AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Auch in Österreich geht es rund
pixabay.com

Stillstand statt freie Fahrt

Nach der deutlichen Corona-Delle im Vorjahr standen die Autofahrer 2021 wieder munter im Urlaubs-Stau. So verzeichnete der ADAC knapp 60 Prozent mehr Staus in Deutschland. Wir sagen zudem, wo der ARBÖ in Österreich vor Verzögerungen warnt

mid/rhu

Exakt 92.079 dieser Zusammenballungen zählte der Automobilclub ADAC an den 13 Ferienwochenenden in Deutschland, im Vorjahr waren es 58.400 und 2019 ganz ähnlich 60.100 Staus. Die Ursachen: mehr Urlauber und auch mehr Baustellen. Auch die Staulängen übertrafen die Werte aus dem Vorjahr deutlich: 151.803 Kilometer Stau gab es an den Reisewochenenden, im Vorjahreszeitraum waren es rund 46 Prozent weniger (98.357 Kilometer). Insgesamt standen Autofahrer damit über 2.100 Tage oder 5,8 Jahre im Stau.

Das heftigste Wochenende war das vom 3. bis 5. September 2021 mit insgesamt 8.263 Staus auf 14.267 Kilometern. Und der staureichste Wochentag über die ganze Ferienzeit war, wie schon in den Jahren zuvor, der Freitag. Als stauträchtigste Autobahn wurde die A7 mit 7.792 Staus auf knapp 23.000 Kilometern identifiziert. Danach folgen die A1 und die A3.

Die aktuelle Lage in Österreich:
Vor langen lokalen Verzögerungen warnt der ARBÖ aufgrund diverser Veranstaltungen. Durch den neuen Veranstaltungszeitraum des Donauinselfests (17.09. bis 19.09.) mit unveränderter Parkplatzsituation kann es speziell auf der Floridsdorfer Brücke zu Verzögerungen und Staus kommen. Falschparker werden weiterhin rigoros abgeschleppt! Nicht-Wiener erstaunt oft die Kurzparkzone bis 22 Uhr.

Bis Sonntag, den 19.09. läuft auch noch die Herbstmesse Klagenfurt. Längere Verzögerungen sollten Autofahrer laut ARBÖ vor der Öffnung und nach der Schließung der Tore der Messe einplanen.

Und dann haben wir noch die letzte Rückreisewelle des Sommers zu verkraften. Das kommende Wochenende wird auf den Transitrouten und vor den Grenzen laut Einschätzung der ARBÖ-Verkehrsexperten nicht ohne Staus auskommen. Einiges an Geduld wird dennoch auf den Transitrouten, wie der Brennerautobahn (A13), der Fernpassstrecke (B179), Karawankenautobahn (A11), der Tauernautobahn (A10) und der Westautobahn (A1) im Großraum Salzburg gefragt sein. Auch an den Grenzübergängen wie dem Karawankentunnel (A11), Kufstein/Kiefersfelden (Inntalautobahn A12), Nickelsdorf (A4), Spielfeld (A9), Suben (A8) sind teils lange Wartezeiten sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausreise zu erwarten.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Und es wird wohl nur schlimmer

Spritpreise auf Hochflug

Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Nun gab es in Deutschland eine erneute Erhöhung, wie ADAC und ÖAMTC in Auswertungen ermittelt haben.

Über 500.000 Kilometer!

Dieser Sportage ist halber Millionär

Wolfgang Lindner fährt seit 2009 ununterbrochen seinen SUV der Marke Kia. Nach dem Knacken der 500.000-Kilometer-Marke denkt der Pensionist aber nicht ans Aufhören

Lange Lieferzeiten machen Gebrauchte begehrt

Gebrauchtfahrzeuge teuer wie nie

Im aktuellen Auto-Barometer von mobile.de zeigt sich, dass Gebrauchtfahrzeuge derzeit teuer sind wie nie zuvor.

Was einen echten RS auszeichnet

Scharf im Test: der Porsche 718 Cayman GT4 RS

Im November feiert das Cayman-Topmodell Weltpremiere. Mit einem leicht getarnten Serienfahrzeug umrundete Rennfahrer Jörg Bergmeister nun die Nordschleife. Seine fabelhafte Zeit findet ihr hier bei uns

Pilotprojekt mit Lieferdienst Hermes gestartet

Ford testet Auto als Paketstation

Der Boom beim Online-Shopping ist eine massive Herausforderung für Logistikunternehmen. Neue Wege sind gefragt, weswegen Ford und Hermes UK jetzt in Großbritannien eine zeitgemäße Lösung testen.

Testsieger und „Eco-Meister“

WinterContact TS 870 ist AutoBild-Testsieger

Neuer WinterContact TS 870 setzt sich gegen 49 Wettbewerber durch und fa?hrt bei der AutoBild auf den ersten Platz des großen Winterreifentests. Die Redaktion bescheinigt ihm „U?berzeugende Fahreigenschaften bei jeder Witterung, sehr gute Laufleistung“.