Autowelt

Inhalt

Lamborghini Veneno - Neuvorstellung

Jubiläen kosten

Pünktlich zum 50er präsentiert Lamborghini in Genf einen Über-Überflieger. Vom Veneno werden drei Exemplare gebaut – zu einem Stückpreis von 3 Millionen Euro.

Hier geht's zu den Bildern

Exklusiver geht’s kaum: Vom Lamborghini Veneno werden nur drei Exemplare gebaut und verkauft. Sein Design ist konsequent ausgelegt auf optimale Aerodynamik und Fahrstabilität in schnellen Kurven.

Auch wenn er nicht danach aussieht, der Veneno besitzt eine reguläre Straßenzulassung. Mit einer maximalen Leistung von 552 kW / 750 PS beschleunigt der Veneno in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 355 km/h. Der Preis liegt bei drei Millionen Euro plus Steuern – alle drei Exemplare sind bereits an Kunden verkauft.

Der Lamborghini Veneno wird angetrieben durch ein Zwölfzylinder-Triebwerk mit 6,5 Liter Hubraum, das an einem extrem schnell schaltenden ISR-Getriebe mit fünf Fahrmodi hängt, dazu gibt es permanenten Allradantrieb und ein Rennsport-Fahrwerk mit Pushrod-Radaufhängungen und waagrechten Feder-/Dämpfer-Einheiten.

Das komplette Chassis ist als CFK-Monocoque gefertigt, die Außenhaut aus Kohlefaser, und im Interieur wurden innovative, von Lamborghini patentierte Materialien wie Forged Composite und CarbonSkin verwendet.

Ganz in der Tradition der Marke stammt der Name des Veneno wieder von einem Kampfstier. Veneno ist der Name des stärksten und aggressivsten aller Kampfstiere. Veneno ist auch dafür berühmt, einer der schnellsten Stiere in der Geschichte des Stierkampf zu sein. Sein Name wurde im Jahr 1914 populär, als er den berühmten Torero José Sánchez Rodríguez während eines Stierkampfes in der Arena Sanlúcar de Barrameda’s, Andalusien, Spanien, tödlich verletzte.

Drucken
VW Golf VII Variant – Neuvorstellung VW Golf VII Variant – Neuvorstellung Porsche 911 GT3 - Neuvorstellung Porsche 911 GT3 - Neuvorstellung

Ähnliche Themen:

03.12.2013
Red Devil

Seinen Supersportwagen Veneno Roadster hat Lamborghini nun erstmalig an Bord des italienischen Flugzeugträgers Cavour im Hafen von Abu Dhabi präsentiert.

21.10.2013
Auf 9 Stück limitiert

Rund 3,3 Millionen Euro zuzüglich Steuern wird jeder Lamborghini Veneno Roadster kosten, den das Unternehmen 2014 produzieren will.

Lamborghini Veneno - Neuvorstellung

Rare Ware Jubiläum: 60 Jahre Maserati 5000 GT

Aus dem Wunsch des Schah von Persien nach mehr Leistung wurde Wirklichkeit und am Ende der Maserati 5000 GT, der jetzt Jubiläum feiert.

Formel 1: News Sebastian Vettel ab 2021 bei McLaren?

Laut einer spanischen Zeitung soll Sebastian Vettel mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl über die Saison 2021 gesprochen haben....

Motorsport: News Berger: Elektro-DTM nun doch möglich...

Noch im vergangenen Mai äußerte sich DTM-Boss Gerhard Berger skeptisch zu einer rein elektrischen DTM - jetzt sei der fehlende Sound verschmerzbar...

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.