Offroad

Inhalt

Mazda CX-5: News und Preis-Info Mazda CX-5 2017

Nachgewürzt

Mehr Fahrdynamik und zusätzliche elektronische Helfer: der neue Mazda CX-5. Jetzt stehen die Preise für das attraktive Mittelklasse-SUV fest.

mid/ts

Hier geht's zu den Bildern

Mit einer um 15 Prozent steiferen Karosserie, überarbeitetem Fahrwerk und der Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control schickt Mazda ab Anfang Juni 2017 den neuen CX-5 ins Rennen.

Diese Maßnahmen sollten den CX-5 deutlich dynamisieren, und mit zusätzlichen Dämmmaterialien will Mazda Geräusche und Vibrationen verringern.

Das SUV erhält außerdem ein aufgefrischtes Interieur: Für eine bessere Bedienbarkeit ist der Schalthebel nun höher positioniert, die Bedientasten auf dem neuen Lenkrad wurden anders angeordnet. Und darüber hinaus gibt es für das überarbeitete Modell nun eine elektrisch öffnende Heckklappe und - erstmalig bei einem Mazda - ein Head-up-Display.

Ebenfalls neu in der Riege der erhältlichen elektronischen Helferlein sind ein erweiterter City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und eine Verkehrszeichen-Erkennung sowie ein Stauassistent, der mit einem adaptiven Tempomat mit radargestützter Distanzregelung zusammenarbeitet.

Und das neue Matrix LED-Lichtsystem bietet nun ein blendfreies Fernlicht, eine bessere Ausleuchtung von Kurven und Kreuzungsbereichen und einen Autobahn-Modus mit besonders großer Reichweite.

Als Motorisierung stehen zwei 2,0-Liter-Benziner - mit Frontantrieb und 121 kW/165 PS (in Österreich ab 25.990 Euro, in Deutschland ab 24.990 Euro) oder Allrad und 118 kW/160 PS (Ö-Preis: ab 32.390 Euro) - und zwei 2,2-Liter Diesel mit 110 kW/150 PS (Ö-Preis: ab 31.890 Euro) oder 129 kW/175 PS (Ö-Preis: ab 40.990 Euro) zur Wahl.

Beim kleineren Selbstzünder haben Kunden die Wahl zwischen Front- und Allrad-Antrieb, beim stärkeren ist die Kraftübertragung auf alle Räder obligatorisch.

Die übernehmen beim CX-5 je nach Ausführung Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Sechsstufen-Automatik. Die G-Vectoring Control ist bei allen Varianten serienmäßig an Bord und verbessert durch minimale Anpassungen des Motordrehmoments die Radlasten und so das Fahrverhalten in Kurven.

Drucken

Ähnliche Themen:

07.04.2017
Startschuss

Soeben fiel der Bestellbarkeits-Startschuss für den neuen Ford Fiesta: Bei Finanzierung über die FordBank zum Einstiegspreis von 10.990 Euro.

21.03.2017
Gute Gene

Mazda legt das Erfolgsmodell CX-5 neu auf. Das Kompakt-SUV geht mit einem neuen Benziner und Zylinderabschaltung an den Start. Erster Test.

02.02.2017
Dynamisiert

Der Mazda CX-5 wurde etwas länger und flacher - das sorgt für einen dynamischeren Auftritt bei seiner Europapremiere am Genfer Autosalon.

Herbie trägt Zahnspange VW Beetle Cabriolet Dune 1.4 TSI - im Test

Das große Krabbeln klappt auch oben ohne. Wie sich der offene VW Beetle als Kraxel-Version Dune mit 150-PS-Turbobenziner schlägt, klärt der Test.

Happy Birthday Techno Classica: Porsche feiert den 928

Auf der Techno Classica feiert Porsche einen wichtigen Geburtstag: 40 Jahre 928. Das Modell war 1977 der erste Gran Turismo der Marke.

WTCC: Monza Gleason im zweiten Lada des RC-Teams

Der US-Amerikaner Kevin Gleason feiert am Monza-Wochenende sein Tourenwagen-WM-Debüt im zweiten Lada Vesta TC1 von RC Motorsport.

ORM: Wechselland-Rallye Wechselland: Molinaro nimmt neuen Anlauf

Nach dem Unfall in Tschechien möchte Tamara Molinaro im Wechselland wieder ein Ergebnis einfahren – Verbesserung des Aufschriebs im Vordergrund.