Autowelt

Inhalt

Automatisiert und elektrisch: VW ID. Roomzz VW ID. Roomzz

Die ID-Familie wächst

Vom 18. bis 26. April zeigt VW auf der Auto Shanghai 2019 den ID. Roomzz - ein multifunktionales Crossover-Gefährt im Fünf-Meter-Format.

mid/rhu

Zugeschnitten ist der elektrisch angetriebene VW ID. Roomzz auf Familien ebenso wie auf Geschäftsleute. Und die können auf Wunsch hoch automatisiert (nach Level 4 - dieser erfordert lediglich die Überwachung durch den Fahrer, der auf Wunsch jederzeit komplett übernehmen kann) durch den Verkehr gleiten.

Dabei können die Sitze separat um 25 Grad nach innen geschwenkt werden, "um eine kommunikative Lounge-Atmosphäre an Bord entstehen zu lassen", wie es bei VW heißt. Für jeden Sitz einzeln anwählbar ist auch der Modus "ID. Pilot Relax" samt stufenloser Liegeposition.

Neue Materialien im Innenraum und ein virtuelles Cockpit komplettieren den futuristischen Gesamteindruck des rund fünf Meter langen ID. Roomzz. Seine 82-kWh-Batterie ermöglicht Reichweiten bis zu 450 Kilometer an Stück nach WLTP-Norm. Innerhalb von gut einer halben Stunde lässt sich die Studie mit 150 kW auf 80 Prozent schnellladen.

Die zwei E-Motoren vorne und hinten sorgen für permanenten Allradantrieb, bringen es auf eine Systemleistung von 225 kW/306 PS und ermöglichen einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Der VW ID. Roomzz soll ab 2021 zunächst in China in Serie gehen.

 VW ID. Roomzz

 VW ID. Roomzz

Drucken

Ähnliche Themen:

17.04.2019
A2 neu interpretiert

Cool, kompakt und automatisiert - so stellt sich Audi den Nachfolger im Geiste des inzwischen fast schon legendären Alu-Leichtgewichts A2 vor.

19.04.2017
Dritter Streich

Mit dem I.D. Crozz zeigt VW seine Elektro-Zukunft auf der Auto Shanghai. Technisch ein Zwilling des ebenfalls dort präsentierten Skoda Vision E.

26.01.2016
No more Silicon Valley

VW-Chef Matthias Müller gibt die Linie vor: VW soll beim autonomen Autofahren, der Digitalisierung und der Elektromobilität voll durchstarten.

Formel 1: Interview Renault: Prost gelobt massive Besserung

Fünf Jahre nach Einführung der Turbohybride verspricht Alain Prost, dass Renault zu den Aggregaten der Konkurrenz aufschließen wird.

Technik ersetzt Talent Teilautonom: BMW S 1000 RR mit iRace Kit

iRace Kit für die BMW S 1000 RR: eine Autonomie-Software, die es selbst ungeübten Fahrern ermöglichen soll, auf der Rennstrecke zu glänzen.

Alpen & Asphalt Jaguar F-Pace SVR - im ersten Test

Superstark, superschnell, super im Gelände: Der Jaguar F-Pace SVR vereint Eigenschaften, die eigentlich unvereinbar scheinen. Erster Test.

Rallye-WM: News Rückkehr des WM-Laufs in Neuseeland?

Weil die Australien-Rallye noch immer einen neuen Austragungsort sucht, könnte Neuseeland im nächsten Jahr einen WM-Lauf austragen.