ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Porsche Macan 2023 auch vollelektrisch

Elektro-Macan: Prototypen unterwegs

Noch 2021 bringt Porsche den neuen Macan mit Verbrenner auf den Markt. Parallel dazu läuft die Entwicklung der für 2023 geplanten vollelektrischen Version auf Hochtouren. Die ersten Prototypen sind schon gut getarnt auf Testfahrten im Schwabenland unterwegs.

mid/rhu

"Die Erprobung im realen Umfeld beginnt und ist einer der wichtigsten Meilensteine im Entwicklungsprozess", so Michael Steiner, Porsche-Vorstand für Forschung und Entwicklung. Bis zur Markteinführung würden weltweit rund drei Millionen Testkilometer unter verschiedenen Bedingungen absolviert. Dabei stecke in den Prototypen bereits die Erfahrung aus ungezählten Versuchskilometern - und zwar virtuell gefahrenen.

Statt realer Fahrzeuge nutzen die Ingenieure digitale Prototypen, also Rechenmodelle, die Eigenschaften, Systeme und Aggregate eines Fahrzeugs präzise nachbilden. 20 davon sind im Einsatz.

Komplett neues Anzeige- und Bedienkonzept
Dabei lassen sich die virtuellen Macan-Exemplare mit der realen Welt kombinieren. Bestes Beispiel ist laut Porsche die Entwicklung des komplett neuen Anzeige- und Bedienkonzeptes für die nächste Generation: Durch den Einsatz einer sogenannten Sitzkiste, die das Fahrerumfeld darstelle, könne es in Kombination mit dem digitalen Prototyp schon früh erlebbar gemacht werden.

"Durch die Simulation kann man Anzeigen, Bedienvorgänge und wechselnde Einflüsse während der Fahrt aus Fahrersicht beurteilen", so Fabian Klausmann aus dem Entwicklungsbereich Driver Experience. Als "Testfahrer" sind dabei auch Laien im Einsatz.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Alfa Romeo Tonale: der erste Strom-Alfa entsteht

Zulieferer-Gipfel für ersten elektrischen Alfa Romeo

150 Zulieferer sind zum italienischen Autowerk Pomigliano d'Arco gereist oder haben sich online dorthin zugeschaltet. Grund des Gipfeltreffens: der Alfa Romeo Tonale. Er ist der erste Stromer der Traditionsmarke. Die Geladenen sind alle an der Produktion des SUV-Modells beteiligt.

Wenn der Laderoboter die Arbeit übernimmt

Laderoboter aus Graz soll E-Verbreitung beschleunigen

Das Szenario dürfte Autofahrer freuen: Wenn das E-Fahrzeug aufgeladen werden muss, macht sich ein mobiler Roboter auf den Weg, das geparkte Auto völlig selbstständig mit Energie zu versorgen. Ganz so weit ist der von TU Graz und den Firmen Alveri und Arti Robots entwickelte Prototyp eines solchen Laderoboters zwar noch nicht - aber die weltweit erste Demonstration kommt dieser Vision schon sehr nahe.

E.HOME Alpen Challenge: erfolgreicher Praxistest

Mit dem E-Caravan über die Alpen

Caravaner, die sich schon einmal auf den Weg über die Alpen gemacht hat, kennen das Phänomen: Gewicht und erhöhter Luftwiderstand treiben den Kraftstoffverbrauch kräftig in die Höhe. Bei Elektroautos kann sich die Reichweite durch einen angehängten Caravan schnell auf die Hälfte oder sogar weniger reduzieren. Deshalb ging man bei Dethleffs das Problem ganz grundsätzlich an.

528 statt 510 km maximale Reichweite

Kia EV6: Mehr Reichweite als erwartet

Der EV6 ist das erste nur für den Batterieantrieb konzipierte Modell von Kia. Bei der jetzt abgeschlossenen ECE-Homologation hat der ab Herbst 2021 lieferbare Stromer positive Signale gesetzt: Seine WLTP-Reichweite ist sogar höher als ursprünglich angenommen.

Das Stöpseln ist des Städters Lust

Ford Kuga Plug-in-Hybrid im Test

Auf urbaner Parkplatz-Safari im Kuga Plug-in-Hybrid erweist sich der Stecker als Stehplatzgarantie.

ID-Familie wächst: 5-Meter Schlachtschiff mit E-Antrieb

VW ID.8 als großer 7-Sitzer-SUV angekündigt

Bei der gestrigen Präsentation der neuen Strategie hat der Volkswagen Konzern einige wichtige Ankündigungen gemacht. Unter anderem wurden einige neue Produkte bestätigt. Darunter mit dem ID.8 auch ein großer Elektro-SUV.