Offroad

Inhalt

Bis zu 510 PS: Mercedes-AMG GLC 63 Mercedes-AMG GLC 63 2017

Über-SUV

Mercedes-AMG kombiniert erstmals ein Midsize-SUV mit einem Achtzylinder-Biturbomotor und bis zu 510 PS. Kurz: Wahnsinn im kompakten Format.

mid/rhu

Hier geht's zu den Bildern

Mercedes-AMG kombiniert erstmals ein Midsize-SUV mit einem Achtzylinder-Biturbomotor in zwei Leistungsstufen und spendiert dem Ganzen auch noch den bisher den GT-Modellen vorbehaltenen Kühlergrill. Auf der New York International Auto Show (NYIAS, 14. bis 23. April) feiert das Ergebnis als SUV und Coupé seine Weltpremiere.

Die Namen der Neuheiten aus Affalterbach sind wahre Zungenbrecher. GLC 63 4MATIC+ und GLC 63 4MATIC+ Coupé muss man erst einmal unfallfrei über die Lippen bringen, dazu gibt es auch noch die Versionen mit noch mehr Kraft und einem zusätzlichen S wie Sport. Die 4,0-Liter-V8-Aggregate leisten 350 kW/476 PS und 375 kW/510 PS.

Was so viel Power mit einem nicht allzu riesigen Gefährt wie dem GLC anstellen kann, zeigt der Beschleunigungswert von 4,0 Sekunden für die "normalen" und von 3,8 Sekunden für die S-Versionen. Der Vorwärtsdrang der rund zwei Tonnen schweren Sportler wird bei 250 km/h elektronisch begrenzt. Die Normverbrauchswerte gibt Mercedes-AMG mit 10,3 bis 10,7 Liter auf 100 Kilometer an.

Die Performance-Künstler haben ein Luftfeder-Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung an Bord, den AMG Performance-Allradantrieb "4MATIC+" mit vollvariabler Momentenverteilung, ein Hinterachs-Sperrdifferenzial sowie eine Hochleistungs-Bremsanlage.

Außerdem kommt die 9-Gang-Automatik mit extrem kurzen Schalt- und Reaktionszeiten zum Einsatz, die im E 63 4MATIC+ ihr Debüt feierte.

Reichlich Platz für Passagiere und Gepäck, eine umfangreiche Sicherheitsausstattung und die souveräne Traktion auch auf feuchtem Untergrund oder auf Schnee und Eis sind wie in den schwächer motorisierten Varianten des GLC serienmäßig enthalten.

Dank der vier Fahrprogramme "Comfort", "Sport", "Sport Plus" und "Individual" kann der Fahrer die Charakteristik des GLC 63 4MATIC+ nach Wunsch beeinflussen.

Für den typischen V8-Motorsound kommt serienmäßig eine Abgasanlage mit Klappentechnik zum Einsatz. Die elektromechanische Sportparameter-Lenkung soll ein präzises und agiles Handling mit authentischer Rückmeldung sicherstellen.

Das Interieur rundet mit Sportsitzen und einer einem Kombination aus eleganten und sportlichen Zutaten wie Zierelementen in Aluminium den dynamischen Gesamteindruck ab.

Nach der Weltpremiere in New York folgt am 16. Juni die Verkaufsfreigabe, die Markteinführung beginnt im September. Zum Start bietet Mercedes-AMG auch eine besonders üppig ausgestattete "Edition 1" an - erkennbar ist sie am einfachsten an den Sportstreifen an den Wagenflanken in Gelb oder Graphitgrau matt.

Drucken

Ähnliche Themen:

20.03.2017
99 Landaulets

Das Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kostet 500.000 Euro ohne Steuern und beweist, dass es für die G-Klasse kein Limit mehr gibt. Im Test.

10.03.2017
Magie des Moments

Mercedes E-Klasse Coupé: 4,83 Meter pure Eleganz mit schlanken A-Säulen, rahmenlosen Seitenscheiben und frei von Sicken und Kanten.

24.10.2016
Sechs richtige

Geglättet, mit vitaleren Innereien und neuem Namen startet der Mercedes SLC in den zweiten Lebensabschnitt. AMG-Topmodell mit 367 PS im Test.

Bestseller Ford Mustang: meistverkaufter Sportwagen

Der Ford Mustang war im Jahr 2016 der meistverkaufte Sportwagen der Welt, alleine in Europa wurden mehr als 15.000 Exemplare verkauft.

WTCC: Monza Gleason im zweiten Lada des RC-Teams

Der US-Amerikaner Kevin Gleason feiert am Monza-Wochenende sein Tourenwagen-WM-Debüt im zweiten Lada Vesta TC1 von RC Motorsport.

Für Stadt und Tour Neuer Kymco X-Town 300i ABS

Kymco verstärkt sein Angebot um einen 300-ccm-Roller: Der neue X-Town 300i ABS ist ein Sport- und Tourenroller mit Komfort für lange Strecken.

ORM: Wechselland-Rallye Rosenberger will Histo-Führung ausbauen

Rosenberger, Ettel & der Porsche 911 starten auch im Wechselland: Auf den superschnellen Asphalt-Prüfungen will man die „Histo“-Führung verteidigen.