Autowelt

Inhalt

Bremsassistent (BAS)

Der Bremsassistent Ihres Renault stellt bei Notbremsungen sofort die volle Bremskraft zur Verfügung und ermöglicht damit eine Verkürzung des Bremsweges um bis zu 20 %. Bei 40 Metern Bremsweg aus 100km/h entspricht dies 8 Metern, die Leben retten können.

Zusätzlich – und das ist der größte Vorteil dieses Systems- erkennt der Assistent automatisch Notsituationen und bremst selbst dann mit der vollen verfügbaren Bremskraft, wenn der Fahrer nur zu zaghaft auf die Bremse getreten hat.

Verhaltensstudien haben nämlich gezeigt, dass viele Autofahrer das Bremspotenzial ihres Fahrzeugs nicht vollständig ausnutzen. Sie treten im Notfall zwar sofort auf die Bremse, doch drücken sie nicht hart und nicht lange genug auf das Pedal. Der Bremsassistent gleicht dieses Fehlverhalten sofort aus.

Tipp: Wird der BAS aktiv, fühlt es sich für den Piloten so an, als würde das Pedal zum Boden durchfallen. Löst der Fahrer den Druck vom Bremspedal wieder, so beendet auch das System seine Arbeit sofort.

Drucken
Bordcomputer Bordcomputer Elektrische Sitzverstellung Elektrische Sitzverstellung

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Formel 1: News Regelnovelle 2021: Teams zerstritten

Beim Reglement ab der Saison 2021 gibt es keinen Konsens zwischen den Teams. Nun soll ein FIA-Treffen in Paris Fortschritte bringen.

MotoGP: Barcelona Vierfach-Sturz: Marc Marquez siegt

Lorenzo nimmt bei Sturz Dovizioso, Rossi und Vinales mit aus dem Rennen - Marc Marquez siegt vor Fabio Quartararo, der Podest-Premiere feiert.

Steil bergauf KTM: neue Enduro-Generation EXC

Die neuen KTM-Enduros wurden dazu entwickelt, auf den steilsten Anstiegen, in schwierigstem Terrain und im tiefsten Schlamm zu bestehen.

WRC: Sardinien-Rallye Toyota: Lenkungsdefekt kostete Tänak Sieg

Ein vergleichbarer Lenkungsdefekt wie bei Jari-Matti Latvala am Freitag hat Ott Tänak laut Toyota bei der Sardinien-Rallye um den Sieg gebracht.