Autowelt

Inhalt

IAA 2019: Lamborghini Sian FKP 37

Perfekter Nachruf

Lamborghini ehrt den verstorbenen Volkswagen-Patriarchen Ferdinand Piëch mit dem 819 PS starken Hybrid-Supersportwagen Sian FKP 37.

mid/rlo

Der Geist von Ferdinand Piëch schwebt durch die Messehallen der IAA in Frankfurt am Main. Der kürzlich verstorbene Volkswagen-Patriarch ist vor allem an den Ständen der vielen Marken des Volkswagen-Konzerns allgegenwärtig. Automobili Lamborghini widmet Piëch nun einen Nachruf ganz nach dessen Geschmack: Mit einem Hybrid-Supersportwagen statt salbungsvoller Worte.

Der schnellste Lamborghini in der Geschichte der berühmten Marke trägt den Namen "Sian FKP 37" zu Ehren des 1937 geborenen Ferdinand Karl Piëch, der von 1993 bis 2002 Vorstandsvorsitzender bzw. von 2002 bis 2015 Aufsichtsratschef der Volkswagen AG war und die entscheidende Rolle bei der Übernahme von Automobili Lamborghini im Jahr 1998 durch die Volkswagen-Tochter Audi AG spielte.

"Prof. Dr. Piëch hat sofort die Faszination und das Potenzial der Marke Lamborghini verstanden. Er wusste genau, welchen Platz sie innerhalb des Volkswagen-Konzerns einnehmen konnte und dabei ihre einzigartige italienische Supersportwagen-DNA beim Design und bei der Technik bewahren konnte", erklärte Stefano Domenicali, Chairman and Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini.

Ferdinand Piëch sei fasziniert vom legendären Lamborghini-V12-Motor gewesen, auf dem der Sian FKP 37 nun mit Hybrid-Technologie aufbaue, heißt es. "Der Lamborghini Sian FKP 37 zollt den Leistungen von Piëch und dem Volkswagen-Konzern beim Aufbau unserer erfolgreichen Marke Tribut und läutet den Weg in die innovative Zukunft von Lamborghini ein", so Stefano Domenicali.

Mit seiner Systemleistung von 819 PS weist der Sian FKP 37 das niedrigste jemals erzielte Leistungsgewicht eines V12-Models von Lamborghini auf und beschleunigt auf eigens entwickelten Pirelli P Zero Reifen in weniger als 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der Sian erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 350 km/h. Jedes einzelne der 63 zum Preis von mehr als zwei Millionen Euro (plus Steuern) verkauften Fahrzeuge kann vom Besitzer zusammen mit den Teams vom Lamborghini Centro Stile und Ad Personam zu einem ganz persönlichen Einzelstück konfiguriert werden.

Drucken
Hyundai 45 Hyundai 45 Land Rover Defender Land Rover Defender

Ähnliche Themen:

07.09.2019
Unter Teil-Strom

Das Plug-in-Hybridmodell Peugeot 508 SW Hybrid hängt an der Ladestation - danach fährt es, wie auch die Limousine, 52 Kilometer elektrisch.

19.08.2019
Strom-Spritze

Mercedes A-Klasse und B-Klasse erhalten Plug-in Hybrid-Aggregate der jüngsten Generation. Erkennbar an ihren Namen A 250 e und B 250 e.

14.08.2019
Öko-Kraftbolzen

Die Hybridisierung der BMW 3er-Reihe hat inzwischen Tradition. Daher gibt es nun auch für das aktuelle Modell einen Plug-in-Hybrid namens 330e.

IAA 2019: Lamborghini Sian FKP 37

Beetlemania VW Beetle: 15. Sunshinetour 2019

Die Sunshine-Tour ist das weltweit größte Treffen der Volkswagen-Modelle Beetle, New Beetle und Käfer. Heuer startet sie am 16. August.

Formel 1: News FIA: Keine Rückkehr der Nachtankstopps

In Genf hat die Strategiegruppe der Formel-1-WM getagt: das Nachtanken wurde ebenso verworfen wie Ideen, zwei Stopps zu erzwingen.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Spannende Tour Elektro-Audi e-tron 55 quattro - im Test

Der Audi e-tron 55 quattro bietet jede Menge Raum, feine Ausstattung und eine Riesen-Batterie, doch wie schlägt sich das Elektro-SUV in der Praxis?