ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Eine große Limo bitte

Der Toyota Camry ist wieder da und bringt Erinnerungen mit an jene Zeiten, in denen es nicht nur bei europäischen Autobauern große Limousinen gab.

Ach ja, früher! Gerade im beginnenden Zeitalter des Lithium-Ionen-Antriebs bietet so manch alter Fahrensmann eine breite Angriffsfläche für die lässliche Sünde der Nostalgie. Hach, was bot uns die Auto-Mobilität nicht alles, früher!

Ein Bote aus der guten, alten Zeit

Große Limousinen nichtdeutscher Herkunft zum Beispiel. Das war lang vor Modeerscheinungen wie dem SUV, noch bevor der Kombi des Österreichers Liebkind wurde - ja, so alt ist Ihr Autor schon. Der Toyota Camry ist ein Bote aus jener Zeit, Mittelklasse plus sozusagen. Ignoriert man den neumodischen Firle ... pardon, Hybridantrieb, wähnt man sich zurückversetzt dorthin, wo wir noch jünger waren. Damals wie heute frönt man bei Toyota der Lust des Knopferlbauens. Früher war das eben so: Nur wo viele Tasten, Rädchen und Lämpchen sitzen, ist dem Piloten die entsprechende Vielzahl an nützlichen Funktionen gewiss.

Kräftemäßig ließen die großen Nippon-Limos schon anno dazumal gern einmal die Muskeln spielen. Motorisch verwöhnt der aktuelle Camry mit einer Melange aus 178 Benzin-PS und weiteren 120 aus dem E-Motor, macht in der Rechnung unserer neuen Zeit -eh klar -218 PS Systemleistung. Muss man nicht nachrechnen: Es reicht zu wissen, dass es reicht, und zwar in allen Lebenslagen, die dem Lenker einer großen Limo standesgemäß sind.

Niedriger Verbrauch, fairer Preis

Sanftes Gleiten, auf Wunsch druckvoll unterstützt die dezente stufenlose Automatik. Die ist neu im Camry; die Automatikgetriebe früherer Generationen waren hauptsächlich für Leute, die im Krieg ein Bein verloren hatten. Heute hilft sie, Benzin sparen und das ganz gut: Die 5,5 Liter laut WLTP haben wir zwar nicht ganz geschafft, unsere sechs Liter sind für einen 1,6-Tonner (Leergewicht) mit 4,9 Meter Länge aber alles andere als übertrieben. Was auch für den Preis gilt, der beim Business-Modell bei knapp unter 40.000 Euro startet, selbst unser üppig ausgestattetes Lounge-Modell - lediglich Metallic-Lack kostet extra - gibt's bereits für 42.390 Euro.

Das gefällt uns: Eleganz, Verbrauch, Serienausstattung
Das vermissen wir: dieselbe Eleganz im Cockpit
Die Alternativen: VW Arteon, Kia Stinger, Volvo S60 Recharge

Spezifikation

Leistung (kW)
130 + 88
Drehmoment (Nm)
221 + 202
0-100 km/h (in Sek.)
8,3
V-Max (in km/h)
180
Antrieb
Vorderrad
Verbrauch (l/100 km)
5,5
CO2-Ausstoß (g/km)
125
Kofferraumvolumen (Liter)
524
Listenpreis (inkl. MwSt.)
42.390
Toyota Camry Toyota Camry Toyota Camry Toyota Camry

Toyota Camry 2,5 Hybrid Lounge im Test

Weitere Artikel:

Ein GTI Clubsport, nur schärfer

Volkswagen Golf GTI Edition 45 durchgesickert

Um den 45. Geburtstag des Golf GTI zu feiern, wird VW in nächster Zeit den VW Golf GTI Edition 45 vorstellen. Das Internet war allerdings wieder mal etwas schneller als die Wolfsburger.

Österreichs familienfreundlichstes Kinderhotel

Ein Herz für Familienfreundlichkeit

Beim kinderhotel.info-Award für die besten Hotels mit Kinderbetreuung in Europa wurde das Familux Resort Dachsteinkönig vierter und damit das familienfreundlichste und beliebteste Kinderhotel Österreichs.

Thomas Alva Edison und Henry Ford

Ford: Ein Kapitel früher E-Mobilität

Nach einer Reuters-Meldung im Jänner 2018 will die Ford Motor Company in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bis zum Jahr 2022 elf Milliarden Dollar investieren. Auch Henry Ford hatte sich einst mit Überlegungen zum Elektroauto beschäftigt – was kaum bekannt ist.

"AF Corse in vielen Serien erfolgreich"

Pilot Cassidy über Red-Bulls DTM-Projekt

AF Corse wird zusammen mit Red Bull in der DTM-Saison 2021 zwei Ferrari 488 GT3 ins Rennen schicken - Nick Cassidy ist vom italienischen Team überzeugt.