ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kompakter Hybrid mit 245 PS Systemleistung

Audi elektrifiziert weiter fleißig sein aktuelles Lineup. Nun wird dem A3 ein zweiter Plug-in Hybrid beschert. Und wie so oft soll mit großer Effizienz auch großer Fahrspaß einhergehen - das versprechen zumindest die 245 PS Systemleistung und 400 Nm Systemdrehmoment.

Audi ist spät dran. Im Marken-Quartett zwischen VW Golf, Skoda Octacia, Seat Leon und eben Audi A3 sind die Ingolstädter die letzten, die die stärkere PHEV-Variante ihres Kompakten auf den Markt werfen. (Wir erinnern uns: Bis jetzt gab es "nur" den A3 Sportback 40 TFSI e). Dementsprechend erwartet uns auch technisch keine große Überraschung: Wir kennen den Antrieb schon von den drei erwähnten Konzernbrüdern: ein 1,4 Liter Turbo-Vierzylinder mit 110 kW (150 PS) und 250 Nm Drehmoment und ein E-Motor, der 80 kW und 330 Nm leistet, sind gemeinsam mit dem 13 kWh-Akku sind insgesamt für bis zu 63 rein elektrisch zurückgelegte Kilometer im WLTP-Zyklus gut.

Sonstige Werte fürs Auto-Quartett: 6,8 Sekunden von null auf 100 km/h, 232 km/h Spitze, bis zu 140 km/h im E-Betrieb und NEFZ-Fabelverbrauchswerte von 1,4 bis 1,5 Liter auf 100 km. Heißt weiter: 31 bis 34 Gramm CO2 pro Kilometer und somit angenehm wenig NoVA.

Geladen werden kann der A3 Sportback 45 TFSI e mit maximal 2,9 kW Leistung. An einer üblichen Haushaltssteckdose lässt sich eine leere Batterie so in etwa fünf Stunden wieder füllen.

Passend zu den sportlicheren Leistungsdaten darf der 45 TFSI e auch optisch bissl böser sein. Heißt: Singleframe-Gitter und diverse andere Elemente sind dank serienmäßigem "Optikpaket Schwarz" in eben jener Farbe gehalten. Hinter den 17?Zoll-Rädern sitzen indes größere Bremsscheiben als beim 40 TFSI e: die vorderen haben 340 Millimeter Durchmesser, die hinteren 310 Millimeter. Alle Bremssättel sind rot lackiert. Darüber hinaus gehören gegenüber dem 40 TFSI e Audi drive select, Sportsitze, abgedunkelte Scheiben sowie eine Zweizonen-Klimaautomatik und der Komfortschlüssel zur Serienausstattung.

Preise sind für Österreich noch keine bekannt.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Elektro-GLA mit bis zu 426 km Reichweite

Mercedes EQA vorgestellt

Nach dem EQC bringt Mercedes mit dem EQA ihren zweiten Elektro-SUV auf den Markt. Die E-Version des brandneuen GLA geht mit 140 kW Leistung, einem 66,5 kWh-Akku, 398-426 Kilometern Reichweite und einem Startpreis von 48.590 Euro an den Start. Weitere Varianten sollen folgen.

Österreichs familienfreundlichstes Kinderhotel

Ein Herz für Familienfreundlichkeit

Beim kinderhotel.info-Award für die besten Hotels mit Kinderbetreuung in Europa wurde das Familux Resort Dachsteinkönig vierter und damit das familienfreundlichste und beliebteste Kinderhotel Österreichs.

Wenn Weihnachten auf Ostern fällt!

Ausfahrt mit den Kronjuwelen von Mercedes-Benz

Wenn Ostern und Weihnachten zusammen fallen, dann lädt Mercedes nach Immendingen zur „Mercedes-Benz Classic Insight: Dream Cars“ ein. Ein Erlebnis der besonderen Art!

Mehr Leistung, neues Design und mehr für 2021

Moto Guzzi zeigt neue V85 TT und V9

Die Moto Guzzi V85 TT wurde für die Saison 2021 mit verstärkter Motorleistung und neuem Design ausgestattet. Auch ein umfangreiches Upgrade bekam die Moto Guzzi V9 Bobber mit neuem Motor, hochwertiger Ausstattung und mehr Komfort spendiert.