Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Greaves & Murphy planen Rückkehr 2018

Die beiden LMP2-Teams Greaves und Murphy müssen 2017 unplanmäßig aussetzen, spätestens im kommenden Jahr wollen beide zurückkehren.

2017 setzen die bekannten Prototypenteams Greaves und Murphy eine Saison aus, doch spätestens im kommenden Jahr möchten sie wieder in der European Le Mans Series sowie bei den 24 Stunden von Le Mans antreten. Beide waren in der Vorsaison in der LMP2-Kategorie der ELMS unterwegs, konnten aber für 2017 keine Programme realisieren.

Greaves, das 2011 den LMP2-Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans holen konnte, wollte in dieser Saison eigentlich entweder in der ELMS oder der Langstrecken-WM antreten, doch am Ende ist nichts zustande gekommen. "Wir sehen 2017 nur als Auszeit an", betonte Teamchef Tim Greaves, der für das kommende Jahr auf einen Einsatz in einer der beiden Serien hofft, gegenüber Autosport.

"Die Zukunft sieht immer noch gut aus", blickte er positiv nach vorne und kündigte an, dass es sogar noch in dieser Saison erste Einsätze geben könnte: "Wir kommen vielleicht später in diesem Jahr für einzelne Rennen zurück, damit wir für 2018 bereit sind."

Murphy hatte für die kommende Saison einen Wechsel von der ELMS in die WM sowie eine sechste Le-Mans-Teilnahme hintereinander im Visier, doch dieser Plan schlug fehl. Für 2018 denkt man nun an eine Rückkehr in die ELMS, wird dort allerdings voraussichtlich nicht mehr in der LMP2-Kategorie an den Start gehen, sondern ein LMP3-Auto von Ave-Riley einsetzen.

Langfristig will man aber auch nach Le Mans zurückkehren. Greg Murphy blickt überdies auf andere Kategorien. "Der GT-Rennsport ist etwas, woran wir interessiert sind, und wir haben uns auch diverse Monopostoserien angeschaut", verriet er. "Das Team soll weiter bestehen und auf dem bisherigen Erfolg aufbauen."

Drucken
Bruni kündigt bei Ferrari Bruni kündigt bei Ferrari Vier Tockwith-Gaststarts? Vier Tockwith-Gaststarts?

Ähnliche Themen:

08.02.2017
WEC: News

Das britische Team will zusätzlich zu seinem Le-Mans-Debüt und der Teilnahme an der ELMS ein Auto in der LMP2-Klasse der WM nennen.

Motorsport: News

Halbelektrisch BMW 530e iPerformance - erster Test

Schrittweise erweitert BMW die 5er-Baureihe. Mit dem 530e steigert die Marke das Angebot der Plug-in-Hybriden iPerformance-Fahrzeuge.

GP von Russland FT3: Mercedes gegen Ferrari chancenlos

Sebastian Vettel nimmt seine erste Pole seit Singapur 2015 ins Visier: Ferrari dominiert in Sotschi, aber hilft Mercedes die Extra-Quali-Power?

Kompakter Supersport Für 2017 überarbeitete Yamaha YZF-R6

Der 600 ccm große Motor der Yamaha YZF-R6 bringt es auf exakt 118,4 PS. Diverse Zubehörteile machen sie sehr schnell fit für die Rennstrecke.

Karoq statt Yeti Neues Kompakt-SUV: Skoda Karoq

Vom Schneemenschen zum Ureinwohner Alaskas: Der Nachfolger des Skoda Yeti erhält eine neue Bezeichnung: Karoq. Erste Bilder und Infos.