ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Taycan GTS in L.A. enthüllt

Erstmals mit mehr als 500 Kilometern Reichweite

Auf der L.A. Auto Show zeigt Porsche die neuen Varianten des Taycan. Neben der neuen "Mittelklasse" GTS gibt es mit dem Sport Turismo zudem eine neue Karosserievariante.

Es ist das goldene Rezept bei Porsche für eine gelungene Modellpflege: Man füge zwischen die bestehenden Versionen den GTS ein. Eine Mischung aus den übersportlichen Topversionen und den oft etwas zu faden Einstiegsversionen. So auch beim Taycan: Er setzt sich genau zwischen 4S und Turbo, und fad ist er definitiv nicht: Mit bis zu 440 kW (598 PS) Overboost-Leistung und bei Nutzung der Launch Control gelingt der Sprint von null auf 100 km/h in 3,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Duos liegt bei 250 km/h.

Duos? Jep, weil zeitgleich debütiert auf der LA Auto Show nämlich auch der GTS Sport Turismo, der ebenfalls eine Mischung aus den zwei bestehenden Karosserievarianten darstellt: Er teilt die sportliche Silhouette nebst der nach hinten abfallenden Dachlinie mit dem Taycan Cross Turismo, verzichtet aber auf das ganze Offroad-Gedöns.

Cool jedenfalls, dass beide GTS nunmehr 504 Kilometer Reichweite nach WLTP haben. Das schafft er dank eines Software-Updates, die auch alle anderen Taycan-Derivate zum neuen Modelljahr erhalten haben.

Leistung ist aber nicht das einzige GTS-Spezifikum. Die adaptive Luftfederung inklusive Active Suspension Management (PASM) zeigt sich neu abgestimmt, und auch die optionale Hinterachslenkung verfügt über ein noch sportlicheres Set-up. Ja und selbstverständlich wurde auch das System namens Porsche Electric Sport Sound modifiziert. So soll ein kernigeres Klangbild den Charakter des GTS auch hörbar machen.

Exterieur und Interieur sind ebenfalls upgedated. Zahlreiche schwarze oder dunkle Details am Exterieur, etwa an Bugverkleidung, den Füßen der Außenspiegel oder den Seitenscheibenleisten zählen hier dazu, ebenso zahlreiche schwarze Race-Tex-Umfänge im Interieur, genau so wie das serienmäßige Interieur-Paket Aluminium gebürstet in Schwarz eloxiert.

Taycan GTS und Taycan GTS Sport Turismo starten zu Preisen ab 134.888 und ab 135.848 Euro in Österreich. Bei den Händlern stehen die ersten Exemplare im Frühling 2022, und wer gerne einen Sport Turismo als 4S oder Turbo hätte – diese Varianten folgen ebenfalls nächstes Jahr.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mitte Juni startet der stärkste BMW iX

Total irre: über 1000 Nm Drehmoment

Wenn der BMW iX M60 auf den Markt kommt, heißt es festhalten in allen Belangen: Nicht nur dass krasse Drehmoment fasziniert, auch der Preis ist heiß. Allein der Grundpreis beträgt über 130.000 Euro

Wichtige Fakten für Second-Hand-Stromer

Gebrauchte E-Autos: Wie fit ist der Akku?

Die Lieferzeiten bei Elektroautos sind zum Teil elend lang. Das ist mit ein Grund, warum der Gebrauchtmarkt für Stromer boomt. Zum Akku eines Gebrauchten müssen unangenehme Fragen gestellt werden

Das Multitalent wird elektrisch

VW Multivan 1,4 eHybrid – schon gefahren

Der VW Multivan hat sich in den letzten Jahrzehnten als Schweizer Taschenmesser unter den Automobilen etabliert. Die neueste Generation wirkt zwar radikal anders, hat sich aber dennoch die zahlreichen Talente bewahrt. Und fährt als Plug-in-Hybrid sogar elektrisch. Erste Eindrücke!

Die deutsche Autobranche investiert massiv

220 Milliarden für die Strom-Revolution

Die Zahlen sind beeindruckend - und sie zeigen, wie massiv die Transformation die Automobilindustrie verändert: Die deutschen Hersteller und Zulieferer investieren bis zum Jahr 2026 mehr als 220 Milliarden Euro in Elektromobilität, Batterietechnik, Digitalisierung und andere Forschungsfelder.

Audi Q4 40 e-tron – im Test

Der Dritte im Bunde

Der VW ID.4 ist Ihnen zu futuristisch und die Lieferzeit des Škoda Enyaq iV zu lang? Dann wäre ja vielleicht der technisch eng verwandte Audi Q4 e-tron etwas für Sie.

Höheres Förderbudget für Ankauf von E-Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur

2022 bringt neue E-Mobilitätsoffensive

Der ÖAMTC hat aufgelistet, was sich für E-Mobilisten 2022 alles ändern wird. Und es kann gesagt werden, dass es durchwegs positives zu berichten gibt.