ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Reif für den Praxiseinsatz

Der Citroën e-Jumpy stellt eindrucksvoll unter Beweis, wie praxistauglich ein Elektro-Nutzfahrzeug sein kann.

Stefan Schmudermaier

Spätestens durch die ab Mitte des Jahres auch auf leichte Nutzfahrzeuge anzuwendende NoVA sind elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge so richtig in den Fokus vieler Unternehmen gefahren. Und nicht wenige Fuhrparkleiter stellen sich aktuell wohl die Frage, ob so ein E-Transporter überhaupt praxistauglich sei und ob man den Umstieg wagen soll. Klar ist, dass diese Fahrzeugspezies nicht von vornherein ausgeschlossen werden sollte.
280 Realkilometer sind möglich

Der Citroën e-Jumpy – den es baugleich auch als Peugeot e-Expert und Opel Vivaro-e gibt – hat sich durchaus wacker geschlagen. Mit der größeren 75-kWh (brutto) Batterie bestückt, liegt die WLTP-Reichweite bei 329 Kilometern, ein Wert, an den wir auf unserer Testrunde mit ca. 280 Kilometern nicht ganz herangekommen sind. Wer viel mit Vollgas (bei 130 km/h ist ohnedies Schluss) auf der Autobahn unterwegs ist, schafft an die 180 Kilometer, wäre dann aber ohnedies mit einem Diesel besser beraten. Das Laden dauert bei elf kW dreiphasig circa sieben Stunden, am DC-Schnelllader bei 100 kW knapp 50 Minuten (80 Prozent). Die sehr gute Verarbeitung überzeugt ebenso wie drei Fahrzeuglängen mit 4,6 bis 6,6 Kubikmeter Laderaum und 833 bis 1.112 Kilogramm Nutzlast. Der XS mit 50-kWh-Batterie startet bei netto 32.000 Euro, der XL mit 75 kWh kommt auf 39.000 Euro, attraktive Förderungen winken.

Citroën e-Jumpy M Komfort – technische Daten

Leistung | Drehmoment 136 PS (100 kW) | 260 Nm

0–100 km/h | Vmax 13,3 s. | 130 km/h

Getriebe | Antrieb 1-Gang aut. | Vorderrad

Reichweite (max.) | Batterie 329 km (WLTP) | 75 kWh

Ø-Verbrauch 24,4 kWh/100 km (WLTP)

Ladedauer AC | DC ca. 7 h1 | ca. 48 min (80  %)2

Laderaum | Nutzlast 5,3 m3 | 839 kg

Garantie Fahrzeug | Batterie 2 Jahre | 8 Jahre/160.000 km

Basispreis | NoVA 38.000  (exkl.) | 0 %

 

Das gefällt uns: Fahrverhalten, Laderaum, Nutzlast

Das vermissen wir: höhere Anhängelast (750 kg)

Die Alternativen: Peugeot e-Expert, Opel Vivaro-e

 

Citroën ë-Jumpy Citroën ë-Jumpy Citroën ë-Jumpy Citroën ë-Jumpy

News aus anderen Motorline-Channels:

Test: Citroën e-Jumpy

Weitere Artikel:

Elektro-Ford im Praxiseinsatz

Neue Details zum E-Transit

Um möglichst viel Erfahrung zu sammeln, kommen Prototypen des vollelektrischen E-Transit als Kastenwagen- und Fahrgestell-Version im Alltagseinsatz umfangreich getestet.

Fünf von sechs Modellen empfehlenswert

Wallboxen im ÖAMTC-Test

Das Angebot an Wallboxen für den Hausgebrauch ist riesig – doch welche ist auch ein guter Kauf? Genau dieser Frage ging der ÖAMTC nach und testete sechs Geräte. Das Ergebnis stimmt fast durchwegs versöhnlich.

Modell V71 ab Herbst in Deutschland

Wey will Europa erobern

Der nächste unbekannte Autoriese aus China drängt auf den europäischen Markt. Sein Name: Wey. Seine Modelle: vollelektrisch, und vor allem natürlich SUV.

Es wird einmal in Mexiko

VW mit ID.4 bei Wüstenrallye

Volkswagen USA tritt mit einem seriennahen ID.4 beim Norra Mexican 1000 Off-Road Race an. Mit Tanner Foust als Fahrer und einer aufwändigen Nachlade-Strategie.

Start 2022, aber nicht in Europa

Cadillacs elektrische Zukunft heißt Lyriq

Dieses Mal werfen wir einen Blick über den großen Teich. Wie man sich luxuriöse Elektromobilität vorstellt, zeigt jetzt General Motors mit dem batterieelektrischen Cadillac Lyriq.

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, bietet Stellantis mit Free2Move eSolutions jetzt eine Vierzahl an Ladevarianten für Privat- und Firmenkunden an. Das Angebot reicht von der reinen Hardware bis hin zu All-inclusive-Abonnements.