CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Porsche: Zertifikat für Klassiker

Schriftlich gegeben

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

mid/wal

"Wir geben unseren Kunden mit dem Technischen Zertifikat eine Orientierungshilfe an die Hand, um den technischen Zustand ihres Fahrzeugs besser beurteilen zu können", sagt Ulrike Lutz, Leiterin von Porsche Classic. "Es ersetzt kein Fahrzeuggutachten, ist jedoch eine sinnvolle Ergänzung der Fahrzeugunterlagen, die dem Werterhalt und der Langlebigkeit des Fahrzeugs zuträglich sind." Im Rahmen der umfangreichen Prüfung können technische Schwachstellen aufgedeckt werden. Das Zertifikat ist ab sofort bei einem der 18 Porsche Classic Partner in Deutschland erhältlich.

Das Zertifikat beinhaltet eine umfassende Dokumentation, anhand der die Besitzer eines klassischen Porsche den einstigen Auslieferungszustand ihres Fahrzeugs mit dem Status von heute vergleichen können. Der "Historische Teil" gibt detailliert Auskunft über den ursprünglichen Originalzustand des Fahrzeugs.

Darin sind neben dem Produktionsdatum und Auslieferungsort auch Bestelltyp und Leistungsdaten enthalten. Zudem werden hier die im Fahrzeug enthaltenen Motor- und Getriebenummern sowie -typen dokumentiert und mit den Originalaufzeichnungen abgeglichen. Darüber hinaus erfasst die Dokumentation Merkmale wie Außenfarbe und Interieur sowie die ab Werk verbauten Sonderausstattungen. In der technischen Durchsicht stehen ebenfalls die Prüfungen von Karosserie, Exterieur, Interieur, Fahrwerk und Bremsen auf der Checkliste.

Den aktuellen technischen Zustand des Fahrzeugs halten Spezialisten des Porsche Classic Partners in einer individuellen Einschätzung fest. Lack und Polster werden beispielsweise anhand ihrer Abnutzung in vier Stufen beurteilt. Kosmetische Gesichtspunkte spielen dabei keine Rolle. Prüfpunkte, die nicht den Anforderungen entsprechen, werden im technischen Check vermerkt und können so gezielt behoben werden. Im abschließenden "Technischen Zertifikat" stehen sie dann ohne Beanstandung.

Die sechsseitige Dokumentation mit acht Fotos samt technischem Check ist bei den deutschen Porsche Classic Partnern für 499 Euro erhältlich.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Dunlop-Kauf brachte Glück

Durch Reifenaktion zur Oldtimerfahrt

Bei einer Promotion von Dunlop im Frühjahr 2021 legte sich Michael Kotzmaier aus Lieboch vier neue Reifen zu. Nun folgte die Benachrichtigung: Er hat ein Wochenende mit einem Fahrzeug von Hertz Classics gewonnen

Das Kind in der Mitte

Helden auf Rädern: Talbot Tagora

Auf dem Papier erschien der Talbot Tagora wie ein ambitioniertes Oberklasseprojekt. In der Praxis und nach einer Firmenübernahme blieb nichts anderes übrig als ein Modell, das nicht mehr in die Produktpalette passen wollte.

Das richtige Modell nützt nichts, wenn es zum falschen Zeitpunkt auf den Markt kommt. Dass mehr Kinderkrankheiten als Extras an Bord waren, taten dem Plymouth Cricket aber auch nicht unbedingt gut.

Liebevolle Pflege zahlt sich eben aus

Oldies glänzen bei der Hauptuntersuchung

Die Leidenschaft für altes Blech lässt Mängeln kaum eine Chance: Wer einen Klassiker fährt, der pflegt und wartet sein historisches Automobil meist intensiv. Bester Beweis: Die aktuelle Oldtimerstatistik der GTÜ, Gesellschaft für technische Überwachung, für den Zeitraum Januar bis Dezember 2020.

Der Urvater der Kompakt-SUVs

20 Jahre Suzuki Ignis

Das japanische Unternehmen Suzuki ist 101 Jahre am Markt. Der Suzuki Ignis, ein kleiner Crossover, feiert jetzt sein 20-jähriges Jubiläum. Im Januar 2001 rollte der kleine Kompaktwagen erstmals auf unsere Straßen. Der Suzuki Ignis stach als Kombination aus Kompaktwagen, SUV und sportlichem Steilheckmodell hervor.