Motorsport

Inhalt

RoC: Miami

Vettel gewinnt Nationen-Cup im Alleingang

Sechster Nationentitel für Sebastian Vettel in Miami: Er siegte nach Pascal Wehrleins Ausfall im Alleingang - NASCAR-Brüder Bush holen Silber - Eklat um Fehlstart.

Foto: Race of Champions@Twitter

Sebastian Vettel hat für Deutschland im Alleingang das Race of Champions (RoC) gewonnen. Der Ferrari-Pilot setzte sich am Sonntagabend in Miami im Rahmen des Nations-Cup der Veranstaltung mit acht Siegen in acht Rennen durch. Der Heppenheimer, der seine Farben nach dem gesundheitsbedingten Aus für Pascal Wehrlein alleine vertreten und die doppelte Anzahl an Rennen absolvieren musste, jubelte ausgelassen und zeigte nach langer Abstinenz den "Vettel-Finger" in die Kamera.

Er finde es "schade", dass der Mercedes-Formel-1-Junior passen musste, vermisse aber auch eine andere Größe des Motorsports, mit der er den Nations-Cup sechsmal gewann: "Wir haben diese Reise gemeinsam begonnen. Ich hätte es liebend gerne gesehen, dass Michael hier wäre", denkt Vettel an Schumacher. "Wir vermissen ihn alle. Er ist auf und neben der Strecke kaum zu schlagen."

Er bezeichnet den Rekordchampions als Vater des Erfolges beim Race of Champions: "Ich war klug genug, ihm zuzuhören, als er mir etwas beigebracht hat." Vettel und Schumacher hatten 2007 und 2008 in London, 2009 in Peking, 2010 und 2011 in Düsseldorf sowie 2012 in Bangkok den Nations-Cup für Deutschland gewonnen. 2017 baute Vettel in Florida den Rekord mit einem Sieg aus.



Zum sportlichen Ablauf

Nach seinem Sieg sagt der Heppenheimer, der im Baseball-Stadion der Miami Marlins seinen fast vergessen geglaubten "Vettel-Finger" auspackte, breit grinsend: "Heute lief es besser als am gestrigen Tag (als er im Einzelwettbewerb in der Vorrunde ausschied; Anm. d. Red.). Ich habe mir keine größeren Fehler erlaubt." Im Finale sei er aber nervös gewesen: "Ich habe den Start nicht perfekt hinbekommen", hadert Vettel und flachst mit Konkurrent Bush, der für seine rüden Manöver bekannt ist: "Ich zeige eben auch mal ein paar Nerven im Gegensatz zu Kurt, der gar keine besitzt."

Bereits im Halbfinale glänzte Vettel gegen Kolumbien mit Einzelsieger Juan-Pablo Montoya und dessen IndyCar-Kollegen Gabby Chaves und siegte ebenfalls mit 2:0. Jedoch mokierte sich Montoya sofort nach der Zieldurchfahrt über einen Defekt an der Handbremse seines Autos. Im anderen Halbfinale konnte es Indy500-Sieger Alexander Rossi es kaum fassen, dass Kyle Bush nicht für einen Fehlstart disqualifiziert wurde. Die Veranstalter erklärten ihm jedoch, dass ein "rollender Start" erlaubt sei und wanken das Team USA NASCAR mit 2:1 gegen USA IndyCar durch.

Bereits in der Vorrunde die Segel streichen mussten die britischen Ex-Formel-1-Stars David Coulthard und Jenson Button, denen Vettel jeweils keine Chance ließ. Williams-Pilot Felipe Massa scheiterte mit Brasilien trotz Punktgleichheit an Kolumbien. Außerdem kam es zu einem Unfall durch den Internet-Voting-Teilnehmer Gabriel Guzman, infolgedessen der Argentinier aus dem Wettbewerb genommen wurde. Die RoC-Organisatoren sprachen von einer "Vorsichtsmaßnahme".

Vettel musste alleine starten, weil der eigentlich eingeplante Pascal Wehrlein nach seinem heftigen Unfall am Samstag auf Anraten der Ärzte kurzfristig auf den Start im Nations-Cup verzichtet hatte.

Im Showevent unter dem Motto "USA gegen den Rest der Welt" setzten sich die internationalen Piloten mit 8:7 durch. Beim Publikum fand das erstmals in Miami ausgetragene Race of Champions kaum Anklang. Leere Tribünen und trübe Stimmung dominierten an beiden Renntagen das Bild.

Ergebnisse des Race of Champions 2017 (Nations-Cup):

Finale:
Deutschland vs. USA NASCAR - 2:0

Halbfinale:
USA IndyCar vs. USA NASCAR - 1:2
Deutschland - Kolumbien - 2:0

Vorrunde
Endstand Gruppe A:
1. USA IndyCar - 4:3 Siege
2. USA NASCAR - 4:2 Siege
3. Kanada - 3:3 Siege
4. USA Rallycross - 1:5 Siege

Endstand Gruppe B:
1. Deutschland - 4:0 Siege
2. Großbritannien - 1:3 Siege
2. Skandinavien - 1:3 Siege

Endstand Gruppe C:
1. Kolumbien - 2:2 Siege
2. Brasilien - 2:2 Siege
3. Lateinamerika - 2:2 Siege

Drucken
Die Gruppenphase im Überblick Die Gruppenphase im Überblick Absage Wehrlein Absage Wehrlein

Ähnliche Themen:

21.05.2017
Formel 1: News

Sauber rechnete nicht vor dem fünften Saisonrennen mit Pascal Wehrlein - Der Deutsche kehrte aber bereits in Bahrain ins Cockpit zurück.

05.09.2015
RoC: Wachauring

Bei einem mehr als vollen Starterfeld gaben 85 Teilnehmer beim zweiten Race of Champions auf dem Wachauring nahe Melk Vollgas.

13.12.2014
Roc: Barbados

„Mister Le Mans“ Tom Kristensen und RX-Weltmeister Petter Solberg siegen mit ihrem "Team Nordic" beim Nationencup des Race of Champions.

RoC: Miami

Komplettiertes Trio Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid - erster Test

Der neue Plug-in-Hybrid komplettiert ab Juli 2017 mit bis zu 63 Kilometer rein elektrischer Reichweite das innovative Hyundai Ioniq-Trio.

Abenteuerlust Neu in Europa: KTM Adventure Rally

Mit KTM auf Abenteuer-Tour: Drei Tage geführtes Fahren mit dem eigenen Adventure-Modell on- und offroad in Italien um moderate 299 Euro.

Rolling Stonic Weltpremiere: kleines SUV Kia Stonic

Kia erwartet in Europa einen massiven Anstieg im Segment der kleinen SUV. Der Stonic - Bruder des Hyundai Kona - soll hier kräftig mitmischen.

ORM: Schneebergland Erfolgreiches Rosenberger-"Comeback"

Kris Rosenberger holt nach seinem Umstieg auf einen modernen Ford Fiesta R5 gleich den zweiten Gesamtrang bei der Schneebergland-Rallye.