Classic

Inhalt

Premiere vor 50 Jahren: Jaguar Mark 2

Beginn einer neuen Ära

Mit dem Jaguar Mark 2 ist die Marke aus Coventry vor einem halben Jahrhundert zum Massenhersteller aufgestiegen – auch für die Polizei.

mid/hh

Wurden unter dem Raubkatzen-Emblem Ende der 1950er nur das Luxusmodell Mark VII und der Sportwagen XK 140 angeboten, gab es mit dem Mark 2 (auch bekannt als Mk. 2 oder Mk. II) erstmals auch ein Auto für das gehobene Bürgertum.

Die schnelle Business-Limousine war vom Start weg ein Verkaufserfolg und sorgte für einen Sprung bei den Produktionszahlen.

Die Geschichte des Modells begann eigentlich bereits 1955 mit den mitunter als Mark I bezeichneten Modellen 2.4 Litre und 3.4 Litre. Die setzten auf das gleiche Konzept: selbsttragende Karosserie mit mächtigen Kotflügeln, vier Türen, und Platz für fünf Personen.

Einige Schwächen im Design und bei den Motoren machten dem "Einser" aber das Leben schwer, so dass die Briten bereits vier Jahre später den verbesserten Mark 2 nachschoben, der heute zu den gefragtesten Klassikern auf dem Oldtimer-Markt gehört.

Mit stärkeren Triebwerken und optischem Feinschliff schaffte die repräsentative Limousine ab 1959 den Durchbruch. Die Scheiben wurden größer, die Dachsäulen schmaler, der Auftritt generell deutlich eleganter.

Unter der elegant geformten Haube kamen Reihensechszylindermotoren zum Einsatz, als Basis diente eine 2,4 Liter große Version mit 88 kW/120 PS, Top-Triebwerk war ein 3,8-Liter-Motor mit 162 kW/220 PS. So kam der Jaguar Mark 2 auf 200 km/h Spitzengeschwindigkeit.

Damit war er deutlich schneller als beispielsweise die Konkurrenten BMW 502 V8, Alfa Romeo 2600 und Mercedes-Benz 220 Sb. Im Laufe seines Lebenszyklus eroberte der Mk II auf diese Weise zahlreiche Rennsport-Trophäen. 1963 holte ein Mark 2 den Tourenwagen-EM-titel.

Aufgrund der guten Fahrleistungen war er auch bei der britischen Polizei beliebt, die das Fahrzeug für schnelle Verfolgungsjagden einsetzten. Dies schlug sich auch in den hierzulande populären, britisch angehauchten Krimifilmen à la Edgar Wallace nieder…

Insgesamt wurden bis zum Produktionsende im Jahr 1967 fast 90.000 Exemplare des Mark 2 gebaut. Sein Nachfolger war für die Marke noch wichtiger - der XJ6 sollte 25 Jahre in Produktion bleiben.

Heute nimmt das Modell XF in der Modellpalette der nunmehr zum indischen Tata-Konzern gehörigen Briten die Position der Business-Limousine ein.

Drucken

WEC: News Vandoorne ersetzt Button, Hartley

Stoffel Vandoorne wird in Spa-Francorchamps statt Brendon Hartley und in Le Mans anstelle von Jenson Button für SMP Racing starten.

Grünes Licht Bestellbar: Harley-Davidson LiveWire

Harley-Davidson läutet die Reservierungsphase für sein E-Bike LiveWire ein. Das 74-PS-Gerät mit dem fetten Drehmoment ist ab sofort bestellbar.

S-Klasse im SUV-Format New York Auto Show: Neuer Mercedes GLS

Der Mercedes-Benz GLS ist das unumstrittene SUV-Topmodell der Stuttgarter, jetzt wurde die neue, zweite Generation in New York präsentiert.

Rallye: News Toyota möchte R5-Fahrzeug entwickeln

Als letzten WM-Hersteller zieht es nun auch Toyota in den Kundensport. Bis 2021 soll vom Werksteam ein R5-Modell entwickelt werden.