ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ins Netz gegangen: Hyundai Ioniq 5 in Berlin
Hyundai

Spektakuläre Werbeaktion zum neuen Spiderman

Hyundai Motor unterstützt den Kinostart von Spider-Man: No Way Home mit einer sensationellen PR-Aktion, bei der ein Hyundai Ioniq 5 im Mittelpunkt steht... oder eher: hängt.

Im Rahmen einer öffentlichkeitwirksamen Maßnahme wird ein Hyundai Ioniq 5 im Sony Center am Potsdamer Platz, einem der bekanntesten Orte in Deutschlands Hauptstadt Berlin, im Spinnennetz von Spider-Man von der Decke nach unten hängen.

Zum Kinofilm: Erstmals in der Filmgeschichte von Spider-Man ist die Identität des Helden aus der Nachbarschaft enthüllt - was seine Pflichten als Superheld mit seinem normalen Leben in Konflikt bringt und wodurch diejenigen, die ihm am meisten am Herzen liegen, in Gefahr geraten. Spannung ist garantiert.

"Diese aufsehenerregende Aktion unterstreicht den Einfallsreichtum unseres berühmten Superhelden und unseres neuen E-CUV", sagt Andreas-Christoph Hofmann, Vice President Marketing and Product bei Hyundai Motor Europe. "In Zusammenarbeit mit Sony Pictures haben wir das Sony Center Berlin als Schauplatz für diese spektakuläre Aktion gewählt, um einen Vorgeschmack auf Spider-Man: No Way Home in das Herz Europas zu bringen - mit unserem fortschrittlichen Ioniq 5 als Hauptattraktion."

Der Ioniq 5 ist das erste Modell der neuen Submarke Hyundai Ioniq. Das E-CUV basiert auf der Electric Global Modular Platform (E-GMP) der Hyundai Motor Group für batterieelektrische Fahrzeuge. Kunden können zwischen zwei Batterieoptionen - 58 kWh oder 72,6 kWh - und Allrad- oder Heckantrieb wählen. Die Version mit Heckantrieb und 72,6 kWh bietet mit einer einzigen Ladung eine maximale Reichweite von bis zu 481 Kilometern, so der Hersteller.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Renaults E-Pionier beweist Standfestigkeit

99% aller Zoe-Akkus noch voll funktionsfähig

Renault kann mit seinen Batterien überzeugen. Das beweist der Elektrobestseller Zoe E-Tech. Denn über 99 Prozent aller seit Marktstart 2013 im Zoe E-Tech eingesetzten Akkus sind noch voll funktionsfähig und weisen mindestens 70 Prozent der Kapazität zum Zeitpunkt des Fahrzeugkaufs auf. Dies gilt für sämtliche Batterietypen des kompakten Fünftürers - vom 22-kWh-Akku der ersten Produktionsjahre bis hin zur aktuellen 52-kWh-Batterie.

Schneller laden, natürlicherer Sound

Mazda MX-30 bekommt Updates

Das erste Elektroauto der japanischen Marke ist nicht nur mit neuen Farbkombinationen zu haben. Viel wichtiger: Dreiphasiges AC-Laden und am Schnelllader sind 50 statt 40 kW möglich

Erst ein Subaru, dann ein Elektroauto

Neue schon gefahren: Subaru Solterra

Es dauert noch eine ganze Weile, bis der Subaru Solterra im September tatsächlich zu den heimischen Händlern kommt. Wir hatten dennoch bereits jetzt die Möglichkeit den gemeinsam mit Toyota entwickelten, ersten Stromer der Marke für Abenteuerlustige zu testen; auch im Gelände!

Ab Freitag bestellbar: ID. Buzz und Cargo

VW ID.Buzz: Preise bekannt

Der vollelektrische Bulli-Nachfolger ist ab Freitag in Deutschland zu Preisen ab 64.581,30 Euro (vor Abzug der Prämien) bestellbar. Für das Arbeitstier ID.Buzz Cargo werden mindestens 54.430,60 Euro brutto fällig - ebenfalls vor den Prämien.

Die E-Zweiräder und Trends für 2022

Mit E-Schwung in die neue Saison

Elektrifizierte Zweiräder werden in Österreich nach wie vor gefördert. 2022 verdoppelt sich teilweise der Anteil des Bundes! Wir sagen, wie man vorgeht und stellen zahlreiche Neuheiten vor.

Anhängelast, Ladeleistung, Fahrwerkssetup und mehr

Mehr Kraft: Update für den Ford Mustang Mach-E

Ford verpasst seinem ersten, voll-elektrischen Modell via Over-the-Air-Update ein gehöriges Update. So gut wie kein Bereich des Autos blieb unangetastet und sollte die Nutzererfahrung für so ziemliche alle Kunden recht deutlich verbessern.