ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Hyundai Santa Fe 1,6 T-GDI Plug-In im Test
Johannes Posch

Rundumsanierung mit Knöpfen

Hyundai hat beim „Facelift“ des Santa Fe tatsächlich fast keinen Stein auf dem anderen gelassen. Plattform, Antrieb, Cockpit, … alles neu. Und doch wirkt alles angenehm vertraut.

Johannes Posch

Facelifts folgen meist einem einfachen Grundrezept: neue Leuchten (LED) und Schürzen, größerer Touch-Screen samt aufgemöbelter Software, dazu noch frische Farb- und Felgenoptionen, fertig. Nicht so beim Santa Fe. Ja, auch der hat nun eine neue, deutlich bulligere Front, frische LED-Leuchten und so manch anderen Tand spendiert bekommen, doch bei ihm war hier noch lang nicht Schluss.

Obgleich der Radstand exakt und die Außenmaße fast identisch blieben (+ 15 mm Länge, + 10 mm Breite, + 5 mm Höhe), steckt unterm Blech eine komplett neue Plattform. Das wird am deutlichsten, wenn man die Fahrertür öffnet und einen Blick ins Cockpit mit seiner neuen, „schwebenden“ Mittelkonsole im Stile des Nexo wirft. In noch luftigerer Atmosphäre gibt’s nun also statt einem Wahlhebel Fahrstufen-Taster, daneben einen Drehregler für die Fahrmodi zur Regelung des Allradantriebs und eine ganze Menge an guten alten Tasten. Letztere wirken zwar fast ein wenig „oldschool“, funktionieren aber einfach wunderbar. Und außerdem darf auf dem jetzt 10,25 Zoll großen Screen freilich immer noch „getoucht“ werden.

Auf gute Art ansteckend
In Sachen Antrieb wartet neben dem Diesel ums (nach Förderungsabzug) gleiche Geld der von uns getestete Plug-in-Hybrid in der Preisliste, dessen 13,8 kWh-Akkus innerstädtisch für rund 50 E-Kilometer taugen und ihm trotz 1,9 Tonnen Gewicht einen respektablen Verbrauch bescheren. Mit vollen Akkus gönnte er sich auf unserer Testrunde 1,4 Liter auf 100 Kilometer, mit leeren 5,6. Nicht schlecht. Auch gut: das Fahrverhalten. E-Motor, Verbrenner und Wandlerautomat spielen ideal zusammen, die Geräuschdämmung ist toll, die Sitze sind bequem und das Fahrwerk ist zwar straff, aber dennoch langstreckentauglich. So richtig glänzen kann das SUV also vor allem dann, wenn es mit Sack und Pack in den Urlaub gehen soll. Die Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck sind nämlich üppig. Die Akkus knabbern hier im Vergleich zum Diesel nichts weg.

Technische Daten:
Hyundai Santa Fe 1,6 T-GDI Plug-In 4WD Trend Line


Leistung | Drehmoment 265 PS (195 kW) | 350 Nm
0–100 km/h | Vmax 8,8 s | 187 km/h
Getriebe | Antrieb 6-Gang aut. | Allrad
E-Reichweite 58 km (WLTP)
Ø-Verbrauch 1,6 l/100 km | 18 kWh /100 km
Ladedauer ca. 5 h (3,3 kW 1-phasig) | ca. 6,5 h (Haushaltssteckdose)
Kofferraum | Zuladung 634–1.704 l | 685 kg
Garantie Fahrzeug | Batterie 5 Jahre | 8 Jahre/160.000 km
Basispreis | NoVA 55.490 (inkl.) | 0 %

Das gefällt uns: Look, Antrieb, Platzverhältnisse
Das vermissen wir: weniger Icons im Infotainment
Die Alternativen: Kia Sorento, Seat Tarraco, VW Tiguan Allsp.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Hyundai Santa Fe 1,6 T-GDI Plug-In im Test

Weitere Artikel:

Höheres Förderbudget für Ankauf von E-Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur

2022 bringt neue E-Mobilitätsoffensive

Der ÖAMTC hat aufgelistet, was sich für E-Mobilisten 2022 alles ändern wird. Und es kann gesagt werden, dass es durchwegs positives zu berichten gibt.

Die 5 meist-geklickten Stories 2021

Eure Top-Meldungen des Jahres

2021 war in Sachen elektrifizierte Mobilität ein bewegtes Jahr. Das zeigt sich auch gut an den Stories, die euch über die letzten 363 Tage (noch ist das Jahr ja nicht ganz vorüber) am meisten interessiert haben ...

Das Multitalent wird elektrisch

VW Multivan 1,4 eHybrid – schon gefahren

Der VW Multivan hat sich in den letzten Jahrzehnten als Schweizer Taschenmesser unter den Automobilen etabliert. Die neueste Generation wirkt zwar radikal anders, hat sich aber dennoch die zahlreichen Talente bewahrt. Und fährt als Plug-in-Hybrid sogar elektrisch. Erste Eindrücke!

Spektakuläre Werbeaktion zum neuen Spiderman

Ins Netz gegangen: Hyundai Ioniq 5 in Berlin

Hyundai Motor unterstützt den Kinostart von Spider-Man: No Way Home mit einer sensationellen PR-Aktion, bei der ein Hyundai Ioniq 5 im Mittelpunkt steht... oder eher: hängt.

So elektrifiziert sich eine gesamte Branche

Überblick: Die Elektrifizierungspläne der Hersteller

Die Mobilität befindet sich im Wandel: Viele Autohersteller setzen zunehmend auf Elektroautos, einige wollen schon bald gar keine Benzin- und Dieselmotoren mehr herstellen. Wir zeigen die unterschiedlichen Strategien der zehn größten Autobauer.

Britain’s next Top-Model (inklusive Video-Bericht)

MG Marvel R Electric Luxury – schon gefahren

Mit dem MG Marvel R will MG nicht nur optisch Zeichen setzen, sondern auch ernsthaft gegen die etablierte Konkurrenz anstinken. Mit vernünftiger Technik, feiner Ausstattung und Kampfpreis.