ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Prominente Unterstützung zur Rettung der Welt

In Turin trifft sich die Prominenz. Kein Geringerer als der Sänger Bono von der Band U2 begleitete jetzt die Eröffnung von "Casa 500" und "La Pista 500", wo der neue Fiat 500 (Red) enthüllt wurde. Die Italiener lieben Dolce Vita und große Ereignisse.

mid

John Elkann, Vorsitzender von Stellantis, erklärt: "Turin hat jetzt ein neues Museum, das sich auf eine echte italienische Ikone wie den Fiat 500 konzentriert, und einen neuen Garten, der für alle zugänglich ist und den Einwohnern und Besuchern unserer Stadt ein einzigartiges Erlebnis bietet. Die Investitionen in die Elektromobilität in Mirafiori und in die umweltfreundliche Umgestaltung von Lingotto sind ein Zeichen für das Engagement von Stellantis: mit Zuversicht den Wandel anzuführen, den der Automobilsektor durchläuft, um allen die Vorteile einer nachhaltigen und hochmodernen Mobilität zu bieten."

Lingotto ist ein Stadtteil Turins, dessen Aussehen und Entwicklung im Wesentlichen vom Fiat-Konzern bestimmt wurde. Jetzt gibt es hier ein neues Museum, das der beliebten Ikone von Fiat gewidmet ist, und die neue "La Pista 500". Der größte hängende Garten Europas ist eine Grünfläche, die allen offensteht. Die Entscheidung, ihn auf dem Dach einer Fabrik aus dem frühen 20. Jahrhundert anzulegen, hat für Fiat einen hohen symbolischen Charakter: Ein Ort, der vor hundert Jahren per Definition ein Ort der Umweltverschmutzung war, mit einer Teststrecke, die früher geheim und unzugänglich war, ist heute ein Garten, der sich allen Turinern öffnet.

Superstar Bono von der Band U2 begleitete die Weltpremiere des neuen Fiat (500) Red. Die Mission dieses Autos ist es, sowohl den Planeten als auch die Menschen zu schützen: Es ist ein Elektroauto, das die Umwelt respektiert und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leistet, so der Hersteller.

Fiat ist derzeit die führende Marke von Stellantis hinsichtlich der Verkaufszahlen, mit einer Million verkaufter Fahrzeuge im Jahr 2021. Ab 2023 will Fiat jedes Jahr mindestens ein neues Modell vorstellen, jeweils auch in einer vollelektrisch angetriebenen Version.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Österreichs Top-Stromer kommt von Hyundai

Ioniq 5 ist bestverkauftes E-Auto

Nicht immer wird guten, neuen Autos auch der Verkaufserfolg zuteil, den sie "verdienen" würden. Bei Hyundai und ihrem Ioniq 5 ist das glücklicherweise schon der Fall. Im Oktober 2021 war der E-Koreaner erstmals das meistverkaufte E-Auto in Österreich.

Tesla lockt euch zur dunklen Seite ...

Tesla Sentry Mode jetzt mit Darth Vader-Feature

Mit dem jüngsten Software-Update hat Tesla den Sentry Mode überarbeitet. Man kann nun das Geschehen rund um sein Fahrzeug in Echtzeit über das Smartphone beobachten. Das heißt dann "Sentry Mode Live Camera Access" und gestattet einem zudem, die "dunkle Seite der Macht" zu nutzen.

Die Studie für das nächste SUV

Kia zeigt den EV9 in Los Angeles

Besonders kantig und robust wirken die ersten offiziellen Bilder des EV9, den Kia auf der AutoMobility LA präsentieren wird. Am 17. November erfolgt die Weltpremiere des vollelektrischen Koreaners

Erstmals mit mehr als 500 Kilometern Reichweite

Taycan GTS in L.A. enthüllt

Auf der L.A. Auto Show zeigt Porsche die neuen Varianten des Taycan. Neben der neuen "Mittelklasse" GTS gibt es mit dem Sport Turismo zudem eine neue Karosserievariante.

DE: Auswirkungen der neuen Bußgeldverordnung

Bußgeld an der Strom-Tankstelle

Auch das Falschparken an Elektro-Ladesäulen wird jetzt dank der neuen Bußgeldverordnung in Deutschland mit einem Bußgeld in Höhe von 55 Euro geahndet. Der Automobilclub ACE erklärt, was E-Autofahrende beim Parken beachten müssen.

Heute wurden offiziell die Tücher vom Subaru Solterra gezogen, die japanische Marke hat somit ihr erstes batterieelektrisches Fahrzeug im Portfolio. Der Allradler kommt nächstes Jahr mit einer 71,4-kWh-Batterie zu den Händlern