Classic

Inhalt

6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Startliste ist online

Bentley, Lagonda, Alvis, Riley - in Saalbach sind viele englische Klassiker am Start, das älteste Auto im Feld ist aber ein Lancia Lambda 1927.

Foto: Saalbach-Classic

Zwischen 21. und 23. Juni 2018 ist Saalbach-Hinterglemm der Start- und Zielort, wenn Oldtimer bis Baujahr 1972 den Start gehen. Die Klassiker sind drei Tage lang auf der 660 Kilometer langen Strecke unterwegs sind. Das Land Salzburg und der Großglockner werden damit im Juni erneut zu Österreichs Oldtimer-Zentrum.

Die 6. Saalbach-Classic startet in 14 Tagen. Sie zählt zu den wenigen Premium-Events in Österreich. Seit der Rallye-Premiere 2013 haben Teilnehmer aus halb Europa und sogar aus den USA den Weg zur Saalbach-Classic ins Salzburger Land genommen. Die Startliste 2018 ist online: www.saalbach-classic.at/de/startliste.asp

Am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 17.01 Uhr, startet die 6. Ausgabe der Saalbach-Classic mit dem Prolog. Das Feld der Teilnehmer ist voller Raritäten. Nicht weniger als 23 verschiedene Automarken stehen in der Nennliste, Teams aus 6 Nationen haben genannt.

Oldtimer-Events wie die Saalbach-Classic zählen für jede Tourismus-Region zum Hochwertigsten, was man Feriengästen bieten kann. Die Wertschöpfung der Saalbach-Classic für die gesamte Region wird auch nach der sechsten Ausgabe bei einem ansehnlichen sechsstelligen Betrag liegen.

70 Jahre Porsche - im Jubiläumsjahr stehen in Saalbach viele rare Porsche 356, Porsche 911 und 912 am Start. Rallyeweltmeister Walter Röhrl als Ehrenpräsident fährt bei der Saalbach-Classic 2018 im Vorausauto, er startet in einem Porsche 356 aus dem Werksmuseum Zuffenhausen.

Oldtimer von A wie Alvis bis V wie Volvo - Klassiker von Alfa Romeo, Alvis, Austin Healey, Bentley, BMW, Chevrolet, Clenet, Ferrari, Fiat, Ford, Jaguar, Lancia, Maserati, Mercedes, MG, Mini, Morgan, Porsche, Renault, Riley, Citroen und Volvo sind am Start.

Das älteste Auto im Feld der Saalbach-Classic 2018 ist ein Lancia Lambda, Baujahr 1927. Er wird mit Startnummer 1 auf der Rampe in Saalbach stehen. Klassiker von Bentley, Lagonda, Riley, dazu gleich fünf Alvis, ein seltener Vauxhall Special 1932, BMW 328 von 1938, Mercedes 300 SL, die teuersten Sportwagen der 50er-Jahre oder italienische Eleganz mit Ferrari, Fiat Abarth, Alfa Giulia TI und dem Alfa Spider Duetto bieten hohe Qualität im Feld.

Die Stoppuhren wurden geschärft, die Kühler kontrolliert, der Ölstand gemessen und dann laufen die Motoren wieder mit dem Öldruck ihrer Jugend. Mehr als 35 Sonderprüfungen warten auf die Teams der Saalbach-Classic 2018.

Die TV-Berichterstattung am Rallye-Wochenende bei ORF, Servus TV, Seitenblicke, Bayerischer Rundfunk, SAT 1 und anderen wird ergänzt durch den offiziellen Rallye-Film, der in den vergangenen Jahren über unseren internationalen TV-Vertrieb in mehr als 180 Ländern weltweit gezeigt wurde.

Die Saalbach-Classic startet am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 17.01 Uhr mit dem Prolog, Zieleinlauf ist am Samstag, 23. Juni um 15.30 - jeweils im Zentrum von Saalbach.

Drucken
Endbericht Endbericht Die Streckenführung Die Streckenführung

Ähnliche Themen:

21.01.2018
Silber-Hochzeit

Seine Meinung hat Gewicht: Walter Röhrl ist seit 25 Jahren als Entwickler und Repräsentant für Porsche im Einsatz - 70 Jahre und kein bisschen langsam.

25.05.2014
Röhrl goes Saalbach

Walter Röhrl lädt ein zur Saalbach-Classic 2014. Motto: "Die Drehzahl, die Freunde, der Großglockner und ein Weltmeister".

27.12.2012
In Röhrls Wohnzimmer

Für Oldtimer-Enthusiasten aus ganz Europa entsteht im kommenden Jahr mit der "Saalbach-Classic" ein neues automobiles Highlight.

6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Härtetest ERWISCHT: neuer BMW 3er

Dank weniger Gewicht und eines komplett neuen Fahrwerks soll der neue 3er BMW noch dynamischer ums Eck gehen als der Vorgänger.

Formel 1: News Surer über Räikkönen: "Zeit abgelaufen"

Marc Surer glaubt, dass Kimi Räikkönen aus eigener Kraft keinen Grand Prix mehr gewinnen kann, der "Iceman" mache einfach zu viele Fehler.

Flirt mit Folgen BMW C evolution - Elektro-Scooter im Test

Der rein elektrische Scooter BMW C evolution ist außergewöhnlich und mit 14.000 Euro noch nicht einmal so teuer, wie es zunächst klingt.

ORM: Wechselland-Rallye Nächster Cup-Angriff von Christoph Lieb

Nach der Siegfahrt bei der Heimrallye in Weiz folgt in Pinggau bei der Wechselland Rallye der nächste Einsatz für Christoph Lieb in der Steiermark.