Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Motorsport zum hautnah nacherleben

Der Regisseur hinter "Drive to Survive" hat das Porsche-Team über insgesamt 25 Tage begleitet und in beeindruckenden Bildern festgehalten was Motorsport auf der Langstrecke wirklich bedeutet. Sehr sehenswert!

Johannes Posch

Die 24 Stunden von Le Mans am 15./16. Juni 2019 und das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife nur eine Woche später bedeuteten für einige Fahrer, Ingenieure und das Team-Management eine Belastung, die es in dieser komprimierten Form nur selten gibt. Die neue Porsche-Dokumentation „Endurance“ stellt die Hintergründe, Herausforderungen und den unermüdlichen Einsatz in beeindruckenden Bildern dar. Zu sehen ist das Ganze in seiner vollen, 90-minütigen Pracht ab sofort auf YouTube und ab morgen, dem 03.04.2020, auf Amazon Prime (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich).

Den kreativen Kopf dahinter kennen hingegen so manche Netflix-Schauer mit Motorsport-Faible schon: der britische Regisseur James Routh. Von ihm ist auch die mehrfach ausgezeichnete Formel-1-Dokumentationsserie „Drive to Survive“. 

Er hat das Team, die Techniker und Fahrer von Porsche über insgesamt 25 Tage begleitet. Von Vorbereitungen auf Le Mans bei Probefahrten in Italien bis hin zu einem privaten Testtag im Anschluss an den Dauerlauf in der Eifel bietet "Endurance" beeindruckende Blicke hinter die Kulissen. Die spektakulären Fahrszenen werden angereichert durch authentische Eindrücke von Pascal Zurlinden, Gesamtprojektleiter Werksmotorsport und den Werksfahrern Kévin Estre (Frankreich), Michael Christensen (Dänemark), Laurens Vanthoor (Belgien) und Matt Campbell (Australien). Der erfahrene Renningenieur Luca Massé (Italien) bietet zudem einen Blick aus dem herausfordernden Alltag eines Renningenieurs bei Porsche.

Am Ende macht „Endurance“ aber vor allem klar, was Motorsport auf der Langstrecke wirklich bedeutet: Entbehrungen, Belastungen, Emotionen sowie die grenzenlose Hingabe und Leidenschaft aller Beteiligten. Im Zentrum stehen also nicht nur die Fahrzeuge, sondern vor allem auch der Mensch. Der Umgang mit Drucksituationen und sportlichem Pech auf der Rennstrecke wird ebenso ungefiltert und realistisch gezeigt wie der einer jungen Rennfahrerfamilie mit den Themen Gefahr und Leben am Limit.

Weitere Informationen zum Film finden Sie unter: www.endurance-film.com 

Weitere Artikel

Nike, Ben & Jerry’s & Domino’s und ihre automobilen Anfänge

Drei große Marken fingen klein an: mit VW

Viele erfolgreiche Unternehmen führen ihr Erbe auf ein Kleinunternehmen zurück, das als ein Projekt aus Leidenschaft begann. Einige dieser inzwischen berühmten Unternehmen sehen in einem Volkswagen-Modell einen Schlüsselakteur ihrer Anfangszeit

"Nie aufhören nach vorne zu schauen"

Toto Wolff zu bestem F1-Teamchef ever gewählt

Große Ehre für Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der Wiener wurde vom Fachmagazin Autosport zum besten Teamchef der Formel-1-Geschichte gewählt.

Technik und Recht: Das müsst ihr wissen

Neue Räder am Auto montieren und eintragen

Nichts verbessert das Auftreten eines Autos so schnell und nachhaltig wie ein neuer Satz Räder. Wer dabei aber auf der sicheren Seite bleiben will sollte sich mit dem Fachvokabular auskennen und die Zusammenhänge verstehen.

Auf großem Fuß durch die Eis-Wüste

Nichts kann den Hilux stoppen

Vor genau zehn Jahren begibt sich der Toyota Hilux durch die Antarktis - das perfekte Expeditions-Terrain für Auto-Tester, die aufs Ganze gehen.