Autowelt

Inhalt

VW Golf - seit 40 Jahren Nummer eins, Teil 8 VW Golf VII

Aktuelle Spitze

Wenige Jahre nach seiner Marktpremiere übernahm der VW Golf die Zulassungsspitze in Österreich und gab sie nicht mehr her. Die Story, Teil 8.

Die siebente Golf-Generation ist zugleich die erste Volkswagen-Modellreihe auf der Basis des Modularen Querbaukastens (MQB) – ein Auto, das sich stärker als je zuvor mit seiner Umwelt vernetzt. Es etabliert eine neue Art der digitalisierten Anzeige- und Bedienelemente im Segment und bringt Assistenzsysteme der Oberklasse in die Kompaktklasse.

Er ist bis zu 100 Kilogramm leichter als sein Vorgänger und überzeugt mit einer ganzen Armada neuer Assistenzsysteme. 2013 wird er mit dem international renommierten Titel „Car of the Year“ ausgezeichnet. Als erstes Modell seiner Klasse ist der Golf VII ab 2014 zudem sowohl mit reinem Elektroantrieb (e-Golf) als auch mit einem Plug-in-Hybridantrieb (Golf GTE) erhältlich.

Dank des MQB gewinnt auch das Design aufgrund völlig neuer Proportionen an Dynamik. So rücken die Vorderräder deutlich nach vorn. Folge: Der vordere Überhang wird kürzer, die Motorhaube optisch länger.

Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff: „Die Fahrzeugkabine bewegt sich visuell nach hinten, wodurch man einen sogenannten ‚Cab-backward-Eindruck’ bekommt. So nennen wir die Proportionen von Oberklasse-Fahrzeugen, bei denen die Motorhaube lang ist und die Kabine sehr weit hinten sitzt. Wir haben deshalb beim Golf VII Proportionen, wie es sie sonst nur in höheren Segmenten gibt.“

Zeittafel VW Golf VII:

2012: Markteinführung

2013: Der Golf GTI kommt in zwei Leistungsstufen mit 220 und 230 PS.
Neuauflage des Variant.

2014: Der neue Golf R leistet 300, ab 2017 310 PS. Der 204 PS starke GTE verbindet als Plug-in-Hybrid Benzin- mit Elektroantrieb. Rein elektrische Reichweiten von bis zu 50 Kilometern sind möglich. Der e-Golf ist der erste Seriengolf mit reinem Elektroantrieb.

2017: Große Überarbeitung der Baureihe. Erstmals im Angebot: LED-Scheinwerfer und volldigitale Armaturen „Virtual Cockpit“. Neu im Angebot: Der 1.5 TSI Evo mit 150 PS.

2018: Einführung des Golf Rabbit 40 anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums des Sondermodells.

Drucken
Modellgeschichte Golf VI Modellgeschichte Golf VI Alternative Antriebe Alternative Antriebe

Ähnliche Themen:

10.11.2016
Digitalisierter Golf

VW stellt das Facelift des Golf vor: Nach vier Jahren Bauzeit erhält das meistverkaufte Auto Europas ein optisches und technisches Update.

15.05.2015
Achterbahn

Einen Hauch vom Design des Golf VIII präsentierte VW mit der 400-PS-Studie Golf GTE Sport auf dem GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee.

07.02.2013
4,1 Liter bei 170 PS

Volkswagen schenkt dem Jetta einen Zusatzantrieb – der Jetta Hybrid erreicht eine Leistung von 170 PS bei einem Verbrauch von 4,1 Liter/100 km.

VW Golf - seit 40 Jahren Nummer eins, Teil 8

Erlebniswelt Oldtimer Oldtimer- und Teilemarkt in Garsten/Steyr

Die „Erlebniswelt Oldtimer“ präsentiert am 13. April 2019 neben Oldtimern, Ersatzteilen und Zubehör erstmals mit regionalen Händlern eine Zweirad-Schau.

Grand Prix von Australien Aus der Sinnkrise aufs Siegerpodest

Sein harter Weg an die Spitze der Formel-1-WM: Drei Monate nach dem Tiefpunkt seiner Karriere gewinnt Valtteri Bottas den Grand Prix von Australien.

Spürbar frischer Facelift Porsche Macan S - im Test

Mit rund 100.000 Verkäufen im Jahr ist der Macan Porsches Bestseller. Jetzt wurde er in technischen Details überarbeitet. Macan S im Test.

WRC: Mexiko-Rallye Kein FIA-Verbot künstlicher Sprünge

Der Weltverband will die Vorschriften für künstliche Sprünge bei Superspecials überarbeiten, sie trotz Kritik aber nicht verbieten.