ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Apple arbeitet allein am eigenen Auto weiter
Apple

Neue Gerüchte zum tot geglaubten Projekt

Seit wir 2015 zum ersten Mal von Apples Plänen gehört haben, ein Auto zu entwickeln oder zu bauen, ist viel passiert ... oder sehr wenig; je nachdem. Nun gibt es neue Gerüchte zum KFZ aus Cupertino.

Nachdem 2020 noch Pläne einer Zusammenarbeit mit Magna durchs Netz geisterten und Anfang 2021 dann von einem nahezu abgeschlossenem Deal mit Hyundai die Rede war, wurde es den Rest des Jahres wieder sehr still um das Apple-Auto; genannt Project Titan. Nun aber brodelt die Gerüchteküche wieder; diesmal aus Korea. Einem Bericht von mk.co.kr zufolge will der Tech-Gigant das Auto nun im Alleingang entwickeln.

Lokale Quellen innerhalb des Unternehmens sollen der Website mitgeteilt haben, dass Apple derzeit sein Fahrzeugentwicklungszentrum wieder aufbaut und die erforderlichen Dokumente aufbereitet, um die notwendigen Zulieferverträge abzuschließen.

Der Bericht erklärt, der Hauptgrund für Apples neue Strategie sei die Tatsache, dass die Gespräche mit Akteuren aus der Automobilindustrie nicht gut gelaufen seien und im Grunde kein einziges Unternehmen an einer möglichen Zusammenarbeit interessiert gewesen sei. Nach vielen gescheiterten Gesprächen soll Apple beschlossen haben, dass das Projekt nicht länger aufgeschoben werden kann, da sich der Automobilmarkt schnell verändert.

Dem Bericht aus Südkorea zufolge hält Apple an seinem ursprünglichen Plan fest, ein Hightech-Elektrofahrzeug mit autonomen Fahrfunktionen zu entwickeln. Es wird jedoch angenommen, dass der Tech-Gigant noch mindestens vier Jahre von der Markteinführung seines Produkts entfernt ist. Sobald es auf den Markt kommt, könnte Apple nach Einschätzung von Experten bis 2030 etwa 1,5 Millionen Einheiten verkaufen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Tesla lockt euch zur dunklen Seite ...

Tesla Sentry Mode jetzt mit Darth Vader-Feature

Mit dem jüngsten Software-Update hat Tesla den Sentry Mode überarbeitet. Man kann nun das Geschehen rund um sein Fahrzeug in Echtzeit über das Smartphone beobachten. Das heißt dann "Sentry Mode Live Camera Access" und gestattet einem zudem, die "dunkle Seite der Macht" zu nutzen.

Heute wurden offiziell die Tücher vom Subaru Solterra gezogen, die japanische Marke hat somit ihr erstes batterieelektrisches Fahrzeug im Portfolio. Der Allradler kommt nächstes Jahr mit einer 71,4-kWh-Batterie zu den Händlern

Bewährte Technik, schickere Optik

VW zieht das Tuch vom ID.5

Das dritte Modell auf der E-Plattform von VW heißt ID.5 und soll als SUV-Coupé vor allem die Langstrecken-Kundschaft ansprechen.

Mercedes-Benz EQV 300 Lang im Test

Der Stern setzt Zeichen

Mercedes-Benz macht den Business-Van zum Klimamobil. Spricht der EQV das entscheidende Machtwort im Raum-Reichweite-Kontinuum?

Nun sag, wie hast Du’s mit der Elektromobilität?

Erstaunliche Erkenntnisse: EV-Benchmark-Studie

Natürlich klingt die Beschreibung eines E-Autos faszinierend, doch die Praxis kann mitunter völlig anders aussehen. Die EV-Benchmark-Studie befasst sich genau mit dieser Thematik und bringt erstaunliche Erkenntnisse.

Beliebter Crossover in aktueller Optik

Neuer Kia Niro in Seoul enthüllt

Die neue Generation des Kia Niro, die im kommenden Jahr startet und mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und reinem Elektroantrieb angeboten wird, ist Bestandteil der wachsenden Palette elektrifizierter Modelle der südkoreanischen Automarke