Classic

Inhalt

Juni 2018: 31. Kitzbüheler Alpenrallye

Alpenglühen

31. Kitzbüheler Alpenrallye: 6. bis 9. Juni 2018 - Berge, Täler, Höhenstraßen. Die schönsten Automobilklassiker erobern wieder die Alpen.

Foto: Kitzbüheler Alpenrallye/APA-Fotoservice/EXPA/Adelsberger

Von 6.bis 9. Juni 2018 gehen im Zuge der Kitzbüheler Alpenrallye Automobilklassiker aus sechs Jahrzehnten wieder auf große Fahrt über die schönsten Alpenrouten. Und natürlich stehen wieder neue Routen auf dem Streckenplan - wie etwa durch das Gasteinertal.

Der Prolog am Donnerstag Nachmittag führt durch das Brixental – mit einem Stopp im historischen Ortskern von Hopfgarten – und durch das Spertental bei Kirchberg. Die Hauptetappe am Freitag führt den Rallyetross erstmals in das Gasteinertal mit dem berühmten Kurort Bad Gastein. Eine reine Tiroler Etappe wartet am Samstag: Die Rallye führt in das landschaftlich reizvolle Brandenbergtal, nach Rattenberg und über den Kaiserwinkl zurück nach Kitzbühel, wo ab 14 Uhr die Zieleinfahrt mit Fahrzeugpräsentation vor Tausenden Zuschauern in der Altstadt wartet.

In Summe sind fast 600 Kilometer zu bewältigen – je nach Anspruch sportlich (Sport Trophy) oder ganz entspannt (Classic Trophy). Die Baujahrgrenze 1972 sorgt für Exklusivität im Starterfeld: ein Querschnitt der schönsten Klassiker aus Vor- und Nachkriegszeiten, darunter Raritäten großer Marken wie Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ferrari, Jaguar, Mercedes-Benz oder Aston Martin.

Die Kitzbüheler Alpenrallye wird noch exklusiver. Waren bisher jährlich bis zu 200 Fahrzeuge am Start, so werden künftig nur noch maximal 160 Teilnehmer zugelassen. Ein Schritt in Richtung noch mehr Qualität: Abläufe werden somit vereinfacht, Wartezeiten verkürzt, mehr Platz im Rallyezentrum, dem „Parc fermé“ am Hahnenkammparkplatz, für Teilnehmer und Zuschauer wird geschaffen.

Die Alpenrallye gilt seit 30 Jahren als eine der größten und renommiertesten historischen Automobilveranstaltungen. Die prachtvolle Kulisse der Bergwelt rund um Kitzbühel und entlang der Strecken bildet den Rahmen für eine der schönsten Oldtimerveranstaltungen Europas. Kein Wunder, dass die Alpenrallye nicht nur als Treffpunkt für Autoliebhaber gilt, sondern auch Fixpunkt für viele prominente Teilnehmer aus Rennsport, Showbusiness, Wirtschaft und Sport ist. Ein exklusives gesellschaftliches Rahmenprogramm gehört ebenso zur Alpenrallye wie ein perfektes sportliches Umfeld und das einzigartige Flair der “Sporthauptstadt der Alpen”

+ Nennungsschluss: 6. April 2018
+ Teilnehmeranfragen: +43 (0)5356 – 72901 / info@alpenrallye.at / www.alpenrallye.at

Programm (Änderungen vorbehalten)

+ Mittwoch, 6. Juni: 13.30–18.00: Fahrzeugabnahme
+ Donnerstag, 7. Juni: 08.00–15.00: Fahrzeugabnahme
ab 15.00: Prolog „Brixental-Runde”
+ Freitag, 8. Juni: ab 7.30: „Gasteinertal-Runde“
+ Samstag, 9. Juni: ab 7.30: „Brandenberg-Runde”
14.00: Zieleinfahrt mit Fahrzeugpräsentation in der Kitzbüheler
Innenstadt

Drucken

Ähnliche Themen:

06.01.2018
Planai-Classic 2018

Der Finne ist der derzeit Dienstälteste aktive Rallyefahrer weltweit und gewährte uns einen Einblick in seine lange Motorsportkarriere.

13.05.2016
VW-Klassiker

An der 29. Ausgabe der Kitzbüheler Alpenrallye werden vier historische Modelle aus dem Bestand von Volkswagen Classic teilnehmen.

21.01.2016
Alpenröhren

Fixpunkt im Rennkalender vieler Oldtimerfreunde: Die Kitzbüheler Alpenrallye, die von 1. bis 4. Juni 2016 zum 29. Mal auf große Fahrt geht.

Kunstwerk Mustang Ford Mustang als Comic-Strip auf Rädern

Fabrizio De Tommaso verwandelte eine irreparabel beschädigten Ford Mustang in einen ausdrucksstarken Cartoon und damit in ein Stück Kunst.

Formel 1: Analyse So hat Hamilton Verstappen belehrt

Dass Max Verstappen an der Kollision mit Esteban Ocon nicht unschuldig war, sagte ihm Lewis Hamilton schon nach dem Rennen.

Ganz schön aufregend Neuer "Sporttourer": Kymco Xciting S 400i

Der neue Kymco Xciting S 400i - das "S" im Namen steht für "Sporttourer" - trumpft mit feinerem Fahrwerk, digitalisiertem Cockpit und Navi auf.

Rallye W4 2018 Großes Kino schon im ersten Durchgang

Die erste Rallye W4 im Raum Horn ist gestartet. Jaroslav Orsak aus Tschechien steht an der Spitze. Morgen geht es mit neun SP´s weiter.