen.

Hintergrund der Verhaftung dürfte ein Auslieferungsantrag sein, den die indischen Behörden am 8. Februar 2017 an Großbritannien gestellt hat. Vor genau einem Jahr wurde in Indien ein Haftbefehl gegen Mallya erlassen. In seiner Heimat wird ihm Betrug in Zusammenhang mit Finanzgeschäften rund um seine Fluglinie vorgeworfen. Um einer Festnahme zu entgehen, hat er sich zuletzt auf seinem Landsitz in Großbritannien aufgehalten.

Weil sein indischer Reisepass für ungültig erklärt wurde, war Mallya seit Monaten festgesessen. Jetzt könnte er an Indien ausgeliefert werden, damit man ihm dort den Prozess machen kann. Operative Auswirkungen auf das Force-India-Team hat das zunächst nicht, der Rennstall wurde zuletzt ohnedies ausschließlich von Mallyas Stellvertreter Robert Fernley geleitet.

Update: Nach Hinterlegung einer Kautionszahlung ist Mallya für den weiteren Verlauf seines Auslieferungsverfahren wieder auf freiem Fuß.

Drucken
F/India mit Imageproblem F/India mit Imageproblem Haftbefehl gegen V. Mallya Haftbefehl gegen V. Mallya

Ähnliche Themen:

21.10.2016
Formel 1: Analyse

Force India kann sich aussuchen, wer zweiter Fahrer neben Sergio Pérez werden soll; Pascal Wehrlein ist nicht der einzige Kandidat.

16.10.2016
Formel 1: News

Die Gerüchte um Pascal Wehrlein und Force India verdichten sich weiter – Für den Manor-Piloten war Hülkenbergs Wechsel „keine Überraschung“.

21.08.2016
Formel 1: News

Laut Robert Fernley stehen die Force-India-Piloten Sergio Perez und Nico Hülkenberg kurz vor dem Wechsel in ein titelreifes Auto.

Formel 1: News

(Un-)berechenbarer Staat Motorensymposium: Diesel unverzichtbar

Hans Peter Lenz erteilt Diesel-Verboten in seiner Eröffnungsrede zum 38. Wiener Motorensymposium eine Absage: "Staat muss berechenbar sein".

Ennstal-Classic 2017 220 Startplätze aus über 300 Anmeldungen

Ennstal-Classic: Was 1993 mit 35 Autos begann, entwickelte sich innerhalb von 25 Jahren zu einem Kult-Event, der in ganz Europa Furore macht.

SUV-Offensive Citroen zeigt C5 Aircross in Shanghai

Bisher hat Citroen nur eine Skizze des neuen C5 Aircross veröffentlicht, das echte Modell wird auf der Auto Shanghai Ende April präsentiert.

WRC: Argentinien-Rallye Bestzeit von Latvala vor den Hyundais

Jari-Matti Latvala beendete den Shakedown zur Argentinien-Rallye an der Spitze, dahinter eine starke Vorstellung des Hyundai-Teams.