ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

"Not a car, but more", sagen die Macher

Nach dem "Lego-Prinzip" wurde der „eBussy“ entwickelt. 2021 soll dieser auch nach Österreich kommen.

Matthias Pilter

„eBussy“ steht als Abkürzung für „electric Bus System“ und soll als modulares Leichtfahrzeug mit Batteriebestückung und Solarmodul eine max. Reichweite von 600km haben. Ein erster Händler wird mit Spes Automobiles bereits publik. Dieser fungiert als Vertriebspartner in Wien und dem südlichem Niederösterreich.

Das Produkt selbst klingt über die Maßen spannend. Wir zitieren die Herstellerseite:

Der eBussy – Abkürzung für electric Bus System – ist das innovativste und modularste Leichtfahrzeug der Welt. Er generiert täglich bis zu 200 km Reichweite über seine integrierten Solarmodule und rekuperierenden Antriebe.

Seine Maximalreichweite ohne Ladevorgang, mit voller Batteriebestückung und Solarmodulen beträgt über 600 km. Mit mehr als 10 modularen und wechselbaren Aufbauten kann er mit wenigen Handgriffen zum Cabrio, Off-Roader, Kofferaufbau, Kombi, Pickup oder Kastenwagen und Camping-Bus werden.

Mit seinem permanent, elektronisch gesteuerten Allradantrieb in Kombination mit seinem inovativen All-Steering-System, seinen digitalen Außenspiegeln und seinem App-gesteuerten Kommunikationssystem, sowie seinem 1000Nm Drehmoment, setzt der eBussy nicht nur als Leichtfahrzeug neue Maßstäbe.

Sein Leergewicht ohne Batterien, Ladung und Aufbauten beträgt nur 450-600kg, er kann aber trotzdem bis zu 1000kg Ladung transportieren.

Weitere Artikel:

Besser mit Allrad?!

Videotest: Toyota Prius Hybrid

Allrad-Marke Toyota? Ab sofort gibt's den Prius nur noch mit 4WD. Wir haben dem vermeintlich unangefochtenen Spritsparmeister auf den Zahn gefühlt und herausgefunden, ob das die zusätzliche E-Maschine im Heck ihn rundherum zum besseren Auto macht, oder eben nicht.

Keiner will ihn, dennoch passiert ein Verkehrsunfall schnell einmal. Egal ob Sie selbst schuld sind oder nicht, sollten Sie im Fall des Unfalls einige wichtige Schritte befolgen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst.

Thomas Alva Edison und Henry Ford

Ford: Ein Kapitel früher E-Mobilität

Nach einer Reuters-Meldung im Jänner 2018 will die Ford Motor Company in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bis zum Jahr 2022 elf Milliarden Dollar investieren. Auch Henry Ford hatte sich einst mit Überlegungen zum Elektroauto beschäftigt – was kaum bekannt ist.

"Die fetten Jahre sind vorbei"

Vettel wittert Chance mit Aston Martin

Sebastian Vettel glaubt, dass die Budgetobergrenze einem Team wie Aston Martin in die Hände spielen wird - Schon in Vergangenheit mit wenig Geld sehr effizient