Offroad

Inhalt

Neu: Mini Countryman John Cooper Works Mini Countryman John Cooper Works 2017

Mini mit Muskeln

Stärker war noch kein serienmäßiger Mini: Der neue Countryman John Cooper Works (JCW) bringt es auf eine Maximalleistung von 231 PS.

mid/rhu

Kombiniert mit Allradantrieb soll der auf der Auto Shanghai debütierende Mini Countryman John Cooper Works eine dicke Portion praktischen Nutzwert mit sehr sportlichen Fahrleistungen auf Asphalt und Schotter kombinieren. Und das zu Preisen ab 45.450 Euro (Deutschland: 38.800 Euro).

Wie seine etwas zurückhaltender motorisierten Brüder auch ist der Countryman JCW dem puren Mini-Konzept mittlerweile weit entwachsen, seine Ausmaße qualifizieren ihn direkt für die Kompaktklasse, er hat Platz für bis zu fünf Personen, der Kofferraum fasst 450 bis 1.390 Liter.

Und er hat die Portion Extra-Bumms, die JCW-Fans seit vielen Jahren so schätzen. Das macht sich in überaus anständigen Fahrleistungen bemerkbar. Sowohl als Sechsgang-Handschalter, als auch mit der optionalen Achtgang-Automatik saust der Allradler in 6,5 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 234 km/h. Den Normverbrauch gibt Mini mit 7,4 Liter pro 100 Kilometer an.

Um die viele Kraft und Dynamik auch gut auf die Straße zu bringen, wurden Countryman-Karosse und -Fahrwerk kräftig modifiziert. Das mit dem Rennsport-Knowhow von John Cooper Works versehene Gesamtpaket umfasst beispielsweise ein Sportfahrwerk, 18 Zoll große Leichtmetallräder, eine Brembo-Sportbremsanlage, optimierte Aerodynamik-Eigenschaften, mehr Kühlluftzufuhr und ein spezielles Cockpit sowie Sportsitze. Serienmäßig gibt es die Einstellmöglichkeiten für Fahrwerk, Lenkung und Antrieb über die Mini Driving Modes. Außerdem hat der Countryman JWC stets LED-Scheinwerfer und das Radio Mini Visual Boost an Bord.

 Mini Countryman John Cooper Works 2017

 Mini Countryman John Cooper Works 2017

Drucken

Ähnliche Themen:

08.01.2017
Premieren-Reigen

Mit dem neuen 5er-BMW und dem ebenfalls neuen Mini Countryman feiert die BMW Group auf der Vienna Autoshow gleich zwei Europa-Premieren.

18.09.2014
Weites Land

Der Mini Countryman erhielt erst kürzlich ein Facelift, dennoch testet man bereits den 2017 fälligen Nachfolger, an dem nur noch der Name mini ist.

07.07.2014
Maximalisiert

Zu groß, zu wuchtig, zu viertürig, zu untypisch Mini. Doch der Markt hat seine eigenen Gesetze. Erfahren Sie hier mehr über das Facelift.

Sky setzt auf Ford Ford: weiter Partner von Radteam Sky

Ford verlängert seine Partnerschaft mit dem Elite-Radsportteam Sky um Chris Froome - die Partnerschaft umfasst 25 modifizierte Fahrzeuge.

Startliste online 5. Ausgabe der Saalbach-Classic 2017

Am 22. Juni startet die 5. Ausgabe der Saalbach-Classic. 23 verschiedene Automarken stehen in der Nennliste, Piloten aus 7 Nationen haben genannt.

GP von Aserbaidschan Verstappen: RBR hat Ferrari überholt

Warum man bei RBR trotz mäßiger Startplätze überzeugt ist, Ferrari überholt zu haben, und wie sich das Fahrverhalten des RB13 gewandelt hat.

ORM: Schneebergland Schuberth-Mrlik: "All In" mit viel Herz

Christian Schuberth-Mrlik setzte beim Showdown der Schneebergland-Rallye alles auf eine Karte - ein Sieg wäre möglich gewesen...