ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ausblick auf künftige Performance-Boliden
Videostill, Nissan

Nissan stellt Ariya Single Seater Concept vor

Nissan stellt mit dem Ariya Single Seater Concept die Leistungsfähigkeit elektrischer Antriebe unter Beweis. Die Studie im Stile einsitziger Formel-Rennwagen nutzt den Antriebsstrang des Coupe-Crossovers Ariya, der 2022 nach Deutschland und Europa rollt

mid/arei

Das Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekt gibt einen Ausblick auf künftige elektrifizierte Performance-Boliden von Nissan. "Mit diesem Konzept wollen wir das Hochleistungspotenzial des Ariya Antriebsstrangs in einem vom Motorsport inspirierten Gesamtpaket präsentieren. Es spielt nicht nur auf das Design und die Formgebung des Serienmodells an, sondern demonstriert auch eine neue und effiziente EV-Leistungssprache", erklärt Juan Manuel Hoyos, Nissan Global Marketing Divisional General Manager Brand & Engagement. "Dieses Projekt kann dazu beitragen, die Spannung von der Straße auf die Rennstrecke zu bringen."

Das Design des vollelektrischen Coupe-Crossovers spiegelt sich im Ariya Single Seater Concept wider. Bei der Entwicklung spielt auch das Engagement in der Formel-E-Weltmeisterschaft eine wichtige Rolle. Nissan nimmt an der vollelektrischen Formel-Rennserie teil, um einem weltweiten Publikum die Faszination und den Spaß emissionsfreier Elektrofahrzeuge näher zu bringen. Die Erfahrungen auf der Rennstrecke helfen auch bei Entwicklung und Design von serienmäßigen Elektrofahrzeugen.

"Nissan tritt in der Formel E nicht nur an, um Rennen zu fahren, sondern auch, um die Entwicklung überzeugender Elektrofahrzeuge voranzutreiben", erläutert der globale Nissan Motorsportdirektor Tommaso Volpe. "Durch einen beidseitigen Technologietransfer hilft unser EV-Portfolio unserem Formel-E-Engagement und umgekehrt. Das Nissan Ariya Single Seater Concept kombiniert den vollelektrischen Antriebsstrang, die Doppelmotoren und das revolutionäre Allradsystem des Ariya mit einem reinen Einsitzer-Rennchassis - eine eindrucksvolle Demonstration, wie aufregend Elektrofahrzeuge sein können."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mehr als die Hälfte sperrt sich

Weiter Vorbehalte gegen E-Autos

Laut einer Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands können sich 26 Prozent der Befragten vorstellen, bald einen Stromer zu kaufen. Dagegen halten 52 Prozent den Kauf eines E-Autos für unwahrscheinlich und 22 Prozent haben keinerlei Pläne für die Anschaffung eines Autos.

Schnelleres Laden, nachhaltigere Materialien, ab sofort bestellbar

Polestar 2 überarbeitet: Höhere Reichweite und mehr

Der Polestar 2 erhält für das neue Modelljahr eine Reihe wichtiger Verbesserungen, die von rein optischen Änderungen über zusätzliche Funktionen bis hin zu einer größeren Reichweite pro Akkuladung reichen. Alle diese Neuerungen sind natürlich willkommen, aber die potenziellen Käufer werden sich wahrscheinlich am meisten über die neue Zellchemie des Akkupakets freuen, die einen kräftigen Leistungs- und Reichweitenschub bringt.

Kommt mit dem Facelift und mit Allrad

VW ID.3 GTX für 2023 bestätigt

Schon im Mai 2021 gab uns das Volkswagen ID.X Konzeptfahrzeug einen ersten Ausblick auf den "Golf R Ersatz der Zukunft". Nun wurde ein scharfer ID.3 offiziell bestätigt. Nur wird er, wenn er 2023 auf den Markt kommt, nicht ganz so kräftig ausfallen wie noch das Konzept.

Über Elektromobilität reden viele in Österreich. Einer macht sich nun auf, in ganz Österreich die richtigen Partner für solche Gespräche zu finden: Christian Clerici.

Wer schön schnell fahren will, muss nicht leiden

Neue schon gefahren: VW ID.5

Der ID.5, der fesche Bruder des VW ID.4, lockt vor allem als GTX mit sportlichem Look bei kaum Abstrichen im Alltag – samt neuer Software-Generation.

Als Anlaufstelle für Elektro-Interessierte in Oberösterreich könnte sich bald die Adresse Leonfeldnerstraße 2 in Linz etablieren. Dort hat kürzlich der eMobility Store von KEBA und Partner Linz AG eröffnet.