Service

Inhalt

Audi, VW und Skoda locken mit Prämie

Diesel-Umstieg

Die Volkswagen-Marken VW, Audi und Skoda bieten Kunden eine Prämie, wenn sie von einem älteren Diesel auf ein Neufahrzeug umsatteln.

mid/rlo

Saubere Aktion oder doch eher ein schlechtes Gewissen? Der VW-Konzern will Kunden den Umstieg von einem Fahrzeug mit Dieselmotor der Abgasnorm Euro 1 bis Euro 4 auf eines mit Euro-6-Standard jetzt mit einer Prämie schmackhaft machen.

Der Preisvorteil sei modellabhängig gestaffelt - je nach Fahrzeugklasse des gewählten Neuwagens betrage dieser zwischen 3.000 und 10.000 Euro, heißt es bei Audi. Entscheidet sich der Kunde für einen Wagen mit Plug-in-Hybrid-Technologie oder ein mit Erdgas betriebenes g-tron-Modell, erhöhe sich die Prämie. Entscheidet sich der Kunde für die Prämie, wird sein Altfahrzeug stillgelegt und verschrottet.

Bis Ende Dezember 2017 bietet Volkswagen Nutzfahrzeuge allen Fahrzeugbesitzern eine sogenannte "Umweltprämie" von bis zu 10.000 Euro beim Kauf eines neuen Euro-6-Pkw mit Pkw-Zulassung und mit Diesel, Benzin oder Erdgasantrieb (CNG), bei Verschrottung eines älteren Diesel mit Pkw-Zulassung der Abgasstandards Euro 1 bis Euro 4.

Die Prämie für alle aktuellen neuen Fahrzeugmodelle mit Pkw-Zulassung der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, mit Ausnahme des Sondermodells Generation Six sowie der Modelle Multivan Conceptline, Caddy Conceptline und California.

Wer bei Skoda ein Dieselfahrzeug der Normen Euro 1 bis 4 - gleich welcher Marke - zurückgibt, erhält beim Kauf eines Neufahrzeugs eine Prämie von bis zu 5.000 Euro. Der Erwerb von Automobilen mit CNG-Antrieb wird von Skoda zusätzlich mit 1.000 Euro gefördert.

Sämtliche genannten Angebote gelten in Deutschland ab sofort bis einschließlich 31. Dezember 2017. In Österreich werden sie in dieser oder ähnlicher Form definitiv ebenfalls eingeführt, die exakten Eckdaten dazu stehen aber noch nicht fest.

Drucken

Ähnliche Themen:

16.08.2017
News-Reigen

Auf der am 14. September startenden Frankfurter Automobilmesse IAA 2017 setzt die Mehrzahl der Hersteller auf Kompakt- und Klein-SUV.

14.01.2017
Phönix aus der Asche

Der VW-Konzern hat 2016 weltweit 10,3 Millionen Fahrzeuge verkauft. Parallel dazu einigte man sich mit der US-Regierung über Strafzahlungen.

03.01.2017
Zurück in die Zukunft

In Detroit stehen nicht wie auf der CES in Las Vegas autonomes Fahren oder Elektromobilität im Fokus, sondern SUV, Achtzylinder und Pick-ups.

Formel 1: Interview Verzögert Halo den Testauftakt 2018?

Force-India-Manager Otmar Szafnauer sorgt sich um die Folgen der Halo-Einführung: Falle man durch den Crashtest, sei man geliefert.

DTM: Zandvoort Marco Wittmann nachträglich disqualifiziert

Marco Wittmann nach dem DTM-Rennen in Zandvoort disqualifiziert: Mike Rockenfeller neuer Sieger und Vierfacherfolg für Audi.

Wasserstoff marsch IAA 2017: Hyundai Brennstoffzellen-SUV

Die nächste Generation des Hyundai-Brennstoffzellenfahrzeugs auf SUV-Basis soll mit einer Tankfüllung bis zu 800 Kilometer weit kommen.

WRC: Deutschland-Rallye J. Wagner holt Tagessieg im Opel-Cup

Der neue Juniorstaatsmeister gewann als Gaststarter den sechsten Wertungslauf des Opel Rallye Cups im Rahmen des deutschen WM-Laufs.