Motorsport

Inhalt

GT Masters: News

Chris Höher startet im GT Masters

Der 19jährige Kärntner Chris Höher hat seine Pläne für diese Saison bekanntgegeben: Er wechselt vom Formelauto in die GT3-Kategorie.

Bildquellen: SMW-MEDIA; ADAC Motorsport

Der Richtungswechsel des Nachwuchsrennfahrers aus Spittal an der Drau ist unter Dach und Fach: Er wechselt vom Formelrennsport ins Juniorenprogramm von Audi und wird in diesem Jahr im deutschen GT Masters am Start sein. Höher wird in dieser Rennserie einen Audi R8 LMS GT3 pilotieren. Das GT Masters 2017 umfasst 14 Rennen an sieben Wochenenden, fünf davon in Deutschland, eines in den Niederlanden und eines in Österreich.

Höher: "Bisher bin ich noch nie in einem Rennwagen mit Dach am Start eines Rennens gewesen. Seit frühester Jugend an pilotierte ich offene Fahrzeuge, sowohl im Kart als auch in allen Formelklassen. Der Audi R8 LMS ist absolutes Neuland für mich, ebenso der Fahrerwechsel bei den Rennen, die jeweils über eine Gesamtdistanz von je einer Stunde gehen."

Drucken
Kalenderentwurf 2017 Kalenderentwurf 2017 Schon mehr als 30 Autos Schon mehr als 30 Autos

Ähnliche Themen:

15.08.2015
GT Masters: Nürburgring

Zwei kurze Regenschauer und eine Safety-Car-Phase waren auf dem Nürburgring die Zutaten für ein chaotisches Rennen des GT Masters.

GT Masters: News

Auf Wolke 7 BMW 740Le xDrive iPerformance - im Test

BMW macht aus dem luxuriösen 7er einen Plug-in-Hybrid. Wir testen das 740e genannte Ergebnis als Langversion 740Le mit Allradantrieb xDrive.

Formel 1: News Mercedes verwendet neueste Ausbaustufe

Keine Zuverlässigkeitsbedenken: Die Silberpfeile und Kunden können in Australien mit einer PS-stärkeren Ausbaustufe anrücken - Dann auch volle Leistungsfreigabe?

Nachgewürzt Mazda CX-5: News und Preis-Info

Mehr Fahrdynamik und zusätzliche elektronische Helfer: der neue Mazda CX-5. Jetzt stehen die Preise für das attraktive Mittelklasse-SUV fest.

ORM: Rebenland-Rallye ORC-Führung trotz durchwachsener Rallye

Selbst eine Strafminute gleich zu Beginn konnte Martin Kalteis nicht stoppen: Nach einer Aufholjagd gewann er noch die ORC-Wertung.