ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Der EQB ist der E-Stern für die Familie
Daimler

Premiere in China, bis zu 478 km Reichweite

Mercedes zieht das Tuch vom siebensitzigen EQB. Ein Mittelklasse-SUV mit Batterien ab 66,5 kWh und 18,1 kWh Verbrauch – der nicht nur in Ungarn, sondern auch in China produziert werden wird.

Jetzt geht es definitiv Schlag auf Schlag. Bei den Stuttgartern jagt gerade eine E-Premiere die nächste, wobei – von Stuttgartern kann man schön langsam eigentlich nicht mehr reden. Denn der EQB, der gerade in China seinen Einstand feiert, wird für die alte Welt im ungarischen Werk Kecskemét gebaut, wo auch die A-Klasse mit Plug-in-Hybridantrieb produziert werden soll. Und in China – dem nach wie vor wichtigsten Markt für Elektroautos – läuft er in einem Joint Venture gleich direkt in Peking vom Band. Aber schauen wir uns den Neuling einmal etwas näher an.

Optional ist der EQB als Siebensitzer gezielt auf Familien und deren Bedürfnisse konzipiert. was ihm laut Mercedes eine Ausnahmestellung unter den Elektroautos einbringt. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,65 Metern Körpergröße genutzt werden, auch die Montage von Kindersitzen ist dort möglich.

Mit seinen Abmessungen (Länge/Breite/Höhe: 4.684/1.834/1.667 Millimeter) reiht sich der EQB haargenau in die Riege der Kompakt-SUV ein, bietet dank des langen Radstands des GLB (2.829 Millimeter), auf dessen Plattform er aufbaut, ein maximales Kofferraumvolumen von 1.710 Liter2. Die Lehnen der Sitze in der zweiten Reihe sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar, auf Wunsch ist diese Reihe um 140 Millimeter in der Länge verschiebbar.
 
So wie im EQS ist auch im EQB die Navigation mit Electric Intelligence serienmäßig an Bord. Sie kalkuliert den schnellsten Weg ans Ziel und berücksichtigt dabei maximale Ladeleistung und Dauer möglicher Ladestopps. Darüber hinaus wird dafür gesorgt, dass vor einem geplanten Ladestopp die Hochvolt-Batterie bei Bedarf auf eine ladeoptimale Temperatur gebracht wird.

Entsprechend der Prioritäten, startet der EQB weltweit zu unterschiedlichen Zeitpunkten. In China beginnt der Verkauf noch heuer. Auch für Europa ist er für 2021 eingeplant. Kunden in den USA müssen aber noch bis 2022 warten. Überall gleich dürften hingegen die Verbrauchswerte sein. Der EQB 350 4MATIC kommt mit 16,2 kWh/100 km davon, was eine Reichweite von 478 Kilometern ergibt. Angeboten wird der EQB mit Front- oder Allradantrieb, verschiedene Leistungsstufen mit bis zu über 200 kW sowie Batterien mit einer nutzbaren Kapazität ab 66,5 kWh.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neue Gerüchte zum tot geglaubten Projekt

Apple arbeitet allein am eigenen Auto weiter

Seit wir 2015 zum ersten Mal von Apples Plänen gehört haben, ein Auto zu entwickeln oder zu bauen, ist viel passiert ... oder sehr wenig; je nachdem. Nun gibt es neue Gerüchte zum KFZ aus Cupertino.

Der stärkste AMG aller Zeiten ist ein PHEV

Enthüllt: Mercedes-AMG GT 63 S E Performance

Ein Sportler von Mercedes-AMG mit Strom-Steckdose? Lange nicht wirklich vorstellbar, doch schon bald Realität in Form des GT 63 S E Performance. Das Sportgerät mit einem WLTP-Verbrauch von 8,6 Litern je 100 Kilometer wird zur sportlichen Speerspitze der Baureihe.

Concept #1 mit neuem Vertriebskonzept, Stichwort Omnichannel

Smart gibt Ausblick auf nächste Generation

Zugegeben, der Concept #1 sieht überhaupt nicht nach Smart aus, wie man es gewohnt ist. Und dennoch bietet er einen Blick in die vollelektrische und überraschen große Zukunft des ehemaligen Kleinstwagens.

Kleine Adaptionen fürs neue Modelljahr

Fiat 500 Elektro bekommt Mini-Facelift

Der Fiat 500 Elektro startet mit einer sehr sanften Auffrischung ins Modelljahr 2022. Käufer der bisherigen Version brauchen sich aber nicht ärgern. Die Neuerungen sind tatsächlich nur sehr kosmetisch ...

Verbesserungen und neue Funktionen

VW startet over-the-air-Updates für ID-Modelle

Angekündigt wird die Neuheit schon lange, jetzt kommt sie tatsächlich: Ab sofort erhalten alle ID.-Modelle von VW regelmäßige Software-Aktualisierungen per Mobilfunk. Dabei bietet die "ID. Software 2.3" laut VW neue Funktionen und optimiert bestehende.

Enyaq Coupé iV ab 2022 mit 535 km Reichweite

Erster Blick auf Skodas E-SUV-Coupé

Die IAA in München und Umgebung nutzt Skoda dafür, die Flachversion ihres E-Flaggschiffs zu zeigen. Zwar noch leicht getarnt, aber dennoch bereits mit allen Daten, die wichtig sind.