ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Best in Parking präsentiert Best in Mobility

In ganz Österreich gibt es bereits 48 Standorte von Best in Parking, an denen Ladesäulen für die Elektromobilität angeboten werden. Nun will man einen Schritt weiter gehen und die E-Sharing-Szene aufmischen – die Infrastruktur ist schließlich schon da.

In vier Parkgaragen in Wien kann man sich künftig zwei - und vierrädrige E-Fahrzeuge schnappen, die man stunden- oder tageweise im Voraus über die Best in Mobility App gebucht hat. Volkertstraße, Karmelitermarkt, Schwarzenbergplatz und Mittersteig lauten die ersten Knotenpunkte für die neue individuelle Mobilität.

Vom Auto bis zum Lastenfahrrad
Das Angebot ist breit gefächert, es stehen nicht nur Autos und E-Mopeds bereit, auch E-Bikes, E-Lastenfahrräder und E-Roller warten auf Mobilitätsbedürftige mit der richtigen App am Smartphone. Wie von anderen Anbietern gewohnt, muss zuerst der Führerschein überprüft und bestätigt werden, das gleiche gilt für das Zahlungsmittel. Johann Breiteneder, CEO von Best in Parking, spricht davon, das Ladenetz-Angebot – unabhängig vom Sharen – auszubauen. Netter Vorteil zu sonstigen Ladesäulen: Hier wartet man garantiert nicht im Regen.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Flächendeckung im Stadtgebiet bis 2025

EVN: Netzausbau in Mödling

Bis 2025 sollen im Stadtgebiet von Mödling 24 neue Ladestationen für E-Autos mit jeweils zwei AC-Ladepunkten entstehen. Damit soll die Gesamtzahl auf 79 öffentliche Ladepunkte im Gemeindegebiet anwachsen und dem Ziel, dass bis dahin jedes zehnte Auto ein elektrisches ist, Rechnung getragen werden.

Vernetzung der Ladeinfrastrukturen

ÖAMTC und EVN tun sich zusammen

Kunden des ÖAMTC sowie der EVN dürfen sich über ein sprunghaft angewachsenes, für sie zugängliches Ladenetz freuen. Möglich macht es ein beidseitiges Roaming-Abkommen zwischen den beiden.

Maximalistisches HUD, minimalistisches Design

BMW zeigt i Vision Dee auf der CES

BMW präsentiert auf der CES in Las Vegas den BMW i Vision Dee. Dass uns exakt dieser Wagen einen Vorgeschmack auf ein neues Serienfahrzeug gibt, ist nicht anzunehmen. Einzelne Lösungen daraus sind allerdings bereits für 2025 vom Hersteller bestätigt.

Elektroautos gibt es schon seit mehr als 100 Jahren. Auch unter dem Namen Porsche, wobei die Geschichte ein wenig komplizierter und alles andere als geradlinig war.

Leistung, Reichweite & mehr verbessert

Polestar 2 (2024) stark überarbeitet

Für das Modelljahr 2024 wird der Polestar 2 gehörig umgekrempelt. Während die 2WD-Versionen von Vorder- auf Heckantrieb umgestellt werden, werden alle Varianten in Sachen Ausstattung aufgewertet, teils deutlich stärker und bekommen neue Akkus verpasst, die sowohl die Reichweite als auch die maximale Ladegeschwindigkeit verbessern.

Jetzt offiziell: Mazda bringt den Wankel zurück

Mazda MX-30 als PHEV kommt

Seit der Mazda RX-8 2012 eingestellt wurde, gab es keinen Wankelmotor mehr in einem Neuwagen zu kaufen. Nun bringt Mazda den Rotationskolbenmotor zurück; und das in einer vollkommen neuen Generation und in der Plug-in Hybrid-Version des bis dato nur vollelektrisch erhältlichen Mazda MX-30.