ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Die Kunst des Weglassens

Kein Allrad, nur ein Motor, 231 statt 408 PS, die schwächere Version der Volvo XC40 Recharge macht dennoch alles richtiger.

Roland Scharf

Beeindruckend war der Twin AWD ja schon. Mehr als 400 Pferde, vier angetriebene Räder, da geht’s natürlich vorwärts. Aber mindestens 57.130 Euro? Puh! Genau das dürfte sich Volvo auch gedacht haben, denn nun kommt mit dem Pure Electric das Modell daher, das nicht nur um immerhin 5.880 Euro günstiger ist, der Verzicht von zweitem Motor und den angetriebenen Hinterrädern wirkt definitiv nicht als Verlust.

Gesund gespart


Schließlich bedeutet das asketischere Wesen (wir sprechen immer noch von zwei Tonnen Leergewicht) auch fast 200 Kilogramm weniger Speck auf den Hüften, daher fällt die Minderleistung nicht weiter negativ auf. Wer es wissen möchte, bekommt wirklich stolzen Schub geliefert. So vehement, dass man sogar überrascht ist, wie sehr es da vorwärtsgeht. Positiv zu vermerken auch, dass der Frontantrieb mit den 330 Newtonmeter Drehmoment überhaupt keine Probleme hat. Man könnte sich zwar einbilden, die Vorderräder bei Volllast leise wimmern zu hören, solang es aber trocken ist, kann genügend Traktion geliefert werden.

Obere Liga


Wer Volvo kennt, weiß ob der hochwertigen Verarbeitung, dem satten Plopp, wenn die Türen ins Schloss fallen, oder den feinen Materialien, die aufzeigen, dass man es hier zwar mit einem Kompakt-SUV zu tun hat. Aber mit einem, das ganz vorn mitspielen möchte. Zudem sitzt es sich gut und bequem, wirklich räkeln kann man sich aber weder vorn noch hinten. Bleibt noch eine letzte entscheidende Frage: Wie viel verbraucht er denn? Zugegeben, wir hätten uns weniger erwartet. 18,8 kWh sind zwar ein wenig weniger als der Allradler (23,9 kWh), aber immer noch relativ viel, was im Alltag dann maximal 230 Kilometer Reichweite ergeben würde. Dass sich die Werksangaben von Fronti und Allradler übrigens so ähneln, liegt an dem etwas kleineren Akku (67 statt 75 kWh), mit dem der „kleine“ Recharge auskommen muss.

Technische Daten


Leistung | Drehmoment: 231 PS (170 kW) | 330 Nm
0–100 km/h | Vmax 7,4 s. | 160 km/h
Getriebe | Antrieb 1-Gang aut. | Vorderrad
Reichweite (max.) | Batterie 419 km (WLTP) | 67 kWh
Ø-Verbrauch 18,8 kWh/100 km (WLTP)
Ladedauer AC | DC ca. 7 h | ca. 32 min (80 %)
Kofferraum | Zuladung 419–1.295 l | 450 kg
Garantie Fahrzeug | Batterie 2 Jahre/160.000 Kilometer

Das gefällt uns: das harmonische Package
Das vermissen wir: etwas besseren Verbrauch
Die Alternativen: Mercedes EQA

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Volvo XC40 Recharge Pure Electric im Test

Weitere Artikel:

Detailblick auf den Nissan Ariya

Mit Vollgas neue Wege

Für Nissan ist der Ariya nicht einfach nur ein weiteres Elektroauto. Für die Marke stellt er einen Neubeginn dar, mit neuer Technik, neuer Optik und neuem Image.

Hyundai RN22e und N Vision 74 Concept vorgestellt

Ein toller Ausblick auf die Zukunft von Hyundai N

Der RN22e (rechts) basiert auf dem Ioniq 6 und hat es auf Rennstrecken abgesehen. Der N Vision 74 (links) ist ein Hinterrad-getriebenes Wasserstoff-Brennstoffzellen-Monster mit betörendem Retro-Look und stolzen 500 kW sowie über 900 Nm. Ach ja: Und für 2023 wurde ganz offiziell ein Hyundai Ioniq 5 N bestätigt.

Renault hat sich mit dem französischen Designer Pierre Gonalons zusammengetan, um den legendären Renault 5 anlässlich dessen 50. Geburtstags mit etwas ganz Speziellem hochleben zu lassen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Renault 5 Diamant, ein elektrisches Showcar, das die Welten der Innenarchitektur und des Automobils miteinander verbinden soll.

VW ID.3 und Cupra Born: Nehmt euch in Acht!

VIDEOTEST: Renault Megane E-Tech EV60 Techno

Der Renault Megane E-Tech 100% electric hat zwar einen sperrigen Namen, überzeugt in unserem ausgiebigen Videotest aber dennoch mit erstaunlicher Effizienz, toller Verarbeitung, erstklassigem Infotainment und reichlich Platz.

Europas erster E-Kombi ist ein Volltreffer!

MG5 Luxury Maximale Reichweite im Videotest

Wir haben den MG5 Luxury Maximale Reichweite, also den mit 61,1 kWh-Akku und 115 kW/156 PS in Top-Ausstattung, zum Test gebeten.

Carsharing kennt man, Autoabos zunehmend auch. Und vermutlich hat so mancher auch schon von der Blockchain und Tokens gehört. Eloop bringt das alles zusammen.