Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Lappi in Portugal im Toyota Yaris WRC

Toyota stockt sein Werksteam in der Rallye-WM auf: Bei der Portugal-Rallye feiert Esapekka Lappi sein Debüt am Steuer des Yaris WRC.

Portraits: Werk

Als letzter Hersteller in der Rallye-WM stockt auch Toyota sein Team auf drei Autos auf, wenn auch nur sporadisch. Bei der Portugal-Rallye vom 19. bis 21. Mai wird Testfahrer Esapekka Lappi den Yaris WRC zum ersten Mal im Wettbewerb bewegen. Für den Finnen, der im vergangenen Jahr die WRC2-Wertung der Rallye-WM gewonnen hat, wird es der allererste Start in einem World Rally Car sein.

"Auf diesen Moment habe ich mein Leben lang hingearbeitet", sagt Lappi. "Ich habe Tommi und Herrn Toyoda zum ersten Mal bei der Finnland-Rallye 2014 getroffen und wollte damals nur Hallo sagen. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich einmal für sie fahren werde", denkt er an die erste Begegnung mit dem nunmehrigen Teamchef Tommi Mäkinen und Toyota-Boss Akio Toyoda zurück.

Der Start bei der Portugal-Rallye werde für Lappi und seinen Beifahrer Janne Ferm der Auftakt zu einem begrenztem Programm von WM-Läufen sein; diese würden anhand der aktuellen Anforderungen bei der Weiterentwicklung ausgewählt werden, heißt es in einer Aussendung des Teams. Für Lappi, der in den vergangen Jahren als Škoda-Werksfahrer im Fabia R5 unterwegs war, steht vor allem das Sammeln von Erfahrung im Mittelpunkt.

"Ich habe den Yaris WRC nicht allzu viel getestet und muss daher eine Menge dazulernen, denn der Schritt vom R5 ist gewaltig. Auch für Janne gibt es viel zu tun, denn der Aufschrieb wird schneller", sagt er. "Mein Ziel ist, die Rallyes ohne Probleme zu beenden. Wenn uns das gelingt, sollten wir gute Chancen auf Punkte haben."

"Esapekka ist ein sehr junger, aber sehr hungriger Fahrer, der aber bisher noch nicht viel Zeit zum Testen hatte", so Teamchef Mäkinen. "Sein Ziel muss sein, die Rallyes zu beenden und so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Es ist gut, dass wir den Burschen eine Chance geben können."

Drucken
Lappi fährt restliche Saison Lappi fährt restliche Saison Drittes WRC geplant Drittes WRC geplant

Ähnliche Themen:

26.12.2016
Rallye-WM: Analyse

Toyota-Präsident Akio Toyoda erinnert an die große Vergangenheit der Marke im Rallyesport und ist von künftigen Erfolgen überzeugt.

19.12.2016
Rallye-WM: Interview

Toyota steht vor der mit Spannung erwarteten Rückkehr in die Rallye-WM; Teamchef Tommi Mäkinen glaubt ans Potenzial des Yaris WRC.

18.12.2016
Rallye-WM: Analyse

Die Spezifikationen des neuen Toyota Yaris WRC: 380 PS Leistung; 425 Nm Drehmoment – zwei mechanische, ein zentrales Differenzial.

Rallye-WM: News

- special features -

Wusch - und weg! Neues Audi RS 5 Coupe - erster Test

Mit dem RS 5 liefert Audi das neue Topmodell der A5-Baureihe. Die Leistung bleibt bei 450 PS, aber das Drehmoment wurde auf 600 Nm gesteigert.

Formel 2: Baku Leclerc verliert Doppelsieg durch Zeitstrafe

Im Sprintrennen der Formel 2 in Baku war erneut Charles Leclerc der Schnellste, doch nach einer Zeitstrafe gegen ihn gewinnt Norman Nato.

Voll vernetzt Kymco AK 550i ABS - erster Test

Mit dem neuen AK 550i ABS bringt Kymco einen Mischling an den Start, der die besten Eigenschaften eines Rollers und eines Motorrads vereint.

Rolling Stonic Weltpremiere: kleines SUV Kia Stonic

Kia erwartet in Europa einen massiven Anstieg im Segment der kleinen SUV. Der Stonic - Bruder des Hyundai Kona - soll hier kräftig mitmischen.