ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Von null auf 24 in drei Monaten
MG Motor Austria

MG Motor Austria startet Erfolgsstory

Die neue chinesische Marke MG startete im Jänner in Österreich. Mittlerweile gibt es Händler in allen Bundesländern, die derzeitigen Verkäufe versprechen einiges

Mag. Severin Karl

Den Status eines Exoten möchte man bei MG Motor Austria so rasch als möglich ablegen. Immerhin sind schon jetzt zwei SUVs in nachgefragter Größe am Start, dazu kommen bald ein Kombi und ein größeres SUV als Flaggschiff.
Noch dazu ist Elektrifizierung immer ein großes Thema: Der kleinere ZS EV fährt rein elektrisch, der EHS ist ein Plug-in-Hybrid, die genannte Zukunftsmusik spielt ohne Verbrenner, der 288 PS starke Marvel R sogar mit drei Elektromotoren, Allrad und einer Beschleunigung in 4,9 Sekunden auf 100 km/h.

Neuzulassungen: Alfa Romeo überholt
In Österreich konnte der Importeur im ersten Quartal 2021 bereits 93 ZS EV und 36 EHS verkaufen, womit aus dem Stand etwa Alfa Romeo (112 neu zugelassene Autos) überholt wurde. Möglich machte das ein engagiertes Händlernetz, das reichlich kurzfristig aufgezogen wurde. Insgesamt 24 Betriebe ließen sich motivieren, die neue Marke ins Sortiment aufzunehmen, fünf davon sind Denzel Kundenzentren (2 x Wien, Wiener Neustadt, Eisenstadt und Salzburg). Mit an Bord kamen kürzlich das Autohaus Seipl in Linz-Leonding, das Autohaus Robinson in Graz, Schirak Automobile in St. Pölten, das Autohaus Öllinger in Amstetten, das Autohaus Maschler in Landeck sowie das Autohaus Rehm in Egg.

Sorgenfrei mit sieben Jahre Garantie
MG Motor Europe CEO Matt Lei betont die Sorgenfreiheit, die die Kundschaft genießen könne, „auch dank der Garantie von sieben Jahren bzw. 150 000 Kilometern.“ Österreich gehört zu den ersten europäischen Ländern, wo die mittlerweile chinesische Marke vertrieben wird. Im April startete Schweden als EU-Markt Nummer 14.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das Ziel sind 50 Prozent Kostenersparnis

VW eröffnet Batterie-Labore

Volkswagen eröffnet in Salzgitter die neuen Batterie-Labore. Dies ist der jüngste Schritt bei der Entwicklung der eigenen Einheitsbatteriezelle, die ab 2025 in Salzgitter vom Band laufen soll.

1 Monat unverbindlich fahren für € 399

VW bietet Test-Abos für ID.3

Volkswagen baut sein Abo-Angebot aus. Während in Deutschland klassische Abos für ID.3 und ID.4 angeboten werden, lockt in Österreich ein besonders interessantes Angebot: das Test-Abo.

Enyaq Coupé iV ab 2022 mit 535 km Reichweite

Erster Blick auf Skodas E-SUV-Coupé

Die IAA in München und Umgebung nutzt Skoda dafür, die Flachversion ihres E-Flaggschiffs zu zeigen. Zwar noch leicht getarnt, aber dennoch bereits mit allen Daten, die wichtig sind.

McKinsey Studie zeigt elektrische Zukunft in Europa

Europa wird am schnellsten auf E-Autos umsteigen

Die Zukunft der Autoindustrie ist elektrisch. Dies geht aus der Studie "Why the automotive future is electric" hervor, die die Unternehmensberatung McKinsey & Company zur IAA Mobility in München vorgestellt hat.

Gene des EQS, 500-kW-Sportversion in Planung

Der Mercedes EQE ist der Elektro-E

Die IAA wird wie erwartet zum Feuerwerk der Elektromobilität. Mercedes trumpft natürlich voll auf und zeigt unter anderem den EQE. Die wichtigsten Daten im Überblick.

Französisches Elektroauto als Stromspeicher

Renault Megane E-Tech Electric vorgestellt

Renault hat sein neues und nach dem Zoe zweites Elektroauto Megane E-Tech Electric vorgestellt. Für das erste auf der Basis der neuen CMF-EV-Plattform aufbauende Modell verspricht der französische Automobilhersteller neben 470 Kilometern Reichweite nach WLTP noch zahlreiche neue Innovationen.