ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ausblick auf künftige Performance-Boliden
Videostill, Nissan

Nissan stellt Ariya Single Seater Concept vor

Nissan stellt mit dem Ariya Single Seater Concept die Leistungsfähigkeit elektrischer Antriebe unter Beweis. Die Studie im Stile einsitziger Formel-Rennwagen nutzt den Antriebsstrang des Coupe-Crossovers Ariya, der 2022 nach Deutschland und Europa rollt

mid/arei

Das Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekt gibt einen Ausblick auf künftige elektrifizierte Performance-Boliden von Nissan. "Mit diesem Konzept wollen wir das Hochleistungspotenzial des Ariya Antriebsstrangs in einem vom Motorsport inspirierten Gesamtpaket präsentieren. Es spielt nicht nur auf das Design und die Formgebung des Serienmodells an, sondern demonstriert auch eine neue und effiziente EV-Leistungssprache", erklärt Juan Manuel Hoyos, Nissan Global Marketing Divisional General Manager Brand & Engagement. "Dieses Projekt kann dazu beitragen, die Spannung von der Straße auf die Rennstrecke zu bringen."

Das Design des vollelektrischen Coupe-Crossovers spiegelt sich im Ariya Single Seater Concept wider. Bei der Entwicklung spielt auch das Engagement in der Formel-E-Weltmeisterschaft eine wichtige Rolle. Nissan nimmt an der vollelektrischen Formel-Rennserie teil, um einem weltweiten Publikum die Faszination und den Spaß emissionsfreier Elektrofahrzeuge näher zu bringen. Die Erfahrungen auf der Rennstrecke helfen auch bei Entwicklung und Design von serienmäßigen Elektrofahrzeugen.

"Nissan tritt in der Formel E nicht nur an, um Rennen zu fahren, sondern auch, um die Entwicklung überzeugender Elektrofahrzeuge voranzutreiben", erläutert der globale Nissan Motorsportdirektor Tommaso Volpe. "Durch einen beidseitigen Technologietransfer hilft unser EV-Portfolio unserem Formel-E-Engagement und umgekehrt. Das Nissan Ariya Single Seater Concept kombiniert den vollelektrischen Antriebsstrang, die Doppelmotoren und das revolutionäre Allradsystem des Ariya mit einem reinen Einsitzer-Rennchassis - eine eindrucksvolle Demonstration, wie aufregend Elektrofahrzeuge sein können."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

So elektrifiziert sich eine gesamte Branche

Überblick: Die Elektrifizierungspläne der Hersteller

Die Mobilität befindet sich im Wandel: Viele Autohersteller setzen zunehmend auf Elektroautos, einige wollen schon bald gar keine Benzin- und Dieselmotoren mehr herstellen. Wir zeigen die unterschiedlichen Strategien der zehn größten Autobauer.

Mercedes zeigt den Vision EQXX

Das elektrische "1-Liter-Auto"

Mit einem bahnbrechenden cw-Wert, konsequentem Leichtbau und einem ausgeklügelten Effizienzassistenten wird die Studie zum Reichweiten-Kaiser. Mit dabei: eine Batterie mit besonders hoher Energiedichte

Der erste Stromer von Ssangyong ist da

Das ist der Korando e-Motion

Besonders viel verrät SsangYong noch nicht über den Korando e-Motion, das erste Elektromodell der Marke. Klar ist, dass er Anfang 2022 starten soll - und das in Europa. Eine Premiere: Bisher gingen die ersten Exemplare eines neuen Modells immer an koreanische Kunden.

Ein Gas heller Freude?

THG-Quote: Fragen und Antworten

Ab 2022 soll es in Deutschland für jeden möglich sein, über CO2-Quoten mit seinem E-Auto Geld zu verdienen. Der Deal hat jedoch diverse Auflagen. Die wichtigsten Antworten.

Konfigurator bereit: Fisker

Preise für den Fisker Ocean online

In der Bandbreite von 42.000 bis 70.000 Euro (Basispreise) lässt sich das 4,63 Meter lange Elektro-SUV aus Los Angeles für den österreichischen Markt konfigurieren. Ungewöhnliche Detaillösungen sorgen für Abwechslung im Segment

Hufe des Fortschritts

Rückschau: Owen Magnetic

E-Autos gab es schon in der finsteren Urzeit der Mobilisierung. Doch ein Hybrid mit berührungslosem Antrieb, das gab es nur einmal auf vier Rädern beim Owen Magnetic.