ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
MG Marvel R Electric bestellbar
MG

40.000 bis 50.000 Euro für den China-Stromer

Diesen Herbst landet der schnittig gezeichnete E-SUV MG Marvel R in den heimischen Schauräumen. Nun kann er bereits vorbestellt werden. Erhältlich mit Hinter- oder Allradantrieb und in den Ausstattungslinien Comfort, Luxury und Performance wird er voraussichtlich zwischen 40.000 und 50.000 Euro kosten.

MG macht weiter Ernst. Nach dem ZS und EHS bringen die China-Briten nun das dritte Modell nach Europa - und somit auch den dritten SUV: Den Marvel R. Dieser kann nun über die Website des Herstellers unverbindlich vorbestellt werden. Anzahlung ist dafür keine nöltig.

Nachdem wir ihn hier ja schon im Detail vorgestellt haben, nur ein paar grobe Eckpunkte: Bis zu drei Motoren (einer vorn zwei hinten) sorgen in der Performance-Version für ordentlich Dampf: 288 PS und 665 von Null weg verfügbare Newtonmeter Drehmoment nämlich. Reichweite? Bis zu 370 Kilometer nach WLTP.

Die Version mit Hinterradantrieb und zwei Elektromotoren hat eine Maximalleistung von 132 kW (180 PS) und eine WLTP-Reichweite von 402 Kilometern. Beide Versionen schöpfen ihre Energie aus einer 70-kWh-Lithium-Ionen-Batterie und bieten Wechselstrom-Laden mit bis zu 11 und DC-Laden mit noch nicht verratener Maximal-Leistung. Allerdings verspricht der Hersteller die Akkus so in rund 40 Minuten von 0 auf 80 Prozent zu bringen.

Mit der V2L-Funktion (Vehicle-to-Load) kann die Lithium-Ionen-Batterie zudem externe Elektrogeräte wie Luftpumpen, E-Scooter, Laptops oder ein anderes Elektroauto mit Strom versorgen.

Innen wartet ein moderner Innenraum mit riesigem 19,4-Zoll-Touchscreen und LCD-Armaturen, sowie natürlich "state of the art" Online-Anbindung für Echtzeit-Verkehrsnavigation, Parkplatzsuche, Wettervorhersage, Amazon-Prime-Online-Musik, Apple CarPlay und Android Auto, um ein paar Beispiele zu nennen. Auch in Sachen Sicherheit wollen die Chinesen klotzen statt kleckern: Unter dem MG Pilot fasst der Hersteller hier über 14 intelligente Assistenzsysteme (ADAS – Advanced Driver Assistance Systems) zusammen.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Allein im zweiten Quartal +259,7 Prozent

VW hat E-Auto-Absatz mehr als verdoppelt

Einen so deutlichen Zuwachs an Verkaufszahlen konnte der VW Konzern schon sehr lange nicht mehr melden. Dass allein in Europa mehr als 128.000 E-Autos abgesetzt werden konnten, ist aber dennoch nur die halbe Wahrheit.

528 statt 510 km maximale Reichweite

Kia EV6: Mehr Reichweite als erwartet

Der EV6 ist das erste nur für den Batterieantrieb konzipierte Modell von Kia. Bei der jetzt abgeschlossenen ECE-Homologation hat der ab Herbst 2021 lieferbare Stromer positive Signale gesetzt: Seine WLTP-Reichweite ist sogar höher als ursprünglich angenommen.

Hinreißend schön und richtig schnell

Rekord für den Ferrari SF90 Stradale Assetto Fiorano

Der Ferrari SF90 Stradale Assetto Fiorano konnte auf dem 3,925 Kilometer langen Straßenkurs des Indianapolis Motor Speedway einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge aufstellen. Er umrundete die Strecke in beeindruckenden 1:29,625 Sekunden mit einer Höchstgeschwindigkeit von 281 km/h.

Der Volkswagen Konzern hat seine NEW AUTO Strategie präsentiert, die verrät, wie man bis 2030 den ganzen Konzern in eine hochprofitable Software-Firma umwandeln möchte. Autos baut man natürlich auch noch weiterhin.

Mehr als 100 Kilometer elektrische Reichweite

Mercedes bringt die S-Klasse als Plug-in-Hybrid

Die Stuttgarter ziehen das Tuch der pluginhybridisierten Version ihres Flaggschiffs S-Klasse. Der Name 580 e mag ungewohnt klingen. Die vorläufigen technischen Daten sollten aber genau so für hochziehenden Augenbraue sorgen.

E.HOME Alpen Challenge: erfolgreicher Praxistest

Mit dem E-Caravan über die Alpen

Caravaner, die sich schon einmal auf den Weg über die Alpen gemacht hat, kennen das Phänomen: Gewicht und erhöhter Luftwiderstand treiben den Kraftstoffverbrauch kräftig in die Höhe. Bei Elektroautos kann sich die Reichweite durch einen angehängten Caravan schnell auf die Hälfte oder sogar weniger reduzieren. Deshalb ging man bei Dethleffs das Problem ganz grundsätzlich an.