ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Ein elektrischer Alltagsheld

Opel bringt einen elektrischen Alltagshelden an den Start. Der Combo-e Life eignet sich mit einer Leistung von 100 kW/136 PS und einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmeter genauso für die City wie für die Fahrt über Land. Er ist ab Herbst bei den Opel-Händlern erhältlich.

mid

Der Combo-e Life beschleunigt je nach Version in nur 11,2 Sekunden von null auf Tempo 100 und erreicht eine elektronisch geregelte Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Es gibt ihn in zwei Längen (mit 4,40 Meter oder als 4,75 Meter lange XL-Variante), jeweils mit fünf oder - besonders interessant für Taxiunternehmen - mit sieben Sitzplätzen.

Der Stromer kommt mit seiner 50 kWh-Lithium-Ionen-Batterie je nach Fahrprofil, Außentemperatur und Nutzung auf eine Reichweite von bis zu 280 Kilometer gemäß WLTP.

Der Akku des vollelektrischen Hochdachkombis lässt sich über eine Wallbox zu Hause, per Fast Charger unterwegs oder über jede beliebige Steckdose laden. Jeder Combo-e Life kann serienmäßig an einer Schnellladesäule mit 100 kW Gleichstrom geladen zu werden. Damit lässt sich die 50 kWh-Batterie in 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufladen. Je nach Markt ist der Elektro-Pkw serienmäßig mit einem einphasigen 7,4 kW- oder einem dreiphasigen 11 kW-On-Board-Charger ausgestattet.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Wenn der Laderoboter die Arbeit übernimmt

Laderoboter aus Graz soll E-Verbreitung beschleunigen

Das Szenario dürfte Autofahrer freuen: Wenn das E-Fahrzeug aufgeladen werden muss, macht sich ein mobiler Roboter auf den Weg, das geparkte Auto völlig selbstständig mit Energie zu versorgen. Ganz so weit ist der von TU Graz und den Firmen Alveri und Arti Robots entwickelte Prototyp eines solchen Laderoboters zwar noch nicht - aber die weltweit erste Demonstration kommt dieser Vision schon sehr nahe.

Boxeraufstand unterm Union Jack

MG EHS Plug-in-Hybrid im Test

Nach dem kompakten elektrischen SUV punktet MG nun auch im Plug-in-Kapitel voll: Der EHS ist die ausgesprochen komfortable Pille gegen die Reichweitenangst.

"Die Ergebnisse sind äußerst vielversprechend"

Mit Hilfe des Lasers schneller laden?

Schnelles Laden ist der Turbo der Elektromobilität. Zwei Forscher-Teams vom LaserApplikationsZentrum (LAZ) und dem Institut für Materialforschung (IMFAA) der Hochschule Aalen beschäftigen sich mit der Frage, wie sie die Schnellladefähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien verbessern können.

Vision EQXX mit über 1.000 km Autobahn-Reichweite

Mercedes: Spätestens bis 2030 rein elektrisch

Das Projekt heißt Vision EQXX - und es soll den Weg in die Welt der Elektromobilität endgültig freimachen. Hinter dem etwas kryptischen Namen verbirgt sich ein E-Auto mit mehr als 1.000 Kilometern Reichweite und einem einstelligen Verbrauchswert. "Bei normaler Geschwindigkeit auf der Autobahn", wie Mercedes betont.

Alfa Romeo Tonale: der erste Strom-Alfa entsteht

Zulieferer-Gipfel für ersten elektrischen Alfa Romeo

150 Zulieferer sind zum italienischen Autowerk Pomigliano d'Arco gereist oder haben sich online dorthin zugeschaltet. Grund des Gipfeltreffens: der Alfa Romeo Tonale. Er ist der erste Stromer der Traditionsmarke. Die Geladenen sind alle an der Produktion des SUV-Modells beteiligt.