ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hyundai IONIQ 5: erstes Innenraumbild
Hyundai

Teaser zeigt verschiebbare Mittelkonsole

Bevor der mit Spannung erwartete Hyundai IONIQ 5 am 23. Februar 2021 enthüllt wird, gewährt Hyundai uns schon heute einen ersten Blick auf den Innenraum samt seiner verschiebbaren Mittelkonsole, dank der Insassen in engen Parkplätzen auf beiden Seiten ein- oder aussteigen können.

Johannes Posch

Der IONIQ 5 ist das erste Auto, dass die neu entwickelte Electric-Global Modular Platform (E-GMP) nutzen wird, die uns in naher Zukunft auch brandneue und top-moderne Elektro-Autos von Kia und Genesis (letzterer nicht in Europa, versteht sich) bescheren wird. Und man darf zu Recht großes von ihm erwarten. Wie wir dank geleakter Infos wissen, wird der Wagen etwa über 800 Volt-Technik verfügen, was ihn zumindest in dieser Hinsicht auf eine Stufe mit dem Porsche Taycan stellt und extrem schnelle Ladezeiten ermöglichen soll. Auch wenn er freilich nicht wirklich versucht, eben jenem Zuffenhausener Kunden wegzuschnappen. Andererseits: mit den anzunehmenden 314 PS und einer Reichweite von bis zu 510 Kilometern könnte er sehr wohl vielen anderen aktuellen Offerten das Leben gehörig schwer machen - allen voran denen von Tesla und aus dem VW-Konzern.

Doch zum nun veröffentlichten Bild des Innenraums: Dank der E-spezifischen Architektur und daher im Fahrzeugboden verstauter Akkus konnte der Innenraum besonders flexibel gestaltet werden. Konkret kann die Mittelkonsole, "individuell und weitläufig" verschoben werden. Konrket sagt Hyundai: "Die Funktion einer herkömmlichen Mittelkonsole wurde grundlegend überdacht um viel mehr Funktionen als eine statische Ablagebox zu bieten. Die neu entwickelte "Universal-Insel" ersetzt die Mittelkonsole und wird zum Herzstück des Wohnraums im IONIQ 5."

Zudem versprechen die Koreaner ein besonders luftiges Raumgefühl, dass für die hintere Sitzreife vor allem durch eine um 30 % reduzierte Tiefe der Lehnen der Vordersitze erreicht worden sein soll, sowie eine Vielzahl an besonders umweltfreundlichen Werkstoffen. Darunter ökologisch verarbeitetes Leder, das mit Pflanzenölextrakten aus Leinsamen gefärbt und behandelt wurde, Textilien die aus nachhaltigen Fasern wie Zuckerrohr-Biokomponenten, Wolle und Polygarnen gewonnen wurden und Stoffe, deren Fasern aus recycelten PET-Plastikflaschen bestehen. Zudem werden Oberflächen wie die des Armaturenbretts, der Schalter, des Lenkrads und der Türverkleidungen, mit einem Polyurethan-Biolack beschichtet, der aus Ölen von Rapsblüten und Mais besteht.

"Der IONIQ 5 ist ein Design-Statement, das einen optimistischen Blick auf die zu erwartende Ära der Elektrofahrzeuge wirft", sagt SangYup Lee, Senior Vice President und Leiter des Hyundai Global Design Center. "Der lange Radstand wird in eine neue Dimension von Raum übersetzt. Wir haben diesen extravaganten Raum als perfekten Ort zum Aufladen der eigenen Batterien entworfen - Ihr Zuhause fern von zu Hause."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Bis zu 1.300 PS & 1.000 Kilometer Reichweite

Williams und Italdesign planen modulare E-Plattform

Zwei Größen der Branche schließen sich zusammen, um Herstellern eine modulare Plattform für den Bau unterschiedlichster Elektroautos anbieten zu können. Vom Coupé bis zum Kombi, und mit innovativen Detaillösungen.

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Cartoon: Reichweitenangst

Mangeldenken ist so alt wie die Menschheit selbst. Wehe dem, der im kältesten Winter von überhaupt nicht genug Holz vor der Hütte hat. Oder zu wenig Salzhering im Keller. Oder kein Eis für den Martini. Aus solcher Prägung entstehen auch all die schönen Vorurteile über zu wenig Reichweite von Elektroautos. Es wird Zeit, ihnen selbstbewusst entgegenzutreten und das Bärenfell gegen ein schickes Ladenetz zu tauschen.

MG Motor Austria startet Erfolgsstory

Von null auf 24 in drei Monaten

Die neue chinesische Marke MG startete im Jänner in Österreich. Mittlerweile gibt es Händler in allen Bundesländern, die derzeitigen Verkäufe versprechen einiges

Start 2022, aber nicht in Europa

Cadillacs elektrische Zukunft heißt Lyriq

Dieses Mal werfen wir einen Blick über den großen Teich. Wie man sich luxuriöse Elektromobilität vorstellt, zeigt jetzt General Motors mit dem batterieelektrischen Cadillac Lyriq.

Modell V71 ab Herbst in Deutschland

Wey will Europa erobern

Der nächste unbekannte Autoriese aus China drängt auf den europäischen Markt. Sein Name: Wey. Seine Modelle: vollelektrisch, und vor allem natürlich SUV.

Deutlicher Anstieg des Zweithand-Marktes zu verzeichnen

So viel kosten gebrauchte Elektroautos

Die Verkaufsplattform willhaben.at zeigt in einer aktuellen Auswertung Rekordzugriffe des Bereichs Auto&Motor. Vor allem beliebt: Elektro- und Hybridfahrzeuge.