ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Von null auf 24 in drei Monaten
MG Motor Austria

MG Motor Austria startet Erfolgsstory

Die neue chinesische Marke MG startete im Jänner in Österreich. Mittlerweile gibt es Händler in allen Bundesländern, die derzeitigen Verkäufe versprechen einiges

Mag. Severin Karl

Den Status eines Exoten möchte man bei MG Motor Austria so rasch als möglich ablegen. Immerhin sind schon jetzt zwei SUVs in nachgefragter Größe am Start, dazu kommen bald ein Kombi und ein größeres SUV als Flaggschiff.
Noch dazu ist Elektrifizierung immer ein großes Thema: Der kleinere ZS EV fährt rein elektrisch, der EHS ist ein Plug-in-Hybrid, die genannte Zukunftsmusik spielt ohne Verbrenner, der 288 PS starke Marvel R sogar mit drei Elektromotoren, Allrad und einer Beschleunigung in 4,9 Sekunden auf 100 km/h.

Neuzulassungen: Alfa Romeo überholt
In Österreich konnte der Importeur im ersten Quartal 2021 bereits 93 ZS EV und 36 EHS verkaufen, womit aus dem Stand etwa Alfa Romeo (112 neu zugelassene Autos) überholt wurde. Möglich machte das ein engagiertes Händlernetz, das reichlich kurzfristig aufgezogen wurde. Insgesamt 24 Betriebe ließen sich motivieren, die neue Marke ins Sortiment aufzunehmen, fünf davon sind Denzel Kundenzentren (2 x Wien, Wiener Neustadt, Eisenstadt und Salzburg). Mit an Bord kamen kürzlich das Autohaus Seipl in Linz-Leonding, das Autohaus Robinson in Graz, Schirak Automobile in St. Pölten, das Autohaus Öllinger in Amstetten, das Autohaus Maschler in Landeck sowie das Autohaus Rehm in Egg.

Sorgenfrei mit sieben Jahre Garantie
MG Motor Europe CEO Matt Lei betont die Sorgenfreiheit, die die Kundschaft genießen könne, „auch dank der Garantie von sieben Jahren bzw. 150 000 Kilometern.“ Österreich gehört zu den ersten europäischen Ländern, wo die mittlerweile chinesische Marke vertrieben wird. Im April startete Schweden als EU-Markt Nummer 14.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Marderbisse sind der Albtraum vieler Autofahrer. Doch bei Elektroautos können die Schäden im Falle eines Kurzschlusses besonders teuer werden.

Elektrisch reisen ohne zittern

Neuer Kangoo-Bruder EQT

Ähm, wir meinen: Citan. Der nächste Citan Tourer kommt 2022 als lifestyletaugliche T-Klasse. Wir durften den vollelektrischen EQT virtuell unter die Lupe nehmen. Viele Details sind offen.

Fünf von sechs Modellen empfehlenswert

Wallboxen im ÖAMTC-Test

Das Angebot an Wallboxen für den Hausgebrauch ist riesig – doch welche ist auch ein guter Kauf? Genau dieser Frage ging der ÖAMTC nach und testete sechs Geräte. Das Ergebnis stimmt fast durchwegs versöhnlich.

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, bietet Stellantis mit Free2Move eSolutions jetzt eine Vierzahl an Ladevarianten für Privat- und Firmenkunden an. Das Angebot reicht von der reinen Hardware bis hin zu All-inclusive-Abonnements.

Mit 300 Kilometern Reichweite nicht nur mehr in Ballungsgebieten

Volvo elektrifiziert den Gütertransport

Auf dem Heimmarkt bringt Volvo Trucks gleich drei batterieelektrische Lkw auf den Markt, die explizit nicht nur für den Einsatz in städtischen Gebieten gedacht sein sollen.

Es wird einmal in Mexiko

VW mit ID.4 bei Wüstenrallye

Volkswagen USA tritt mit einem seriennahen ID.4 beim Norra Mexican 1000 Off-Road Race an. Mit Tanner Foust als Fahrer und einer aufwändigen Nachlade-Strategie.