ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Polestar und Partner zeigen Elektro-Dreirad

Der deutsche Industriedesigner Konstantin Grcic hat "Re:Move" als dynamischen, dreirädrigen Stadt-"Schlitten" konzipiert. Ein Team aus dem Elektroautohersteller Polestar, dem Aluminiumhersteller Hydro und dem Elektromotorradpionier CAKE hat im Homeoffice daran gearbeitet, die Vision in die Realität umzusetzen.

Kompakt und mobil genug für die meisten Radwege, aber groß genug, um eine Last von bis zu 275 Kilogramm zu transportieren, definiert Re:Move eine neue Fahrzeugkategorie. Er ist aus vollständig recycelbarem und kohlenstoffarmem Aluminium hergestellt und soll den Lieferkehr sauberer, leiser und freundlicher machen.

Konstantin Grcic arbeitete mit dem Ingenieurteam von Hydro, mit Chris Staunton, dem Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Polestar in Großbritannien, und mit Stefan Ytterborn, dem Gründer von CAKE, zusammen, um die komplexen technischen Herausforderungen bei der Realisierung des Entwurfs zu bewältigen. Ein funktionierender Prototyp von Re:Move soll noch im Herbst 2021 vorgestellt werden.

"Dies ist nur der Anfang", sagt Polestar-Chef Thomas Ingenlath. Der elektrische Antriebsstrang sei nur der erste Schritt. "Danach müssen wir uns mit der gesamten Lieferkette beschäftigen und uns ansehen, mit welchen Materialien wir arbeiten." Das sei viel aufregender als in den vergangenen 20 Jahren, als Designer nur die Aufgabe gehabt hätten, Dinge gut aussehen zu lassen.

Konstantin Grcic ergänzt: Die horizontale Plattform und der vertikale Schutz seien im Fahrzeugdesign nicht geläufig. In dieser Art würde man normalerweise einen Tisch oder ein Regal bauen. "Ich finde die Einfachheit und Direktheit, den Pragmatismus, faszinierend. Gutes Design war schon immer nachhaltig, weil es dauerhaft ist." Dinge, die einen langen Lebenszyklus hätten, seien nachhaltig.

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Wat mutt, dat mutt

Helden auf Rädern: VW 411/412

Wenn man vor lauter Käfern die Zukunft nicht erkennen kann, kommen unterm Strich meist Nasenbären dabei heraus.

Höherer Druck, niedriger Verbrauch

So wichtig ist der Luftdruck

Ein Motorrad reagiert äußerst sensibel auf den Luftdruck im Reifen. Diese Tipps geben Experten zum richtigen Umgang mit dem Luftdruck.

ADAC GT MASTERS Veranstaltungspaket

Starkes rot-weiß-rotes Feld

Die österreichischen Piloten präsentierten in Oschersleben sich beim Vor-Saisontest der ADAC GT MASTERS (19.-21.04.2021) mit ihren Rennern schon nahezu startbereit für die in drei Wochen beginnende Motorsportjahr.