ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
BMW feiert eine Million elektrifizierte Fahrzeuge

Ein iX xDrive40 ist Jubiläumsfahrzeug

Jetzt soll es Schlag auf Schlag gehen: Laut BMW-Vorstandsmitglied Pieter Nota soll die nächste Million elektrifzierter Fahrzeuge bereits in zwei Jahren erreicht werden. Die Übergabe des iX erfolgte am 6. Dezember

Linh Doan und Lisa Weindl müsst ihr nicht kennen. Sobald sie in ihren iX xDrive40 gestiegen und davon gefahren sind, waren sie bloß zwei weitere von zahlreichen BMW-Insassen, die uns täglich begegnen. Aber: Die beiden, die am 6. Dezember in der BMW Welt ihr Fahrzeug von BMW-Vorstandsmitglied Pieter Nota übernommen haben, haben für die Marke einen wichtigen Meilenstein geknackt: Ihr iX war das einmillionste elektrifizierte Fahrzeug der BMW Group – ein echter Elektro-Millionär.

Auf Meilensteine angesprochen, meint Nota: "Auch den nächsten haben wir bereits im Visier: In nur zwei Jahren wollen wir dann die Zwei-Millionen-Marke knacken. Dank unseres kontinuierlich wachsenden Produktportfolios setzen wir uns insbesondere für vollelektrische Fahrzeuge ambitionierte Absatzziele: In 2022 wollen wir hier den Absatz im Vergleich zu diesem Jahr verdoppeln. 2025 sollen dann bereits rund zwei Millionen rein elektrische Fahrzeuge in Kundenhand sein. Wir gehen davon aus, dass im Jahr 2030 mindestens jedes zweite verkaufte Fahrzeug der BMW Group vollelektrisch fährt."

Dafür braucht es natürlich eine Modellvielfalt. Mit dem SUV iX und der Limousine i4 sind zwei wichtige E-Säulen gerade gestartet und 2022 werden die vollelektrischen Versionen von 7er und X1 folgen. Noch ein Jahr später kommt die 5er-Reihe hinzu, was ordentliches Volumen verspricht. Neben BMW helfen weitere Marken der Gruppe beim Elektroausbau mit, etwa Mini mit dem Countryman und Rolls-Royce mit dem Spectre. Insgesamt plant der Konzern, in den nächsten rund zehn Jahren etwa zehn Millionen vollelektrische Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Ab Mitte des Jahrzehnts wird die kompromisslos auf elektrische Antriebe ausgerichtete Neue Klasse einen wichtigen Beitrag zum Absatzvolumen der BMW Group leisten. 2030 ist dann für Mini und Rolls-Royce ein spannendes Jahr: Beide Marken werden dann über ein rein vollelektrisches Portfolio verfügen.

Dr. Andreas Aumann, Leiter Strategisches Produktmanagement der BMW Group, weiß, dass es mit Elektroautos allein nicht getan ist: „Elektromobilität muss ganzheitlich gedacht und umgesetzt werden. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden nicht nur hochattraktive elektrifizierte Automobile an, sondern sorgen außerdem dafür, dass Laden einfach und komfortabel ist. Unser Engagement deckt deshalb die gesamte Wertschöpfungskette ab: von überzeugenden Produkten und Dienstleistungen über strategische Beteiligungen bis hin zum Aufbau unserer eigenen betrieblichen Ladeinfrastruktur.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Nix mehr Winzling

Erster Blick auf den smart #1

1998 reichten 2,50 Meter, um einen smart fahrfertig auf die Straße zu bringen. Heute sind es fast 71 Prozent mehr. Erste Eindrücke von der Österreich-Premiere des smart #1 in Wien.

Mehr als die Hälfte sperrt sich

Weiter Vorbehalte gegen E-Autos

Laut einer Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands können sich 26 Prozent der Befragten vorstellen, bald einen Stromer zu kaufen. Dagegen halten 52 Prozent den Kauf eines E-Autos für unwahrscheinlich und 22 Prozent haben keinerlei Pläne für die Anschaffung eines Autos.

Erst ein Subaru, dann ein Elektroauto

Neue schon gefahren: Subaru Solterra

Es dauert noch eine ganze Weile, bis der Subaru Solterra im September tatsächlich zu den heimischen Händlern kommt. Wir hatten dennoch bereits jetzt die Möglichkeit den gemeinsam mit Toyota entwickelten, ersten Stromer der Marke für Abenteuerlustige zu testen; auch im Gelände!

Herausnehmbare Kapseln statt großem Tank

Wasserstoff-SUV von NAMX und Pininfarina

Grüner Wasserstoff trifft auf Boliden-Bauer: Die Firma NAMX stellt am Sitz des italienischen Designhauses Pininfarina den Prototypen seines HUV vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein futuristisch anmutendes Wasserstoff-SUV. Als das weltweit erstes Fahrzeug, das teilweise von einem System herausnehmbaren Behälter angetrieben wird, verspricht das HUV einen Paradigmenwechsel in sauberer Mobilität und einen allgemeinen Zugang zu Wasserstoff.

Schneller laden, natürlicherer Sound

Mazda MX-30 bekommt Updates

Das erste Elektroauto der japanischen Marke ist nicht nur mit neuen Farbkombinationen zu haben. Viel wichtiger: Dreiphasiges AC-Laden und am Schnelllader sind 50 statt 40 kW möglich

Partielle Öffnung an 10 Standorten als erster Schritt

Österreichs Tesla Supercharger-Netz wird geöffnet!

Tesla setzt seinen Kurs, das Supercharger-Netzwerk auch für Fremdmarken zu öffnen, weiter fort. Heute werden auch in Österreich, Schweden, UK, Belgien und Spanien partiell Stationen für Autos anderer Hersteller freigeschaltet. In Österreich passiert das vorerst an zehn Standorten mit 133 Schnellladeplätzen, allesamt mit über 150 kW Ladeleistung.